Lokales
11.09.2017 13:47
Drucken Vorlesen Senden
Polizei und Sanitäter wurden am Wochenende von einem Mann angegriffen, der zuvor zu viele Drogen konsumiert hatte. Symbolbild: Fotolia/Archiv
Polizei und Sanitäter wurden am Wochenende von einem Mann angegriffen, der zuvor zu viele Drogen konsumiert hatte. Symbolbild: Fotolia/Archiv

Sanitäter und Polizei angegriffen

Aggressiv nach Drogenkonsum

sz - Ein 38-jähriger Wilnsdorfer erlitt am Samstagmorgen nach vorausgegangenem Rauschgiftkonsum eine Panikattacke. Seine Lebensgefährtin verständigte vor diesem Hintergrund einen Rettungswagen. Im Rahmen dieses Einsatzes wurden zunächst die beiden eingesetzten Sanitäter von dem 38-Jährigen angegriffen und getreten. Auch gegenüber den deshalb hinzugezogenen Polizeistreifenwagenbesatzungen der Wilnsdorfer Wache leistete der mitunter hoch aggressive Randalierer bei seiner Ingewahrsamnahme Widerstand, indem er wild um sich schlug und trat, so dass er schließlich an Händen und Füßen gefesselt werden musste. Bei dem Einsatz wurden die beiden Sanitäter und ein Polizeibeamter verletzt. Wegen Widerstandes und Körperverletzung wurde gegen den 38-Jährigen, der schließlich einem psychiatrischen Krankenhaus zugeführt wurde, ein Strafermittlungsverfahren eingeleitet.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Thyssen-Krupp strebt Fusion an

Brandbombe in Feudingen!

DRK-Vorstand: Viele Bewerbungen

Bewusstlos in der Bigge ertrunken

So viele Briefwähler wie noch nie

Die Erweiterung rückt näher

Aktuelle Fotostrecken

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

Mathematische Kinderuni

Schusterschlacht in Netphen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf wieder „über 30“

TuS Ferndorf startet „2. Vorverkauf“ 

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

Ferndorf mit Neuzugang Wörner zum 31:21

Aktuelle Videos

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Kulturnachrichten

 

Busch-Preis für Fabian Müller

Horn ist „coolstes Instrument“

Max Mutzke kommt nach Kreuztal

Es lieben oder lassen