Lokales
29.12.2016 14:55
Drucken Vorlesen Senden
Das Foto zeigt Reuter in Aleppo im Mai 2015. Foto: Veranstalter
Das Foto zeigt Reuter in Aleppo im Mai 2015. Foto: Veranstalter

Aus erster Hand

Von Aleppo ins Kulturwerk

Täglich erreichen uns Nachrichten aus den umkämpften Gebieten in Syrien und dem Irak, selten jedoch aus erster Hand. Der Spiegel-Korrespondent im Nahen Osten, Christoph Reuter, hält am 18. Januar um 19 Uhr im Kulturwerk Wissen einen Vortrag über seine Erfahrungen in Mossul und Aleppo, wo er sich derzeit noch aufhält

Geplanter Aufstieg

Reuter erklärt in seinem Vortrag, was den „Islamischen Staat“ so gefährlich macht. Er zeichnet den präzise geplanten Aufstieg der Dschihadisten nach und stößt zu den Wurzeln des Terrors vor – im zerfallenden Irak, im syrischen Bürgerkrieg und in den vielfältigen Konflikten der Region, die die Strategen des Terrors für ihre Zwecke zu nutzen wissen. Reuter zeigt auf, wie der IS so große Gebiete in Syrien und im Irak erobern konnte und wer den Dschihadisten dabei in die Hände spielte.  Karten gibt es unter www.kulturwerk-wissen.de im Internet.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Blitz schlug in Wohnhaus ein

Crash nach illegalem Rennen?

Hitze im Auto: Hündin starb 

Kradfahrer ließ Verletzten zurück

Schlag gegen Darknet-Handel

Die Schule für kleine Patienten

Aktuelle Fotostrecken

Ferndorfer feiern drei Tage lang

Der Siegerländer Firmenlauf 2017 Teil II

Der Siegerländer Firmenlauf 2017 Teil I

Schüler trotzten dem Regen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

„Eine wertvolle Erfahrung“

„Echte Vielfalt“ beim Firmenlauf

Der Firmenlauf in Bildern

Laufspaß mit Regencapes

Aktuelle Videos

Bauernhof brannte nieder

Brand in Obdachlosenheim

Unfall auf der HTS

Brand in Wahlbach

Kulturnachrichten

 

Löhrtor-Bad blau erleuchtet

Die Nacht voll Kunst und mehr

„Nacht der 1000 Lichter“

Hippie-Sieg beim Highlander