Kultur
07.09.2017 12:29
Drucken Vorlesen Senden
 Anni und Matthias Gräb im heimischen Musikstudio in Oberdielfen – ob der 13 Monate alte Jaris Levi irgendwann einmal in die Fußstapfen seiner Eltern tritt und auch Musiker wird … ? Foto: aww

Anni und Matthias Gräb im heimischen Musikstudio in Oberdielfen – ob der 13 Monate alte Jaris Levi irgendwann einmal in die Fußstapfen seiner Eltern tritt und auch Musiker wird … ? Foto: aww

Besuch bei Musiker-Paar Anni und Matthias Gräb

An der Seite von Andrea Berg

aww - Vor 50 Leuten zu spielen, ist Matthias Gräb genauso wichtig wie vor 10 000. Der Berufsbassist, der seit mehr als 14 Jahren in der Band von Andrea Berg spielt, hat die Bodenhaftung nicht verloren. Obwohl er dank seiner Verpflichtung bei einer der erfolgreichsten deutschen Schlagersängerinnen auf den ganz großen Bühnen zu Hause ist – und sich eine ganze Reihe von goldenen Platten erworben hat. Sogar eine Platin-DVD hängt neben der Eingangstür zu seinem kleinen Heimstudio. Doch Matthias Gräb gibt sich bescheiden: „Das muss man nicht unbedingt schreiben …“ Die weniger großen Formate liegen dem 52-Jährigen nach wie vor am Herzen: „Wer die kleinen Konzerte nicht spielen will, soll die großen auch nicht spielen. Man darf sich für nichts zu schade sein.“ Man nimmt es ihm ab – und er sagt es nicht nur, er tut es auch. Tags bevor die SZ-Kulturredaktion ihn und seine Familie in ihrem Zuhause besucht, hat er noch im Gottesdienst in der Freien ev. Gemeinde Siegen-Mitte gespielt – im Musikteam, gemeinsam mit Ehefrau Anni Gräb (30). Die ist selbst professionelle Sängerin mit Gesangsstudium an der Popakademie des Conservatoriums im niederländischen Enschede und vielen noch unter ihrem Mädchennamen Anni Barth – schließlich sang sie bereits mit 14 als Solistin im Gospelchor – bekannt. Die beiden leben mit ihrem 13 Monate alten Söhnchen Jaris Levi in Oberdielfen.

Musikalische Anfänge bei Eternity

Noch heute spielt Matthias Gräb rund die Hälfte seiner Auftritte im christlichen Bereich – seinerzeit verdiente er sich bei der in den 80ern recht bekannten „frommen“ Band Eternity die ersten Sporen im Musikbereich. Doch die Zeiten, in denen es für ihn frühmorgens direkt „vom Bandbus an die Werkbank“ ging, sind lange vorbei. Nach Ausbildung und Zivildienst war der Entschluss gereift, es mit der Musik zu probieren. Und es hat geklappt: Seine Fingerfertigkeiten am Tieftöner brachten ihm Tourneen oder Studioproduktionen mit Künstlern wie Michelle, Roland Kaiser, Andrae Crouch, Lothar Kosse oder Helmut Jost ein.

Proben-Bassist bei der Kelly Family

Für über 300 CDs und DVDs hat er inzwischen in die dicken Saiten gegriffen, für Paul Field ebenso wie für Yasmina Hunzinger, für Cae Gauntt wie für Christoph Zehendner, für Andi Weiss oder für Grimme-Preisträger Martin Buchholz … In diesem Jahr noch hat er drei Tage bei der Kelly Family als Proben-Bassist ausgeholfen, vor deren großem Bühnen-Comeback. „Das ist ein lustiger Haufen, ich habe gerne mit denen gespielt.“ Neben Live- und Tonstudio-Verpflichtungen gibt er bis heute seine Erfahrungen in Workshops und im Bassunterricht – privat wie auch in der Musikschule Freudenberg und bei Eigenart-Music in Siegen – weiter.

Mitarbeit am aktuellen Album von Arne Kopfermann

Mit Ehefrau Anni, die selbst Gospel-Workshops, Gesangs-Coachings und privaten Gesangsunterricht gibt und ebenfalls bereits über reichhaltige Live- und Studioerfahrung (u. a. Helmut Jost und Dieter Falk) verfügt, verfolgt Matthias Gräb ein gemeinsames eigenes Projekt: das Anni Barth Acoustic Trio (mit Gitarrist Frieder Jost). Zuletzt hat das Ehepaar Gräb gemeinsam am ganz aktuellen Album des bekannten christlichen Liedermachers Arne Kopfermann mitgearbeitet – wie übrigens auch mit Schlagzeuger Eckhard „Ecki“ Jung ein weiterer Siegerländer. „Mitten aus dem Leben“ heißt das Werk, zu dem auch ein Buch erschienen ist – eine sehr persönliche Arbeit Kopfermanns, der darin den Unfalltod seiner zehnjährigen Tochter Sara im Jahr 2014 verarbeitet. Der Vater saß damals selbst am Steuer – er hatte ein anderes Auto übersehen.

Konzertlesung in der Calvary Chapel

Eine äußerst intensive Angelegenheit – auch für die beteiligten Musiker, die die Stücke bei Gräbs in Oberdielfen gemeinsam entwickelt haben. „Das ist eine Herausforderung und ein Privileg, dass Arne uns fragt und uns so vertraut“, erzählt Anni Gräb, die sich den Gesang mit Kopfermann geteilt hat, über dieses „Freundschaftsprojekt“. „Ich bin ein bisschen sein Sprachrohr“, erklärt sie und spricht angesichts der tragischen Hintergründe von einem Spagat: „Ich versuche, mich hineinzuversetzen, aber mit einer kleinen Schutzschicht – weil man sonst dauerheulen könnte.“ Bei aller Trauerarbeit ist die CD laut Matthias Gräb aber grundsätzlich positiv in ihrer Aussage: „Arne hat es geschafft, dass er mit den Songs nicht nur die Hoffnungslosigkeit darstellt, sondern dass man das auch überwinden kann.“ Sein Fazit: „So ein Album nimmt man nicht allzu oft auf.“ Für die Präsentation des „Mitten-aus-dem-Leben“-Programms werden Anni (Gesang, Keyboard) und Matthias Gräb (Bass) sowie Eckhard Jung (Drums) im Herbst als Live-Band von Arne Kopfermann (Gesang, Gitarre) auf Tour durch Deutschland, Belgien und die Schweiz gehen. Eine der Konzertlesungen wird am Freitag, 3. November, 19.30 Uhr, in der Calvary Chapel in Siegen zu erleben sein.

Bei Andrea Berg in Siegen kann Gräb nicht spielen

Die Tournee mit Arne Kopfermann ist übrigens ein Grund, warum Matthias Gräb beim Konzert von Andrea Berg in der Siegerlandhalle (25. Oktober) nicht dabei sein kann. „Da spielt Andrea einmal in Siegen, und ich bin nicht dabei“, bedauert der Bassist. Doch das Kopfermann-Projekt war schon lange geplant, so dass er Andrea Berg für ihre Unplugged-Tour absagen musste. Aber danach ist er selbstredend wieder am Start. Und das ziemlich gerne, denn Andrea Berg sei im persönlichen Umgang sehr freundschaftlich. „Wenn wir auf Tournee sind“, erzählt Matthias Gräb, „gibt es nach dem Konzert in der Garderobe immer noch einen kleinen Umtrunk, und man bespricht den Abend – das finde ich gut. DJ BoBo ist ja der Tourregisseur, der ist dann auch immer dabei.“ 120 Mitarbeiter ist der Live-Tross von Andrea Berg groß, acht davon sind die Bandmusiker. Und als solche haben sie auch schon mal Glück, mit anderen großen Namen zusammen auf der Bühne zu stehen – etwa wenn Stars vom Kaliber eines Lionel Richie oder Xavier Naidoo als Gastsänger aufschlagen. Und das kann nun wirklich nicht jeder Oberdielfener von sich behaupten.

 Der christliche Liedermacher Arne Kopfermann (vorne) hat gemeinsam mit den drei Siegerländern Anni Gräb, Eckhard Jung und Matthias Gräb (r.) eine CD eingespielt, auf der er den Unfalltod seiner Tochter verarbeitet. Mit dem Programm „Mitten aus dem Leben“ geht das Quartett im Herbst auf Konzertlesereise. Foto: Künstler

Der christliche Liedermacher Arne Kopfermann (vorne) hat gemeinsam mit den drei Siegerländern Anni Gräb, Eckhard Jung und Matthias Gräb (r.) eine CD eingespielt, auf der er den Unfalltod seiner Tochter verarbeitet. Mit dem Programm „Mitten aus dem Leben“ geht das Quartett im Herbst auf Konzertlesereise. Foto: Künstler

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Ferndorf verkaufte sich teuer

Wie werden die Züge pünktlicher?

Schelderhütte: Schwerer Unfall

Streitpunkt Hessenticket

Raiffeisen plant im Detail

Ärzte gründen Verbund

Aktuelle Fotostrecken

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Krone der Dichtung

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse