Kultur
01.04.2015 12:10
Drucken Vorlesen Senden
 Patrick Lück und Marco Bussi (vorne, v. l.) präsentieren die Show „Rock ’n’ Strings“. Bekannte Rock- und Popsongs sind für Band und Streicherensemble arrangiert worden und werden am 17. April erstmals im Wissener Kulturwerk dem Publikum präsentiert. Foto: privat

Patrick Lück und Marco Bussi (vorne, v. l.) präsentieren die Show „Rock ’n’ Strings“. Bekannte Rock- und Popsongs sind für Band und Streicherensemble arrangiert worden und werden am 17. April erstmals im Wissener Kulturwerk dem Publikum präsentiert. Foto: privat

Gemeinsames Projekt von Marco Bussi und Patrick Lück

„Rock ‘n‘ Strings“ im Kulturwerk

soph - Was haben die Lieder „Bitter Sweet Symphony“, „Viva La Vida“ und „November Rain“ gemeinsam? Nicht nur, dass sie Kunstwerke der Musikgeschichte sind, The Verve, Coldplay und Guns ’n’ Roses setzten allesamt bei ihren Kompositionen neben den klassischen Rockinstrumenten auf Geige, Cello und Co. Dass dieses Konzept aufgeht und die Zuhörer begeistert, hat auch Sänger Patrick Lück im Jahr 2013 bei seinem 20-Jährigen auf der Bühne festgestellt: Neben der Band Street Life standen bei sechs Stücken auch einige Streicher mit auf der Bühne. „Das hat so gut funktioniert. Auch die Rückmeldung der Zuschauer war super“, so Lück im Gespräch mit der Siegener Zeitung. „Ich hatte die ganze Zeit ,Rock Meets Classic’ im Kopf und wollte unbedingt auch so etwas in der Art machen.“ Und so kam der 38-Jährige auf die Idee, eine Show mit Rockband und Streicherensemble auf die Beine zu stellen.

Als Arrangeur kam Marco Bussi ins Spiel

Die von ihm favorisierten Stücke waren schnell ausgesucht, das Arrangieren der 20 ausgewählten Songs dauerte dann eine ganze Weile länger: Die Lieder mussten für die Besetzung und den Anlass maßgeschneidert werden. Hier kam der Siegener Schlagzeuger Marco Bussi ins Spiel. „Zunächst hatte ich Marco nur für das Arrangement der Stücke angefragt“, erinnert sich Patrick Lück. „Aber dann ist er komplett eingestiegen.“ Und so wird „Rock ’n’ Strings“ nun von „Patric – Sänger und Entertainer“ und „Marco Bussi – musical productions“ präsentiert. Mit dem Arrangement der Stücke war Bussi zwei Wochen lang beschäftigt. Dabei stand schnell fest: Ein Leiter für das Streicherensemble muss her. Denn manche Einsätze oder Intros seien zu komplex, als dass sie von dem Ensemble alleine gemeistert werden könnten. Und da von Anfang an fest gestanden hatte, dass Patrick Lück die Show mit seiner Band Street Life spielt und der Posten des Schlagzeugers somit besetzt war, sattelte Bussi kurzerhand zum Dirigenten um.

Auch fürs Auge wird einiges geboten

Für die Show haben sich die Musiker Überraschungen einfallen lassen. So wird es eine große Leinwand geben, auf der von den Originalvideos bis zu eigenen Aufnahmen mit Tänzern den Zuschauern auch visuell einiges geboten werden soll. Eine verkürzte Version von „Rock ’n’ Strings“ sollte übrigens ursprünglich bereits im November vergangenen Jahres bei einer Gala vor geladenen Gästen uraufgeführt werden. Dies hatte aus verschiedenen Gründen nicht geklappt. Um so glücklicher sind Patrick Lück und Marco Bussi nun mit dem Wissener Kulturwerk als Veranstaltungsort für die rund zweieinhalbstündige Premiere am Freitag, 17. April, um 20 Uhr. Eintrittskarten gibt es über www.kulturwerkwissen.eu.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

„Mein Licht ist aus ...“

Kollision auf der B 62

Fester Baustein des Dorfes

HTS Richtung Kreuztal  wieder offen

600 Rechte bei Nazi-Treffen

Helwig neuer Landeskönig

Aktuelle Fotostrecken

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse

Der Dennis sieht voll reich aus