Lokales
01.10.2017 09:25
Drucken Vorlesen Senden
 Wie Besen und Rechen in feinster Handarbeit gefertigt werden, konnten die Besucher auf dem Marktplatz direkt mitverfolgen.

Wie Besen und Rechen in feinster Handarbeit gefertigt werden, konnten die Besucher auf dem Marktplatz direkt mitverfolgen.

Brotmarkt mit Erntedankfest

Tradition mit vielen Höhepunkten

ja - Wie gewohnt facettenreich und traditionell präsentierte sich der Brotmarkt mit Erntedankfest auf dem Marktplatz und in der Poststraße in Bad Berleburg. Nicht zuletzt waren die Besucherströme dem sonnigen Wetter zu verdanken, das die vom Herbst bunt gefärbten Blätter der Bäume leuchten ließ. Zu einem großen Teil trug aber natürlich das vielfältige Angebot zum Gelingen des Marktes bei. Dabei nicht zu vergessen: „Ohne das Ehrenamt wären unsere Traditionsmärkte in dieser Form nicht umsetzbar“, betonte Sarah Harth von der BLB-Tourismus GmbH. 

Erntewagen waren Hingucker

Schon die drei Erntewagen der Landjugend Wittgenstein und der Dorfjugenden Schüllar-Wemlighausen und Berghausen dokumentierten, wie sehr sich auch die junge Generation mit Brauchtum und Tradition identifiziert. Auch das war Thema bei der Eröffnung auf der Bühne. Der scheidende Vorsitzende der Landjugend Wittgenstein, Pascal Becker, lobte die gute Zusammenarbeit aller Dorfjugenden. Seit Anfang August habe man gemeinsam an den Erntewagen gearbeitet. 

Produkte aus eigener Herstellung

Die Besucher kamen ganz auf ihre Kosten. Schon auf der Poststraße lockten unterschiedliche Anbieter mit ihren Produkten – vom selbst hergestellten Käse über Hausmacher Wurst bis hin zu Honig. Auch Landmaschinen konnten bestaunt werden. Geschicklichkeit war beim Staplerfahren auf dem Sparkassen-Parkplatz gefragt. Auf dem Marktplatz duftete es nach selbstgebackenem Brot, nach geräucherten Forellen vom Steffes Hof in Weidenhausen und nach frischen Waffeln. Lange Schlangen bildeten sich vor dem Stand der Birkefehler Heimatfreunde, die wiederholt ihre beliebten Klöße zubereiteten. Ein Genuss, der sich offensichtlich herumgesprochen hatte. Bereits am frühen Nachmittag waren die Klöße restlos ausverkauft.

Althergebrachtes Handwerk

Neben dem umfangreichen kulinarischen Angebot konnten Besucher althergebrachtes Handwerk bestaunen und an der ein oder anderen Stelle sogar selbst Hand anlegen. Hautnah konnten die Brotmarkt-Besucher beobachten, wie Besen und Rechen gefertigt werden. Willi Birkelbach und Reinhold Krämer aus Berghausen zeigten als Wittgensteiner Seiledreher, wie einst Seile hergestellt wurden. Besonders den kleinen Marktbesuchern hatte es dieses Handwerk angetan. Nicht verwunderlich: die meisten von ihnen drehten hier ihr eigenes Springseil. Der engagierte Einsatz aller Beteiligten wurde mit einem großen Besucheransturm belohnt.

 Das Markenzeichen des herbstlichen Traditionsmarkts: Die frischgebackenen Brote der Heimatvereine gingen zahlreich über die Büdchen-Theken.

Das Markenzeichen des herbstlichen Traditionsmarkts: Die frischgebackenen Brote der Heimatvereine gingen zahlreich über die Büdchen-Theken.

 Beliebter Anlaufpunkt: Es dauerte nicht lange und die Klöße der Birkefehler Heimatfreunde waren restlos ausverkauft.

Beliebter Anlaufpunkt: Es dauerte nicht lange und die Klöße der Birkefehler Heimatfreunde waren restlos ausverkauft.

 Die Wittgensteiner Seiledreher waren wiederholt mit von der Partie und besonders bei den kleinen Besuchern beliebt.

Die Wittgensteiner Seiledreher waren wiederholt mit von der Partie und besonders bei den kleinen Besuchern beliebt.

 Waffeln auf alten Eisen backte der Heimatverein für Brauchtum und Landwirtschaft.

Waffeln auf alten Eisen backte der Heimatverein für Brauchtum und Landwirtschaft.

 Die bunt geschmückten Erntewagen der Dorfjugenden waren wieder einmal wahre Augenweiden. Neben der Landjugend Wittgenstein hatten auch die Dorfjugenden Schüllar-Wemlighausen und Berghausen farbenfrohe Erntewagen gestaltet.

Die bunt geschmückten Erntewagen der Dorfjugenden waren wieder einmal wahre Augenweiden. Neben der Landjugend Wittgenstein hatten auch die Dorfjugenden Schüllar-Wemlighausen und Berghausen farbenfrohe Erntewagen gestaltet.

 Sie erinnerten bei der Eröffnung des Brotmarkts an den Kern des Erntedankfestes: Klaus Daum, Bernd Fuhrmann, Jonas Roth, Pascal Becker und Lothar Menn (v. l.).

Sie erinnerten bei der Eröffnung des Brotmarkts an den Kern des Erntedankfestes: Klaus Daum, Bernd Fuhrmann, Jonas Roth, Pascal Becker und Lothar Menn (v. l.).

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

„Mein Licht ist aus ...“

Kollision auf der B 62

Fester Baustein des Dorfes

HTS Richtung Kreuztal  wieder offen

600 Rechte bei Nazi-Treffen

Helwig neuer Landeskönig

Aktuelle Fotostrecken

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

Von Luther bis Ellington

Kneipen-Festival in Siegen

Spurensuche zwischen Gut und Böse

Der Dennis sieht voll reich aus