Lokales
27.09.2017 12:54
Drucken Vorlesen Senden
Die Erntejugend Friesenhagen nimmt sich des Thema „Winterschlaf“ an.
Die Erntejugend Friesenhagen nimmt sich des Thema „Winterschlaf“ an.

Friesenhagen rüstet sich fürs Erntedankfest

Endspurt in den Scheunen 

damo - Und als ob die Messlatte angesichts der vielen, vielen prächtigen Umzüge der vergangenen Jahre nicht schon hoch genug läge, steht diesmal ein Jubiläum an: Am Sonntag wird sich der 50. Erntedankfestzug seinen Weg durch das Dorf bahnen. Mehr als 20 Wagen sind dann zu sehen, und viele Fußgruppen und Kapellen werden das Bild abrunden.

Schon jetzt ließen zwei Gruppen einen Blick hinter die Kulissen zu: die Erntejugend Friesenhagen und der Hof Erlenbruch. Bei der Erntejugend gibt’s ein echtes Revival: Die Gruppe gestaltet einen Wagen zum Thema „Winterschlaf“ und greift damit ein Thema auf, das in den 70er Jahren schon einmal dargestellt worden ist. Natürlich wird die Erntejugend ein Bett durch’s Dorf rollen lassen – noch offen ist aber, ob im Stall zwei Schweine quieken oder ein Kälbchen blöken wird. „Hängt davon ab, was wir bekommen“, meinte Hendrik Dietershagen am Mittwochabend beim Pressetermin lapidar. Ohnehin geht die Gruppe ziemlich gelassen zu Werke: Obwohl es noch einiges zu tun gibt, hatte am Mittwoch die Champions League Priorität. Gut möglich also, dass am Freitag und Samstag noch einige längere Schichten anstehen.

Auch in Harbach wird bis zum Wochenende noch ein bisschen gewerkelt: Dort baut die Mädels-Truppe vom Hof Erlenbruch eine fahrende Gerberei. Auf ihrem Wagen werden sie den Zaungästen des Festzugs zeigen, wie in früheren Zeiten Leder hergestellt wurde: Wässern, kalken, salzen, waschen, trocken und weichmachen – all diese Arbeitsschritte werden ziemlich realitätsnah dargestellt. Die Gruppe hat sich eigens für den Festzug bei einem Gerber aus dem Netpherland über das alte Handwerk informiert. „Wir wussten vorher ja nicht, wie es geht“, erklärte Maria Maag – mittlerweile könnte sie wahrscheinlich eine Ziege in eine Lederjacke verwandeln. Zum Glück hat die Authentizität aber Grenzen: Auf die stinkenden Gruben, in denen früher jeder Balg eingelagert wurde, verzichtet die Gruppe dankenswerterweise.

Wer die beiden Wagen – und viele mehr – live sehen will: Sonntag geht’s um 14.30 Uhr los.

Der Hof Erlenbruch zeigt das alte Gerberhandwerk.
Der Hof Erlenbruch zeigt das alte Gerberhandwerk.
SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

„Mein Licht ist aus ...“

Kollision auf der B 62

Fester Baustein des Dorfes

HTS Richtung Kreuztal  wieder offen

600 Rechte bei Nazi-Treffen

Helwig neuer Landeskönig

Aktuelle Fotostrecken

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse

Der Dennis sieht voll reich aus