Lokales
09.04.2014 18:00
Drucken Vorlesen Senden
 Bundesagentur-Chefin Dr. Bettina Wolf (M.) und Jürgen Haßler (r.), Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, zeichneten den Erndtebrücker Handwerksbetrieb mit dem Ausbildungszertifikat aus: Fritz Wied senior, Fritz Wied junior und Ursula Wied freuten sich völlig zurecht über die Anerkennung der eigenen Arbeit. Foto: Bundesagentur

Bundesagentur-Chefin Dr. Bettina Wolf (M.) und Jürgen Haßler (r.), Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, zeichneten den Erndtebrücker Handwerksbetrieb mit dem Ausbildungszertifikat aus: Fritz Wied senior, Fritz Wied junior und Ursula Wied freuten sich völlig zurecht über die Anerkennung der eigenen Arbeit. Foto: Bundesagentur

Auszeichnung für Erndtebrücker Fritz Wied

Ein Ausbilder mit Leidenschaft

sz - Für Fritz Wied ist die Ausbildung junger Menschen eine Leidenschaft. Der Fleischermeister aus Erndtebrück hat zusammen mit seiner Frau Ursula schon viele junge Menschen in seinem Betrieb in der Edergemeinde ausgebildet. Seine Lehrlinge belegen bei den überregionalen Wettbewerben oftmals die vorderen Plätze, Landes- und Bundessieger sind aus seinem Betrieb schon hervorgegangen. Er stellt dabei auch gerne einmal schwächere Jugendliche ein und kümmert sich mit besonders viel Energie um die Jugendlichen. Deshalb verlieh ihm nun Dr. Bettina Wolf, Leiterin der Agentur für Arbeit Siegen, das Zertifikat für besonderes Engagement bei der Nachwuchsförderung.

Den Erndtebrücker Betrieb gibt es immerhin schon seit 125 Jahren, Fritz Wied führt die Fleischerei nun in der vierten Generation. Der Wittgensteiner bildet in den Berufen des Fleischers und des Verkäufers in der Fleischerei aus. Das Ehepaar ist, weil es nicht mehr ganz so leicht ist, die richtigen Auszubildenden zu finden, schon neue Wege gegangen, um Jugendlichen die Ausbildung in ihrem Betrieb zu ermöglichen. „Einer unserer Auszubildenden hatte nicht die Möglichkeit, zu uns zu kommen. Da haben wir ihn dabei unterstützt, dass er sich ein Auto leisten kann“, berichtete der Wittgensteiner Fleischermeister bei der Verleihung ganz selbstverständlich. Grundsätzlich will Fritz Wied jedem Jugendlichen eine Chance geben.

Für Fritz Wied ist das aber erst der Anfang. „Wir wissen, dass es noch schwieriger werden wird, die richtigen Auszubildenden zu finden, und deswegen müssen wir zukünftig auch noch mehr tun.“

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

„Mein Licht ist aus ...“

Kollision auf der B 62

Fester Baustein des Dorfes

HTS Richtung Kreuztal  wieder offen

600 Rechte bei Nazi-Treffen

Helwig neuer Landeskönig

Aktuelle Fotostrecken

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse

Der Dennis sieht voll reich aus