Sport
27.07.2014 20:30
Drucken Vorlesen Senden
 Eingerahmt vom Stadtsportverbandsvorsitzenden und VfR-Boss Joachim Schlüter (l.) sowie Bürgermeister Horst Müller (r.) freuten sich die Spieler des VfR Rüblinghausen über den Sieg beim Stadtpokal. Zu sehen sind (hinten v. l.) Avdi Qaka, Christopher Schieritz, Lukas Bindek, Max Niemann, Roman Popczyk, Steffen Willmes, Tecelli Yilmaz, Christian Gipperich, Christian Döppler, Patrick Voß, Martin Ribbentrup, Johannes Linz sowie (vordere Reihe) Serhat Sönmez, Sotirios Sourovelis, Sebastian Schlüter, Dennis Jaques, Stefan Keseberg, Matthias Poggel, Melih Kuzu und Ioannis Stavrou. Foto: Florian Runte

Eingerahmt vom Stadtsportverbandsvorsitzenden und VfR-Boss Joachim Schlüter (l.) sowie Bürgermeister Horst Müller (r.) freuten sich die Spieler des VfR Rüblinghausen über den Sieg beim Stadtpokal. Zu sehen sind (hinten v. l.) Avdi Qaka, Christopher Schieritz, Lukas Bindek, Max Niemann, Roman Popczyk, Steffen Willmes, Tecelli Yilmaz, Christian Gipperich, Christian Döppler, Patrick Voß, Martin Ribbentrup, Johannes Linz sowie (vordere Reihe) Serhat Sönmez, Sotirios Sourovelis, Sebastian Schlüter, Dennis Jaques, Stefan Keseberg, Matthias Poggel, Melih Kuzu und Ioannis Stavrou. Foto: Florian Runte

Fußball-Stadtpokal

Einstand mit Pokal für Qaka

flo - Der erste offizielle Auftritt für Avdi Qaka als Trainer des VfR Rüblinghausen endete gleich mit einer Dusche auf dem Platz. Anlässlich des Stadtpokalsiegs stülpten die Spieler ihrem Anführer ausgelassen einen Eimer Wasser über den, was diesem aber nach langen Strapazen bei hohen Temperaturen gar nicht unangenehm gewesen sein dürfte. Später hielt der Spielertrainer, der vor der Saison vom SV Blau-Weiß Hillmicke gekommen war, auch noch eine Trophäe in Händen – ein Einstand mit Pokal. Dazu stiftete die Sparkasse als Turniersponsor eine Geldprämie von 350 Euro.

Auf dem Sportplatz in Altenkleusheim, auf dem der Ausrichter FC Inter Olpe beheimatet ist, setzte sich der A-Kreisligist im Finale hochverdient mit 3:1 gegen B-Liga-Aufsteiger SV Dahl/Friedrichsthal durch. Sotirios Sourovelis mit einem sehenswerten Freistoßtor (23.), Max Niemann (50.) und Roman Popczyk (57.) erzielten für in dem einstündigen Finale die Tore für den VfR, Dominik Kamp bescherte Dahl/Friedrichsthal den Ehrentreffer in der 59. Minute.

Spieler im Finale schon „platt“

Der Höhepunkt des Turniers war das Finale jedoch nicht. Dass die Akteure im letzten Spiel des Tages schlicht „platt“ waren, war für die 104 Zuschauer, die das Finale am Rande verfolgten, nicht zu übersehen und wirkte sich negativ auf das Tempo und die Qualität der Aktionen aus. Einen Vorwurf konnte man den Spielern aber nicht machen.

„Wir haben gestern 80 Minuten gespielt, heute 120 Minuten. Das ist natürlich schwierig, dazu hat man in der Vorbereitung ohnehin nicht die leichtesten Beine“, sagte Qaka, der aber mit dem konditionellen Zustand seiner Mannschaft sehr zufrieden war. „Jeder Sieg ist wichtig, jedes Spiel ist wichtig. Wir haben gut gearbeitet und uns die erste Belohnung geholt“, freute sich der Trainer. Zweite wichtige Erkenntnis: Die neue Abwehr um die Neuzugänge Tecelli Yilmaz und Steffen Willmes, der auch gleich die Kapitänsbinde übernahm, steht gut. Das bedeutungslose Gegentor kurz vor Schluss war das einzige im gesamten Turnier, ansonsten kam Dahl/Friedrichsthal im Finale nur zu einer Chance von Chris Hardenack, der sich mit einer Einzelaktion in Szene setzte.

„Wir haben heute ohne elf Spieler aus unserer 1. Mannschaft gespielt, dazu haben mehrere Spieler Trainingsrückstand. Deshalb war nicht mehr drin“, war der Stürmer nicht unzufrieden mit der Turnierleistung des C-Liga-Meisters, der nur 20 Minuten nach dem Halbfinale schon wieder für das Endspiel auf den Platz musste.

SpVg Olpe kommt nur mit der „Zweiten“

Sogar „ohne 18“ trat die SpVg Olpe an. Oder anders: Das Aushängeschild des Fußballkreises schickte seine um Tim Mazzotta und Amir Tahiri aus der „Ersten“ ergänzte 2. Mannschaft ins Rennen, während der Rest der Landesliga-Mannschaft das Vorbereitungsturnier in Rothemühle bestritt. Für das von Raphael van der Wielen betreute Team war im Halbfinale gegen Dahl/Friedrichsthal Endstation. Chris Hardenack belohnte die starke 1. Halbzeit der Dahler mit einem Doppelpack zum 2:0, der Olper Anschlusstreffer von Tahiri kam zu spät. Im Elfmeterschießen gegen Grün-Weiß Lütringhausen, welches im zweiten Halbfinale mit 0:7 gegen Lütringhausen unterging, sicherte Olpes Keeper Gottlieb Vogel der SpVg Olpe noch 100 Euro für Platz 3. Beim 3:0 parierte er zwei Elfmeter.

Und was war mit dem Vorjahressieger, der SG Kleusheim/Elben? Für den war nach einem 2:2 gegen die Sportfr. Biggetal und einem 0:2 gegen Rüblinghausen schon am Samstag Schluss. Nach dem Sieg vor einem Jahr legte der Fusionsverein bekanntlich eine tolle Saison mit Aufstieg und Meisterschaft hin. Und wer weiß, vielleicht bleibt es am Saisonende ja nicht bei einer Wasserdusche für Avdi Qaka. In einer hervorragenden Frühform präsentierte sich der der VfR Rüblinghausen beim Stadtpokal allemal.

 Roman Popczyk (l.), hier vor Nico Burghaus am Ball, schoss im Finale das 3:0. Bei Dahl/Friedrichsthal musste in den Schlussminuten Spielertrainer Marcus Schmidt für den verletzten Thorsten Löhnert zwischen die Pfosten. Foto: Florian Runte

Roman Popczyk (l.), hier vor Nico Burghaus am Ball, schoss im Finale das 3:0. Bei Dahl/Friedrichsthal musste in den Schlussminuten Spielertrainer Marcus Schmidt für den verletzten Thorsten Löhnert zwischen die Pfosten. Foto: Florian Runte

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Ferndorf verkaufte sich teuer

Wie werden die Züge pünktlicher?

Schelderhütte: Schwerer Unfall

Streitpunkt Hessenticket

Raiffeisen plant im Detail

Ärzte gründen Verbund

Aktuelle Fotostrecken

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Krone der Dichtung

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse