Lokales
14.07.2017 16:46
Drucken Vorlesen Senden
Die K 8 musste für die Bergung eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.
 Foto: stö
Die K 8 musste für die Bergung eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.

Die Bremsen versagten

Schlepper kippte auf die Seite

stö - Glück im Unglück und bestimmt auch Gottes schützende Hand: Das Duo aus Seelbach (38)  und Trupbach (43), beide als Jugendreferenten in ihren Gemeinden aktiv, waren am Freitagmittag, 13 Uhr, mit einem Anhänger voller Astschnitt in Richtung Wertstoffzentrum auf Siegens Haardter Berg unterwegs.  Auf der Höhe zwischen Trupbach und Birlenbach mussten sie feststellen, dass die Bremsen nicht funktionierten. Geistesgegenwärtig lenkte der Fahrer aus Trupbach den Traktor in den Wald; wegen der steilen Böschung stürzte der Schlepper zur Seite. Die K 8 musste für die Bergung eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Steine auf Autos geworfen

Großdemo gegen Fusionspläne

Suche nach einer Seniorin

Mehr Güterverkehr auf die Schiene

Reformhaus-Ende nach 75 Jahren

Ein Hoffnungsschimmer

Aktuelle Fotostrecken

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

Mathematische Kinderuni

Schusterschlacht in Netphen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

TuS Ferndorf startet „2. Vorverkauf“ 

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

Aktuelle Videos

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Kulturnachrichten

 

Busch-Preis für Fabian Müller

Horn ist „coolstes Instrument“

Max Mutzke kommt nach Kreuztal

Es lieben oder lassen