brennpunkte
16.02.2017 08:05
Drucken Vorlesen Senden

Waldbrand in Neuseeland wütet weiter Elf Häuser zerstört

Wellington (dpa) - Auf Neuseelands Südinsel sind bei einem riesigen Waldbrand mindestens elf Häuser ein Raub der Flammen geworden. Wegen des Feuers mussten in der Umgebung der Stadt Christchurch mehrere Hundert Einwohner ihre Häuser verlassen.

Die Rettungskräfte sind weiter darum bemüht, den Brand unter Kontrolle zu bringen - zunächst jedoch ohne Erfolg.

Das Feuer war bereits am Montag ausgebrochen. Betroffen ist eine Fläche von 18 Quadratkilometern. Insgesamt mussten die Bewohner von etwa 450 Häusern in den Außenvierteln von Christchurch umquartiert werden. Über das Internet wurde eine Nachbarschaftsgruppe ins Leben gerufen, die Unterkünfte vermittelt.

Die Feuerwehr versuchte auch mit Hubschraubern, den Brand zu löschen. Beim Absturz eines Helikopters war am Dienstag ein Feuerwehrmann ums Leben gekommen. Möglicherweise wird es noch Tage dauern, bis der Brand gelöscht ist.

Facebook-Gruppe zur Nachbarschaftshilfe

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Netto oder Aldi oder nichts?

Übung bei Firma Christoph

Tankstelleneinbruch scheiterte

Unistadt: Mietpreise im Vergleich

Stadtmarketing neu erfinden

Eichen-Fällung hat Folgen

Aktuelle Fotostrecken

Dritte Vorlesung der Kinderuni

Letzte Ehre für Prinz Richard

Geheimnis um Mona Lisa

1. Vorlesung der Kinderuni

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf fällt weiter zurück

Lölling holt die Kristallkugel

Nordhorn von Finanzsorgen scheinbar unbeirrt

Volentics bleibt beim TuS

Aktuelle Videos

Brand in Wahlbach

Explosion bei der Firma Hundt & Weber

Brand der ehemaligen Gaststätte „Lindenhof“

Mit der Drohne über der Breitenbachtalsperre

Aus aller Welt

 

Müller schießt Bayern zum Sieg in Gladbach 1:0-Auswärtserfolg

Kulturnachrichten

 

Luther, Bach & Co.

Springmaus im Busch-Theater

„Ich bin ein Sünder!“

Fernweh, „Rote Lippen“, „Volare“