Kultur
18.08.2014 12:36
Drucken Vorlesen Senden
 Dr. Hans Christhard Mahrenholz (M.) übergab der Maksi-Bibliothek Bände der Samuel-Scheidt-Gesamtausgabe, an deren Herausgabe sein Vater, Dr. Christhard Mahrenholz, maßgeblich mitgewirkt hat. Dr. Erwin Isenberg (l.) als „Bibliothekar“ und Maurizio Quaremba als Maksi-Initiator (r.) freuen sich über die großzügige Ergänzung für die Noten-Bibliothek. Foto: gmz

Dr. Hans Christhard Mahrenholz (M.) übergab der Maksi-Bibliothek Bände der Samuel-Scheidt-Gesamtausgabe, an deren Herausgabe sein Vater, Dr. Christhard Mahrenholz, maßgeblich mitgewirkt hat. Dr. Erwin Isenberg (l.) als „Bibliothekar“ und Maurizio Quaremba als Maksi-Initiator (r.) freuen sich über die großzügige Ergänzung für die Noten-Bibliothek. Foto: gmz

Dr. Mahrenholz spendete an Maksi

Noten von Scheidt übergeben

gmz - Die Musikakademie Siegerland Südwestfalen (kurz: Maksi) mit Sitz in Allenbach ist nicht nur eine Plattform, die Chören musikalische Weiterbildung vermittelt, die Projekte organisiert und ein Orchester anbieten kann (Maksi-Akademieorchester), sie ist auch eine Fundgrube, wenn es um Noten geht. In der inzwischen auf mehr als 4100 Titel angewachsenen Musikbibliothek kann man in Ruhe und unverbindlich stöbern. Dr. Erwin Isenberg katalogisiert zurzeit den Notenbestand und stellt ihn, mit verschiedenen Suchfunktionen verbunden, ins Netz. Die 4100 erfassten Werke sind erst der Anfang. Immer wieder lassen Chöre, die sich auflösen müssen, oder auch Privatpersonen, die sich von ihren Noten- oder Musikliteraturbeständen trennen müssen, der Bibliothek umfangreiche oder auch einzelne Schätze zukommen, die Maksi dann wieder der Allgemeinheit zur Verfügung stellt.

An der Herausgabe arbeitete Dr. Christhard Mahrenholz mit

Einer, der einen großen Schatz an die Notenbibliothek von Maksi gegeben hat, ist Dr. Hans Christhard Mahrenholz. Der ehemalige Hilchenbacher Stadtdirektor und Musikfreund übergab der Bibliothek etliche Bände der Samuel-Scheidt-Gesamtausgabe (einige Bände sind verlagsseitig vergriffen), an deren Herausgabe sein Vater, Dr. Christhard Mahrenholz, maßgeblich seit den 1930er-Jahren mitgewirkt hat. Dr. Christhard Mahrenholz war lutherischer Theologe und Musikwissenschaftler, der mit seinem Buch „Die Orgelregister, ihre Geschichte und ihr Bau“ ein Standardwerk mit enormer Strahlkraft verfasst hat, das zur Renaissance der barocken Orgelmusik in Deutschland beitrug.

Erinnerung an Samuel Scheidt fördern

Samuel Scheidt gehört zu den großen, vielleicht ein wenig in Vergessenheit geratenen Komponisten des 17. Jahrhunderts, dessen Orgel- und geistliche Chormusik sich mit der der anderen Großen seiner Zeit (Schütz, Praetorius, Schein) messen kann. Vielleicht rücken Samuel Scheidts teils sehr komplexe Werke wieder mehr ins musikalische Bewusstsein, wenn sie jetzt in der Region zur Verfügung stehen!? Dr. Hans Christhard Mahrenholz freute sich bei der Übergabe der Scheidt-Bände an die Maksi-Bibliothek jedenfalls darüber, dass sie dort einen Ort haben, an dem sie „wirken“ können.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Suche nach einer Seniorin

Rund um Laib und Leben

Siegerländer mitten im Hurrikan

HTS-Sperrung Richtung Eiserfeld

Arne Fries neuer Beigeordneter

Biotonnen-Gebühr steigt

Aktuelle Fotostrecken

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

Mathematische Kinderuni

Schusterschlacht in Netphen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Schon  2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

TuS Ferndorf startet „2. Vorverkauf“ 

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

Aktuelle Videos

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Kulturnachrichten

 

Busch-Preis für Fabian Müller

Horn ist „coolstes Instrument“

Max Mutzke kommt nach Kreuztal

Es lieben oder lassen