Lokales
25.10.2017 09:22
Drucken Vorlesen Senden
 Posieren für die Kamera: Bereits im Vorfeld der Sendung „Klein gegen Groß“ war ein Kamerateam vor Ort, um Material für einen Teaser mit Alena Haßler aufzuzeichnen. Immer mit dabei war auch Vater Mike Haßler (vorne, l.).

Posieren für die Kamera: Bereits im Vorfeld der Sendung „Klein gegen Groß“ war ein Kamerateam vor Ort, um Material für einen Teaser mit Alena Haßler aufzuzeichnen. Immer mit dabei war auch Vater Mike Haßler (vorne, l.).

Kai Pflaume in Rückershausen

Auf die große Fernsehbühne

tika - Eigentlich war es unumgänglich. Der Motorsport hat Alena Haßler schon immer begeistert. „Ich liebe dieses Geräusch, dieses Brummen – deshalb macht mir der Motorsport großen Spaß“, erzählt die Rückershäuserin. Als Kind waren es gerade diese Geräusche, die sie buchstäblich beruhigt haben. Gegenwärtig gibt es kaum einen zweiten Platz, an dem sich die Neunjährige derart wohlfühlt, wie in ihrem Kart. Schon bald könnte Alena Haßler ob ihrer Passion für die Pferdestärken bundesweite Bekanntschaft erlangen.

Klein gegen Groß am 16. Dezember in der ARD

Die Pilotin des MSC Saßmannshausen ist Teil der Sendung „Klein gegen Groß“, die die ARD am Samstag, 16. Dezember, zur besten Sendezeit auszustrahlen plant. Bei der Show treten Kinder mit besonderen Talenten und Fähigkeiten in Duellen mit prominenten Persönlichkeiten an. In der vergangenen Woche war bereits ein Fernsehteam vor Ort – mitsamt Moderator Kai Pflaume. „Es hat großen Spaß gemacht, mit Kai zu drehen. Er war wirklich witzig“, erzählt Alena Haßler.

An vielen Orten im Stadtgebiet von Bad Laasphe hat der Sender bereits Aufnahmen mit der Rückershäuserin und dem Moderator gemacht, daraus entsteht nun ein Teaser für die Sendung. Es ging darum, Alena Haßler vorzustellen und sie in ihrem Element zu präsentieren – im Kart. In gut einer Woche steht dann die Aufzeichnung der Sendung selbst an – in der Bundeshauptstadt Berlin. „Aufgeregt bin ich nicht mehr, ich weiß jetzt, was mich erwartet. Gespannt darauf bin ich allerdings schon“, berichtet die Schülerin der Grundschule Feudingen. Kaum verwunderlich, ihre eingereichte Wette bestreitet Alena Haßler gegen einen Prominenten – den Inhalt wollen Sender und Produktionsfirma vorab nicht bekanntgeben, ebenso wenig den Namen des Wettpartners. Nur so viel: Bekannt ist er tatsächlich. Und der Gedanke, dass die Wette in Verbindung mit dem Motorsport steht, liegt durchaus nahe.

Dass Alena Haßler tatsächlich den Sprung vor die Fernsehkameras schaffen würde, damit hat ihre Familie nicht unbedingt gerechnet – gehofft hatte es der Youngster allerdings schon. Gemeinsam mit Vater Mike Haßler hat sie vor wenigen Monaten ein Bewerbungsvideo aufgenommen. Mit dem Kart hat sie dabei ihr Können im Industriegebiet „In den Espen“ in Rückershausen demonstriert und über ihre große Leidenschaft berichtet. Und dies auf eine derart kreative Art und Weise, dass ein Feedback der ARD nicht lange auf sich hat warten lassen.

Es kam relativ schnell die Zusage

„Die Dinge haben ihren Lauf genommen, wir haben mehrfach telefoniert – und dann kam auch relativ schnell die feste Zusage, dass Alena an der Sendung teilnehmen darf“, erinnert sich Mike Haßler, der selbst absoluter Motorsport-Fan ist und als Trainer des MSC Saßmannshausen fungiert. Der Rückershäuser selbst ist ebenso gespannt auf den TV-Auftritt seiner Tochter, wie sie selbst. „Das wird sicher lustig. Die Dreharbeiten in Bad Laasphe und Rückershausen haben bereits großen Spaß gemacht, zumal Kai Pflaume und das gesamte Team total locker und umgänglich waren – völlig ohne Allüren“, erzählt Mike Haßler. Der Moderator, der vor allem durch die Sendung „Nur die Liebe zählt“ Bekanntheit erlangte, war im Gegenteil angetan von der Region allgemein und Bad Laasphe im Speziellen.

„Als wir am Schloss in Bad Laasphe gedreht haben, hat er sich das Areal erstmal mit einer Drohne von oben angesehen. Das hatte er vorher nicht geplant – er hat sich vielmehr während der gesamten Dreharbeiten als spontaner Typ erwiesen“, berichtet Mike Haßler. Denn: Nicht nur für die Kamera hat Kai Pflaume im Kart gesessen, die Fahrten haben ihm und seinem Team ebenso gefallen, wenn Drehpause war. „Man konnte sich wirklich gut mit ihm unterhalten, sowohl beim Dreh als auch bei Besprechungen bei uns zu Hause im Wohnzimmer. Natürlich waren die Arbeiten insgesamt anstrengend, aber der Spaß stand stets im Vordergrund“, erzählt der Rückershäuser.

Dreharbeiten waren im Vorfeld geheim

Im Vorfeld hatten alle Beteiligten die Dreharbeiten geheim gehalten, um kein Aufsehen zu erregen und konzentriert arbeiten zu können – mit Erfolg. „Wir haben in Bad Laasphe auf dem Bürgersteig gestanden und dort Brötchen gegessen und Kaffee getrunken. Kaum jemand hat Notiz von uns genommen, fast niemand hat bemerkt, dass da Kai Pflaume stand. Wenn doch, hat er aber jeden Autogrammwunsch erfüllt“, erklärt Mike Haßler. Das größte Aufsehen indes hat der Moderator beim Dreh in der Königstraße in Bad Laasphe erregt, wo er in einem Trainingsanzug im Neunziger-Jahre-Stil gemeinsam mit Alena Haßler für die Kamera gejoggt hat. Später – vor dem Wohnhaus der Familie Haßler – hat er sich darin fotografieren lassen. Das Bild hat er im sozialen Netzwerk „Instagramm“ hochgeladen – wenig später hat das Foto bundesweit in einigen großen Zeitungen die Runde gemacht. „Kai Pflaume und unser Haus in den all den Zeitungen – unglaublich“, schmunzelt Mike Haßler. Und möglicherweise auch bald schon im Fernsehen.

Definitiv bald im Fernsehen zu sehen ist Alena Haßler mit dem Moderator und einem weiteren Prominenten. Der Ausgang der Wette, die sie dann bestreitet, scheint offen. Denn: Dass sie mehr als nur talentiert auf vier Rädern ist, hat die Viertklässlerin bereits bewiesen. Nach nur einem halben Jahr Training ist sie in den Wettbewerbssport eingestiegen. In ihrer ersten kompletten Saison hat das Naturtalent im Rahmen der Deutschen Meisterschaft einige Läufe gewonnen, sich die Vize-NRW-Meisterschaft ihrer Altersklasse gesichert und hat sich zugleich als schnellstes Kartslalom-Mädchen von Nordrhein-Westfalen erwiesen. Nach ihrer Motoren-Vorgeschichte und einem derartigen Senkrechtstart war es eigentlich unumgänglich, dass sie damit nun auf die große TV-Bühne tritt – wenn auch vorerst nicht für eine Meisterschaft, sondern für die Familien-Spielshow.

 Der Spaß stand im Vordergrund – und den hatten Alena Haßler und Moderator Kai Pflaume bei den Dreharbeiten in Bad Laasphe und dem gesamten Stadtgebiet sichtlich. Fotos: privat

Der Spaß stand im Vordergrund – und den hatten Alena Haßler und Moderator Kai Pflaume bei den Dreharbeiten in Bad Laasphe und dem gesamten Stadtgebiet sichtlich. Fotos: privat

 Der Moment, in dem sich das Geheimnis lüftet: Kai Pflaume (hinten, r.) kennt den Wettinhalt seit den Dreharbeiten in Wittgenstein bereits. Im Dezember präsentiert Alena Haßler (vorne, r.) ihn auch der Öffentlichkeit.

Der Moment, in dem sich das Geheimnis lüftet: Kai Pflaume (hinten, r.) kennt den Wettinhalt seit den Dreharbeiten in Wittgenstein bereits. Im Dezember präsentiert Alena Haßler (vorne, r.) ihn auch der Öffentlichkeit.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Siegener Brandserie vor Gericht

Für Todesfälle verantwortlich?

Schul-Gutachten fast fertig

Sperberweibchen aufgepäppelt

Gasleck: Anwohner dürfen zurück

Edition: 14 Filme aus der Region

Aktuelle Fotostrecken

Gas-Alarm in Bad Berleburg

Eröffnung des Erzquellwegs

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf macht Dutzend voll

Lölling nur auf Rang 8

„Jacka“ Lölling unter „Top 5“

TuS Ferndorf ist nicht aufzuhalten

Aktuelle Videos

Großeinsatz nach einem großen Gasleck

Unfall bei Niederdielfen

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Kulturnachrichten

 

Zone 67 – Musik von hier

Hedda und die tödliche Langeweile

Wieder neu: Dilldappen-Kalender

Takako Saito: Retrospektive