Lokales
29.09.2017 06:41
Drucken Vorlesen Senden
 Mitglieder des Lions-Clubs Wittgenstein stellten gestern Vormittag gemeinsam mit Gastgeber Andreas Droese (l.) in der Sparkasse in Bad Berleburg den neuen Adventskalender vor. Hinter den Türchen warten Preise im Wert von rund 17 000 Euro. Foto: Björn Weyand

Mitglieder des Lions-Clubs Wittgenstein stellten gestern Vormittag gemeinsam mit Gastgeber Andreas Droese (l.) in der Sparkasse in Bad Berleburg den neuen Adventskalender vor. Hinter den Türchen warten Preise im Wert von rund 17 000 Euro. Foto: Björn Weyand

Lions-Club Wittgenstein als Unterstützer

Kalender ein Selbstläufer

bw - Längst ist der Adventskalender des Lions-Clubs Wittgenstein zum Selbstläufer avanciert. Die Abläufe sind mittlerweile schon Routine: Im Mai beginnt die Vorbereitung und beim Brotmarkt in Bad Berleburg startet traditionell der Verkauf. So auch in diesem Jahr. Das Erfolgsrezept ist unverändert: Die Lions sammelten erneut bei Sponsoren zahlreiche Preise mit einem Gesamtwert von rund 17 000 Euro. Hinter jedem der 24 Türchen warten zwischen dem 1. Dezember und Heiligabend sechs Preise in einem Wert zwischen 500 und 50 Euro. Der Hauptgewinn ist erneut eine Reise im Wert von 2500 Euro.

Kein Wunder ist deshalb, dass die Adventskalender alle Jahre wieder sehr gefragt sind und reißenden Absatz finden. Trotzdem sei die Auflage auch in diesem Jahr mit 6000 Exemplaren gleich geblieben, verriet Oliver Schulz von der AG Kalender des Lions-Clubs gestern Vormittag bei der Vorstellung des diesjährigen Adventskalenders. Einen Dank richtete der Präsident des Lions-Fördervereins an die Sponsoren und Unternehmen der Region, die dieses Projekt erst ermöglicht hätten: „Es ist eine sehr breite Masse, die uns dabei unterstützt.“ Ohne Spender wäre auch der Erlös aus dem Verkauf des Adventskalenders deutlich geringer.

100000 Euro schütteten die Verantwortlichen aus

Eine Summe von weit mehr als 100 000 Euro schütteten die Wittgensteiner Lions in den vergangenen Jahren aus den Erlösen ihres Adventskalenders aus. Bedacht wurden vor allem immer wieder Vereine und Institutionen, die sich für junge oder ältere Menschen einsetzen und stark machen. „Wir haben etwas bewirkt mit unseren Anstrengungen“, stellte daher Heinz-Josef Linten, im Lions-Club zuständig für die Finanzen, treffend fest. Der Adventskalender entspricht im besten Sinne dem Leitgedanken der Lions, wie der Erndtebrücker auch anmerkte: „We serve – wir dienen. Wir möchten Menschen helfen.“ Auch das gehört zum Erfolgsrezept, denn mit dem Kauf eines Adventskalenders erhalten die neuen Besitzer nicht nur eine Chance auf einen attraktiven Preis, sondern sie unterstützen auch noch eine gute Sache. Ideen, welche Einrichtungen diesmal vom Erlös der Kalenderaktion profitieren werden, gibt es schon genug, sagte Lions-Präsident Frank Benfer.

6000 Exemplare werden unter die Leute gebracht

Zunächst müssen aber die 6000 Exemplare zunächst unter die Leute gebracht werden. In den freien Verkauf gelangen dabei 4000 Kalender, die übrigen 2000 gehen an die Sponsoren. Der Verkauf startet am kommenden Sonntag, 1. Oktober, wie gewohnt auf dem Berleburger Brotmarkt. Hier sind auch alle 4000 Kalender zu haben. Nur falls Exemplare übrig bleiben sollten, gehen diese in den folgenden Tagen an die Rewe-Märkte in Bad Berleburg, in Bad Laasphe und in Erndtebrück, wo sie dann erhältlich wären. Aber da ist der Konjunktiv entscheidend, schließlich könnte der Adventskalender auch schon nach dem Brotmarkt ausverkauft sein. Er ist eben ein Selbstläufer geworden.

Noch ein Hinweis: Die Preise liegen ab dem 1. Dezember für die Gewinner wieder in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Wittgenstein in Bad Berleburg zur Abholung bereit. Welche Kalendernummern einen Preis gewinnen, erfahren die Leser der Heimatzeitung zwischen dem 1. und 24. Dezember natürlich wieder in der Siegener Zeitung, die die Gewinnernummern wie gewohnt veröffentlicht.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Ferndorf verkaufte sich teuer

Wie werden die Züge pünktlicher?

Schelderhütte: Schwerer Unfall

Streitpunkt Hessenticket

Raiffeisen plant im Detail

Ärzte gründen Verbund

Aktuelle Fotostrecken

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Krone der Dichtung

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse