Lokales
20.03.2017 15:34
Drucken Vorlesen Senden
 Wenn Erwin Rüddel im September wieder jubeln will, sollte er den Wahlkreis gewinnen – denn selbst sein guter Listenplatz ist keine Garantie für ein Bundestagsmandat. Archivfoto: damo

Wenn Erwin Rüddel im September wieder jubeln will, sollte er den Wahlkreis gewinnen – denn selbst sein guter Listenplatz ist keine Garantie für ein Bundestagsmandat. Archivfoto: damo

Guter Listenplatz bietet keine Garantie

Rüddel: „Ich muss gewinnen“

damo Kreis Altenkirchen. Erwin Rüddel rutscht beharrlich nach oben: Vor der Bundestagswahl 2009 landete der Christdemokrat auf Platz 13 seines Landesverbands, vier Jahre später kam er auf Platz 9 – und im September wird er von Platz 7 der Landesliste antreten. Mit diesem guten Ergebnis ist Rüddel von der Aufstellung der Landesliste in Kaiserslautern zurückgekommen.

Dennoch ändert sich an seiner Ausgangsposition nichts: „Wer mich im Bundestag haben will, muss mich wählen“, sagte Rüddel im Gespräch mit der SZ. Denn auch wenn Platz 7 gut klingt: Entspannt zurücklehnen darf sich der Abgeordnete aus Windhagen nicht.

Das ist einem Kuriosum geschuldet: Bei der rheinland-pfälzischen CDU war die Liste in den vergangenen Jahren immer herzlich wenig wert. 2013 sind ganze zwei CDU-Abgeordnete über die Liste nach Berlin gekommen; 2009 zog nicht ein einziger Listenplatz. Warum das so ist? Weil es im Land einige Wahlkreise gibt, die die CDU praktisch im Abo holt – selbst dann, wenn die politische Großwetterlage für die Christdemokraten finster aussieht. Für die, die dort antreten, mag das erfreulich sein - die Kehrseite aber bekommen all die christdemokratischen Bewerber zu spüren, die ihren Wahlkreis verlieren: Sie rücken eben nicht über die Liste nach, weil die CDU die Plätze im Bundestag, die ihr nach dem Zweitstimmen-Ergebnis zustehen, bereits mit erfolgreichen Direktkandidaten besetzt hat. 

Das weiß Rüddel natürlich, und so freut er sich zwar über Platz 7 –  aber: „2009 hätte ja nicht einmal der erste Platz auf der Liste gereicht. Ich muss also gewinnen“, stellt Rüddel klar, dass ihm abermals kein tiefenentspannter Wahlabend bevorsteht.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Begegnung im Zeichen des Glaubens

17-Jährige gestehen Straftaten

Shishas am Siegufer verboten

Hund mit Pfefferspray attackiert

„Winnetou I“ in Elspe

Hagel verursachte Schäden

Aktuelle Fotostrecken

Wallfahrt nach Marienstatt

Siegener Stadtfest

Stünzelfest und Kreistierschau 2017

Historischer Markt rund um die Ginsburg

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf landet im Westen

Gemeinschaft steht im Fokus

Volentics vor dem Abschied

„Spektakel“ trotz Großbaustelle

Aktuelle Videos

Bauernhof brannte nieder

Brand in Obdachlosenheim

Unfall auf der HTS

Brand in Wahlbach

Kulturnachrichten

 

Siegener feierten DSDS-Stars

2500 Fans bei „Freak Valley“

Goldener Monaco verliehen

Benefizkonzert für Marienhospiz