Lokales
30.05.2014 11:23
Drucken Vorlesen Senden

Der Staatsschutz ermittelt

Nazis verprügelten Studenten

sz Eine Gruppe aus der rechten Szene, vermutlich 15 bis 20 Leute, hat am vergangenen Samstagmorgen in aller Frühe in der Siegener Oberstadt einen jungen Studenten krankenhausreif geschlagen. Der ausländische Mitbürger, der als Referent im Allgemeinen Studierendenausschuss der Universität Siegen aktiv ist, erlitt schwere Kopfverletzungen und musste im Jung-Stilling-Krankenhaus operiert werden.

Die Siegener Polizei bestätigte den Vorfall, die Ermittlungen laufen über den Staatsschutz in Hagen. Der hat den jungen Mann, der auf dem Wege der Besserung sei, inzwischen befragt. Gegen die Gruppe, deren Mitglieder zum Teil einschlägig bekannt sein sollen, wird nun ermittelt. Nähere Ergebnisse und Erkenntnisse zu dem Vorfall liegen noch nicht vor.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Netto oder Aldi oder nichts?

Übung bei Firma Christoph

Tankstelleneinbruch scheiterte

Unistadt: Mietpreise im Vergleich

Stadtmarketing neu erfinden

Eichen-Fällung hat Folgen

Aktuelle Fotostrecken

Dritte Vorlesung der Kinderuni

Letzte Ehre für Prinz Richard

Geheimnis um Mona Lisa

1. Vorlesung der Kinderuni

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf fällt weiter zurück

Lölling holt die Kristallkugel

Nordhorn von Finanzsorgen scheinbar unbeirrt

Volentics bleibt beim TuS

Aktuelle Videos

Brand in Wahlbach

Explosion bei der Firma Hundt & Weber

Brand der ehemaligen Gaststätte „Lindenhof“

Mit der Drohne über der Breitenbachtalsperre

Aus aller Welt

 

Müller schießt Bayern zum Sieg in Gladbach 1:0-Auswärtserfolg

Kulturnachrichten

 

Luther, Bach & Co.

Springmaus im Busch-Theater

„Ich bin ein Sünder!“

Fernweh, „Rote Lippen“, „Volare“