Sport
14.09.2017 19:04
Drucken Vorlesen Senden
 Unser Bild zeigt eine Außenaufnahme der Schwalbe-Arena in Gummersbach. Foto: Klaus Stange/www.avttention.de

Unser Bild zeigt eine Außenaufnahme der Schwalbe-Arena in Gummersbach. Foto: Klaus Stange/www.avttention.de

Handball

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

geo - Die Sensation ist perfekt: aufgrund der enormen Nachfrage hat sich der TuS Ferndorf entschieden, sein Heimspiel im Achtelfinale des DHB-Pokals gegen die Rhein-Neckar Löwen am 18. Oktober nicht in der heimischen Sporthalle Stählerwiese in Kreuztal sondern in der hochmodernen Schwalbe-Arena in Gummersbach auszutragen. Während die Kreuztaler Arena Platz für rund 1100 Zuschauer bietet, fasst die Heimspiel-Stätte des VfL Gummersbach 4200 Zuschauer.

Dauerkarten-Inhaber waren sehr enttäuscht

Auf einer Pressekonferenz im Foyer der Sporthalle Stählerwiese begründete der Verein diese Entscheidung am Donnerstagabend.  Ausschlaggebend war der kürzlich binnen weniger Minuten abgeschlossene Vorverkauf für das Match am 18. Oktober (Mittwoch). Schon nach nur rund drei Minuten gab es in den Vorverkaufsstellen keine Sitzplatzkarten mehr, auch die restlichen Stehplätze waren weitere fünf Minuten später ausgebucht - sehr zum Leidwesen vieler treuer Anhänger, die den TuS Ferndorf seit vielen Jahren begleiten und nun angesichts des gewaltigen Zuschauer-Interesses buchstäblich in die Röhre schauten. Vor allem langjährige Dauerkarten-Inhaber fühlten sich verprellt und brachten ihre Enttäusschung gegenüber dem heimischen Handball-Drittligisten zum Ausdruck.

Tickets behalten Gültigkeit

Auf der Pressekonferenz am Donnerstagabend konnte der Vorstand des TuS Ferndorf mit dem Sportlichen Leiter und Marketingleiter Mirza Sijaric sowie dem Geschäftsführer Dirk Stenger noch nicht alle Details bekanntgeben, die mit diesem spektakulären Umzug ins Bergische Land verbunden sind. Man werde aber für alle Varianten eine Lösung anbieten können, hieß es. So sollen auch Karteninhaber zum Zuge kommen, die angesichts des Umzugs auf ihre bereits erworbenen Tickets verzichten wollen. Diese behalten ansonsten aber ihre Gültigkeit. Wer also einen Sitzplatz auf der Haupttribüne in Kreuztal gekauft hat, sitzt auch in der 4200 Zuschauer Schwalbe-Arena auf der Haupttribüne.

Verein organisiert Bus-Shuttle

Vor allem wird der Verein einen Bus-Shuttle organisieren, damit alle Fans auch ohne eigenen Pkw in das rund 46 km entfernte Gummersbach und zurück kommen sollen. Hier wird man ab der nächsten Woche Einzelheiten bekanntgeben. Je nach Interesse wird es sowohl einen Shuttle von Siegen (über Kreuztal) nach Gummersbach als auch nur von Kreuztal aus geben.

Die Schwalbe-Arena ist am Pokal-Termin (18. Oktober, 19.30 Uhr) übrigens noch spielfrei, da Lokalmatador VfL Gummersbach in der 1. Runde am Zweitligisten HG Saarlouis scheiterte. Dafür spielen die Gummersbacher in der Handball-Bundesliga am Freitagabend schon gegen die Rhein-Neckar Löwen.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Ferndorf verkaufte sich teuer

Wie werden die Züge pünktlicher?

Schelderhütte: Schwerer Unfall

Streitpunkt Hessenticket

Raiffeisen plant im Detail

Ärzte gründen Verbund

Aktuelle Fotostrecken

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Krone der Dichtung

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse