Lokales
22.09.2015 09:19
Drucken Vorlesen Senden
Nach hetzerischen Posts auf Facebook muss ein früherer Betriebsratsvorsitzender jetzt eine Geldstrafe zahlen. Archivfoto: nb
Nach hetzerischen Posts auf Facebook muss ein früherer Betriebsratsvorsitzender jetzt eine Geldstrafe zahlen. Archivfoto: nb

Ehemaliger Betriebsratsvorsitzender von EEW

Geldstrafe wegen Volksverhetzung

sz/vö - Wegen Volksverhetzung muss der frühere Betriebsratsvorsitzende der Erndtebrücker Eisenwerke (EEW) eine Geldstrafe zahlen. Entsprechende SZ-Informationen bestätigte Oberstaatsanwalt Johannes Daheim von der Staatsanwaltschaft Siegen auf Anfrage, wollte allerdings die Höhe der Strafe nicht nennen. Nur so viel: „Der Betrag ist nicht an der untersten Grenze anzusiedeln.“

Der Strafbefehl gegen den 59 Jahre alten Mann aus dem Raum Bad Berleburg sei rechtskräftig, er habe die Strafe akzeptiert, so Daheim. Im Mai hatte der Wittgensteiner fremdenfeindliche Inhalte auf seinem Facebook-Profil veröffentlicht. Die Erndtebrücker Eisenwerke hatten ihn daraufhin fristlos entlassen. Der Staatsschutz in Hagen und die Staatsanwaltschaft Siegen nahmen Ermittlungen auf.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Pkw landete auf dem Dach

Immer noch Ärger mit Werbetafeln

Stadt kommt mit blauem Auge davon

Steuererhöhung prognostiziert

Grünes Licht für neuen Sportplatz

Ultimatum für den Zweckverband

Aktuelle Fotostrecken

Letzte Vorlesung der Kinderuni-Staffel

Dritte Vorlesung der Kinderuni

Letzte Ehre für Prinz Richard

Geheimnis um Mona Lisa

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Kai Ronge zum RSVE

Ferndorf fällt weiter zurück

Lölling holt die Kristallkugel

Nordhorn von Finanzsorgen scheinbar unbeirrt

Aktuelle Videos

Unfall auf der HTS

Brand in Wahlbach

Explosion bei der Firma Hundt & Weber

Brand der ehemaligen Gaststätte „Lindenhof“

Aus aller Welt

 

Müller schießt Bayern zum Sieg in Gladbach 1:0-Auswärtserfolg

Kulturnachrichten

 

„Das Haus der Temperamente“

Pippo Pollina in Kreuztal

Luther, Bach & Co.

Springmaus im Busch-Theater