Lokales
29.08.2017 07:11
Drucken Vorlesen Senden
 Georg Spies konnte seine Emotionen am Wochenende kaum in Worte fassen. Gerührt von den vielen Präsenten und dankenden Worten der Dorfgemeinschaft, zeigte er sich im Rahmen seines zweitägigen Jubiläumsfestes überglücklich. Foto: aber

Georg Spies konnte seine Emotionen am Wochenende kaum in Worte fassen. Gerührt von den vielen Präsenten und dankenden Worten der Dorfgemeinschaft, zeigte er sich im Rahmen seines zweitägigen Jubiläumsfestes überglücklich. Foto: aber

175 Jahre Gaststätte Spies-Peters in Elsoff

Jubiläumsfeier der Extraklasse

aber - Eine traditionsreiche Gaststätte, strahlender Sonnenschein und ein rundherum gerührter Gastwirt – klingt das nicht nach den perfekten Zutaten für eine unvergessliche Jubiläumsfeier? Georg Spies, 62-jähriger und überglücklicher Gastwirt in seinem Heimatdorf Elsoff, konnte seine Emotionen am vergangenen Sonntag kaum in Worte fassen. Bereits seit 30 Jahren führt er überaus erfolgreich die Gaststätte „Spies-Peters“ in der Ortsmitte, die sich schon lange in den Händen der Familie Spies befindet. Doch in diesem Jahr ist es endlich soweit: Der Gasthof darf sein 175-jähriges Bestehen feiern und zu diesem Anlass stellte Eigentümer Georg Spies natürlich etwas ganz Besonderes auf die Beine: Mit der Unterstützung des gesamten Dorfes feierte er am vergangenen Wochenende eine Jubiläumsfeier der Extraklasse.

Seit fünf Generationen bei den Spies‘

Georg Spies selbst ist in seinem Heimatdorf Elsoff ein wohlbekanntes Gesicht. Die Geschichte der Gaststätte ist im Dorf aber mindestens genauso bekannt. Bereits seit fünf Generationen befindet sie sich in der Hand der Familie Spies. Und noch heute führt der Gastwirt das Unternehmen mit großer Leidenschaft. Eine Tatsache, die ihm am Sonntag ins Gesicht geschrieben stand. Anfänglich plante er das Geschehen nur für Sonntag, die Elsoffer Jugend überredete ihn allerdings, auch am Samstagabend etwas zu veranstalten. So engagierte der Gastwirt kurzerhand Dj Olli, der am Abend den ganzen Dorfkern zum Beben brachte und die Bewohner bereits auf Sonntagvormittag einstimmte.

Gelände wurde liebevoll geschmückt

Ab 10 Uhr wurden dann nämlich die Festlichkeiten ein zweites Mal eröffnet, mit den traditionellen Salutschüssen des Elsoffer Schützenvereins, die auch die letzten Schlafmützen vom Vortag aus ihren Betten holten. Doch das zu Recht, denn auf dem liebevoll geschmückten Gelände vor dem Gasthof bot sich ein Anblick zum Verweilen. Egal ob Nachbarn, Freunde, Familie, Groß oder Klein – bei solch einem Anlass war das ganze Dorf mit von der Partie, um gemeinsam mit dem zu Tränen gerührten Gastwirt einen unvergesslichen Tag zu verbringen. Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und belohnte die Feiernden mit strahlendem Sonnenschein über den ganzen Tag.

Sauerland-Musikanten spielten auf

Für die musikalische Begleitung sorgten die Sauerland-Musikanten mit lebhafter Blasmusik, die zum Mitsingen und Schunkeln einlud, sowie die Wittgensteiner Alphornbläser, die mit ihren Instrumenten nicht nur die kleinsten Zuhörer in ihren Bann zogen. Eine Hüpfburg und ein Maltisch für den Nachwuchs des Dorfes durfte natürlich nicht fehlen. Auch die heimischen Vereine zeigten ihre Dankbarkeit mit herzlichen Worten und liebevoll gestalteten Präsenten. „Wir sind Georg Spies unglaublich dankbar, dass er uns sein Lokal als unser Vereinslokal zur Verfügung stellt und möchten diese Gelegenheit nutzen, uns einmal zu bedanken“, erklärte Michael Mengel, 1. Vorsitzender des örtlichen Männergesangvereins.

Eine Bank von der Burschenschaft

Auch der Heimatverein, der Schützenverein und die Feuerwehr brachten ihre Dankbarkeit gegenüber Georg Spies zum Ausdruck. Vom örtlichen Turnverein erhielt er eine kleine Laterne, die den Besuchern auch nachts den Weg zu seinem Lokal leiten soll und die Elsoffer Burschenschaft fertigte zu seinen Ehren eine Bank mit der passenden Inschrift „Zum 175-jährigen Jubiläum Gasthof Spies-Peters“ an. Auch zahlreiche Privatpersonen beschenkten den Gastwirt und bedankten sich herzlich für seine Großzügigkeit, Freundschaft und die gemeinsamen Erlebnisse der vergangenen Jahre.

Vorfreude auf die nächsten 25 Jahre

Was Georg Spies aber an diesem Tag am glücklichsten machte, das waren nicht die Geschenke: „Am glücklichsten macht mich, dass alle heute hier sind, um mit mir zusammen dieses einmalige Fest zu feiern“, strahlte der 62-Jährige und wischte sich dabei eine Freudenträne aus dem Auge. Gemeinsam mit der gesamten Dorfgemeinschaft und all seinen Freunden, Bekannten und seiner Familie verbrachte der Gastwirt so zwei unvergessliche Tage. Er freut sich schon jetzt auf weitere 25 Jahre Gasthof „Spies-Peters“.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Thyssen-Krupp strebt Fusion an

Brandbombe in Feudingen!

DRK-Vorstand: Viele Bewerbungen

Bewusstlos in der Bigge ertrunken

So viele Briefwähler wie noch nie

Die Erweiterung rückt näher

Aktuelle Fotostrecken

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

Mathematische Kinderuni

Schusterschlacht in Netphen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf wieder „über 30“

TuS Ferndorf startet „2. Vorverkauf“ 

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

Ferndorf mit Neuzugang Wörner zum 31:21

Aktuelle Videos

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Kulturnachrichten

 

Busch-Preis für Fabian Müller

Horn ist „coolstes Instrument“

Max Mutzke kommt nach Kreuztal

Es lieben oder lassen