Lokales
18.06.2017 12:44
Drucken Vorlesen Senden
 Die Germanenwettkämpfe wurden, wie jedes Jahr, mit dem „Gladiator“ eingeläutet. Mit all seinen Kräften müssen die Teilnehmer den Gegner im Duell von einem Baumstamm herunterzerren. Wer ins Wasser fällt – der verliert. Foto: lisa

Die Germanenwettkämpfe wurden, wie jedes Jahr, mit dem „Gladiator“ eingeläutet. Mit all seinen Kräften müssen die Teilnehmer den Gegner im Duell von einem Baumstamm herunterzerren. Wer ins Wasser fällt – der verliert. Foto: lisa

Arfelder Germanenwettkampf

Sieg war hart umkämpft

lisa - Bereits zum 27. Mal veranstaltete die Burschenschaft Arfeld am vergangenen Samstag die allseits beliebten Germanenwettkämpfe. Dabei können junge Leute aus den umliegenden Dörfern ihre Kräfte bei verschiedenen Disziplinen messen. Der Sieg ist dabei jedes Mal hart umkämpft, immerhin geht es um einen großen Pokal und die Ehre in Wittgenstein.

Sieben Teams meldeten sich bei den Männern an und vier Teams wurden bei den Frauen gestellt. Ob „Germanen“ aus Schwarzenau, Elsoff, Weidenhausen, Dotzlar, Alertshausen, Birkefehl und sogar Müsen – alle kämpften ehrgeizig um den Sieg. Die Germanenwettkämpfe wurden, wie jedes Jahr, mit dem „Gladiator“ eingeläutet. Mit all seinen Kräften muss man den Gegner im Duell von einem Baumstamm herunterzerren. Wer ins Wasser fällt – der verliert. Danach folgten weitere Aufgaben wie das Stammtragen, Tauziehen, Speerwerfen, der Heuballen-Hochwurf, vertikales Kistenstapeln, „Mach mir den Lohr“, Germanenwagen und Keulenwerfen. Besonders beliebt ist das Sackhüpfen auf einer Plane mit Schaum. Zum Schluss können die Mannschaften noch Punkte beim Wettessen und Wetttrinken sammeln.

Unterhaltsame Spiele, gutes Wetter, stimmungsvolle Musik und kühle Getränke locken die Teilnehmer und Zuschauer Jahr für Jahr nach Arfeld. In den insgesamt zwölf Disziplinen müssen die Teams ihr Können unter Beweis stellen und Punkte sammeln, die am Ende des Tages ausgewertet werden. Bei der Siegerehrung herrscht dann besondere Spannung.

Die Dorfjugend Weidenhausen bewies am Ende die größte Stärke und sicherte sich den Titel. Es gab einen großen Wanderpokal, eine Flasche Sekt und einige Biermarken. Sollte Weidenhausen auch in den nächsten zwei Jahren den Titel holen, dürfen sie den Pokal behalten. Mit nur knapp zwei Punkten hinter Weidenhausen landete die Burschenschaft Dotzlar auf Rang zwei, die sich ebenfalls über einen kleineren Pokal, Sekt und Biermarken freuen durfte. Zwischen dem dritten und vierten Platz herrschte Punktgleichheit, sodass die Platzierung mit einem Stechen entschieden werden musste. Der Bärenverein Alertshausen konnte sich im Armdrücken gegen Birkefehl durchsetzen und landete somit auf dem dritten Platz. Aber auch die anderen vier Teams bekamen einen kleinen Pokal und eine Flasche Sekt.

Bei den Damen durfte die Dorfjugend Wemlighausen feiern, die sich bei den Frauen durchsetzen konnten. Die Damen aus Dotzlar mussten sich erneut mit dem „Vize-Titel“ zufrieden geben. Der dritte Platz ging an die Mädels des Bärenvereins Alertshausen. „Bei den Mädels war die Entscheidung sehr knapp, da jeweils nur ein Punkt Unterschied zwischen den Platzierungen lag“, berichtete der Vorsitzende der Burschenschaft Arfeld, Tim Kuhn, im Gespräch mit der Siegener Zeitung..

Im Anschluss an die Germanenwettkämpfe gab es für alle Gäste 50 Liter Freibier. Außerdem luden die geschmückte Grillhütte und eine Cocktailbar zum Verweilen ein. Bis tief in die Nacht feierten die Gäste zur Rockmusik. „Es waren wieder einmal gelungene Germanenwettkämpfe. Wir freuen uns auf das nächste Jahr“, erklärte Tim Kuhn.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

26-Jähriger von Messer verletzt

Stadt und Polizei bleiben gelassen

Skatepool in Wilnsdorf entsteht

Glühende Asche löste Feuer aus

Ein Pilgermuseum – das wär’s

Junge Detektive lösen Rätsel

Aktuelle Fotostrecken

30. SZ-Radwanderung

Abriss der alten Hilchenbacher Leimfabrik

Kanzlerin gab sich kämpferisch

Historisches im Wellblechkleid

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf hat im Achtelfinale Heimrecht

TuS Ferndorf im DHB-Pokal-Achtelfinale

Ferndorf schafft die Sensation

Mit „Fistivus Fury“ in die Schweiz

Aktuelle Videos

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Brand in Obdachlosenheim

Unfall auf der HTS

Kulturnachrichten

 

„Musik for ohs Wäijer“

Supergroße Spielfreude

„Kunst gegen Bares“

Offenes DSDS-Casting in Siegen