Sport
25.05.2016 15:02
Drucken Vorlesen Senden

12. Wittgensteiner Firmenlauf (Galerie)

Ein Wettbewerb unter Freunden

tika - Timo Böhl musste tief durchatmen. „Die Strecke zieht sich enorm – aber sie ist wirklich schön. Wie der Wettbewerb, einfach reizvoll“, erklärte der Top-Läufer. Der Favorit hatte sich durchgesetzt, Böhl hatte die Männer-Klasse der zwölften Auflage des Wittgensteiner Firmenlaufs in Bad Berleburg für sich entschieden. Allein, das war für den Mann, der sonst bei Meisterschaften für die Sportfr. Edertal erfolgreich ist, zweitrangig. Der Sieger der Männer-Klasse hatte den wahren Wert des Rennens längst erkannt: Es war die Gemeinschaft.

„Gemeinschaft mit den Kollegen leben“

Tatsächlich ging es beim Firmenlauf weniger um das sportliche Wetteifern, sondern vielmehr um die Lust am Sport – das Zusammentreffen der Wittgensteiner Firmen und Vereine war ein Ansporn für mehr Sport im Alltag. Zugleich verbuchte der Wittgensteiner Firmenlauf einen neuen Melderekord: 481 Teilnehmer – davon kamen 458 ins Ziel – und 160 Teams aus 46 Firmen, Vereinen und anderen Institutionen waren dabei. Die meisten Teams stellten dabei die Firmen Kurt Obermeier GmbH & Co. KG (15), Ejot (11) und das Erndtebrücker Eisenwerk (10). „Der Firmenlauf wird mehr und mehr angenommen, für uns ist das ein großer Ansporn immer weiter zu machen. Für die Sportler ist es indes eine Gelegenheit, die Gemeinschaft mit den Kollegen zu leben – das ist ansonsten nur selten in dieser Form möglich“, erklärte Werner Wegener.

Helfer sorgen für reibungslosen Ablauf

Der Mann vom TCW Bad Berleburg – der Verein richtete den Wettbewerb erneut in Kooperation mit der LG Wittgenstein aus – war mehr als zufrieden mit der Resonanz. „Wir wollen den Spaß an der Bewegung wecken. Dieser Gedanke kommt offensichtlich an“, konstatierte der Akteur aus dem Organisationsteam. Rund 30 Helfer aus beiden Vereinen waren im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Diese sorgten letztlich dafür, dass etwa Männer-Einzelsieger Böhl einen derart dominanten Start-Ziel-Sieg feierte – mit über einer Minute Vorsprung auf seinen direkten Verfolger.

 Die Zahl der Teilnehmer beim Wittgensteiner Firmenlauf war rekordverdächtig - entsprechend groß war der Andrang auf der Strecke. Ganz zu schweigen von den vielen hundert Zuschauern am Straßenrand. Foto: Timo Karl

Die Zahl der Teilnehmer beim Wittgensteiner Firmenlauf war rekordverdächtig - entsprechend groß war der Andrang auf der Strecke. Ganz zu schweigen von den vielen hundert Zuschauern am Straßenrand. Foto: Timo Karl

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

„Mein Licht ist aus ...“

Kollision auf der B 62

Fester Baustein des Dorfes

HTS Richtung Kreuztal  wieder offen

600 Rechte bei Nazi-Treffen

Helwig neuer Landeskönig

Aktuelle Fotostrecken

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse

Der Dennis sieht voll reich aus