Lokales
19.01.2017 09:38
Drucken Vorlesen Senden
 In diesem VW-Bus wollen Enis Gülmen, Dennis Wurm und Jona Boubaous (v. l.) zu ihren Rockkonzerten in ganz Deutschland touren. Die Vorfreude bei den drei Vollblutmusikern ist riesig. Foto: hobö

In diesem VW-Bus wollen Enis Gülmen, Dennis Wurm und Jona Boubaous (v. l.) zu ihren Rockkonzerten in ganz Deutschland touren. Die Vorfreude bei den drei Vollblutmusikern ist riesig. Foto: hobö

Schüler konnten sich für ein Konzert bewerben

„TIL“ rockt durch Deutschland

hobö - „Pünktlich zum Pausengong tönte es über die gesamte Schule: Rockmusik von der Band ,TIL’ – live und laut. Schnell füllte sich der Pausenhof mit knapp 400 Schülerinnen und Schülern, die Masse versammelte sich vor der Bühne und fragte sich, ob sie sich tatsächlich in der Schule oder auf einem Open-Air-Konzert befindet.“ Dieser Ausschnitt aus einem Bericht der Sekundarschule in Drolshagen lässt erahnen, was in den nächsten Wochen in 70 Schulen quer durch die Bundesrepublik passieren wird. Denn „TIL“, die Rockband mit den drei Musikern Jona Boubaous aus Rothemühle, Enis Gülmen aus Brün und Dennis Wurm aus Schönau, hat am Donnerstag in Wuppertal ihre Deutschlandtournee begonnen. 

Die meisten Schulen sind kooperativ

Seit Juli 2016 laufen die Planungen, ab Oktober konnten sich Schüler für ein Konzert in der morgendlichen Pause bewerben. „Die meisten Schulen sind sehr kooperativ, die zeigen sich überraschend offen dafür“, berichtete Enis Gülmen. Und Denis Wurm ergänzte: „Wir haben sogar Schlafplätze bei Lehrern angeboten bekommen.“

Die Band schreibt Musik und Texte selbst

Die Auftritte machen Dennis (19, Gesang und E-Gitarre), Jona (18, Schlagzeug) und Enis (18, E-Bass-Gitarre) riesigen Spaß. Die Jungstars komponieren die Stücke alle selbst und die Texte stammen ebenfalls aus ihrer Feder. Auch wenn Gruppen wie „U2“, „The Police“ und „Foo Fighters“ zu den Vorbildern zählen, Jona, Enis und Denis wollen ihren eigenen Stil kreieren.

Gesucht wird die lauteste Schule

Für ihre Schulkonzerte haben sich die drei Jungs von „TIL“ noch ein „Schmankerl“ ausgedacht: „Wir suchen die lauteste Schule.“ Während der Konzerte wird der Jubel, das Kreischen des Publikums gemessen – und die Schule, die die meisten Dezibel erreicht, erhält ein viel längeres Konzert von „TIL“ geschenkt. Vielleicht wird das „Geschenk“ ja ein Heimspiel, denn am 7. April – unmittelbar vor der Tourneepause während der NRW-Osterferien – rockt die Band die Pause im Konrad-Adenauer-Schulzentrum in Wenden. „Das werden wir schön groß aufziehen“, verspricht Jona den Schülern eine tolle Pause. 

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Thyssen-Krupp strebt Fusion an

Brandbombe in Feudingen!

DRK-Vorstand: Viele Bewerbungen

Bewusstlos in der Bigge ertrunken

So viele Briefwähler wie noch nie

Die Erweiterung rückt näher

Aktuelle Fotostrecken

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

Mathematische Kinderuni

Schusterschlacht in Netphen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf wieder „über 30“

TuS Ferndorf startet „2. Vorverkauf“ 

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

Ferndorf mit Neuzugang Wörner zum 31:21

Aktuelle Videos

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Kulturnachrichten

 

Busch-Preis für Fabian Müller

Horn ist „coolstes Instrument“

Max Mutzke kommt nach Kreuztal

Es lieben oder lassen