boulevard
10.11.2017 18:33
Drucken Vorlesen Senden

Lena Meyer-Landrut verschiebt Album und Tour

Köln (dpa) - ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut hat ihr neues Album und ihre für Februar 2018 geplante Tournee vorläufig auf Herbst verschoben. Bei den Arbeiten für das Album sei sie in eine kreative Krise geraten, sagte die 26-Jährige in einem Youtube-Video.

«Ich hab' mich einfach nicht wohl gefühlt, hab' mich nicht sicher gefühlt, hatte das Gefühl, dass das, was ich bis zu diesem Zeitpunkt gemacht habe, einfach nicht richtig ist.» Sie habe alles über Bord geworfen, so dass es bis zu einer neuen Platte nun noch etwas dauere. Darum mache die für Anfang 2018 vorgesehene Album-Tour wenig Sinn. Ihre für Dezember 2017 geplanten Konzerte fänden aber statt. Die Februar-Tour werde vorläufig auf Oktober/November 2018 verschoben. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung online berichtet.

Bereits gekaufte Tickets behielten ihre Gültigkeit oder würden erstattet, erklärte die in Köln lebende Sängerin. «Ich erhoffe mir mit meiner Ehrlichkeit von euch Verständnis, schicke ganz viel Liebe und gute Vibes raus, ganz viele Küsse.» Meyer-Landrut hatte 2010 mit ihrem Lied «Satellite» den Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen.

Youtube-Video

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Siegener Brandserie vor Gericht

Für Todesfälle verantwortlich?

Schul-Gutachten fast fertig

Sperberweibchen aufgepäppelt

Gasleck: Anwohner dürfen zurück

Edition: 14 Filme aus der Region

Aktuelle Fotostrecken

Gas-Alarm in Bad Berleburg

Eröffnung des Erzquellwegs

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf macht Dutzend voll

Lölling nur auf Rang 8

„Jacka“ Lölling unter „Top 5“

TuS Ferndorf ist nicht aufzuhalten

Aktuelle Videos

Großeinsatz nach einem großen Gasleck

Unfall bei Niederdielfen

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Kulturnachrichten

 

Zone 67 – Musik von hier

Hedda und die tödliche Langeweile

Wieder neu: Dilldappen-Kalender

Takako Saito: Retrospektive