Geschichte erwandern

 Stellten vor der von Franz Hitze erbauten Kapelle den Pilger-und Erlebnispfad vor (v. l.): Gerhard Burghaus, Andreas Zeppenfeld, Hans-Werner Abel, Karl-Josef Vogt, Dorothee Zeppenfeld, Pastor Rupert Bechheim, Pfarrer Reinhard Lenz, Heiko Oppenheuser und Peter Thesing von der Projektgruppe. Foto: win
  • Stellten vor der von Franz Hitze erbauten Kapelle den Pilger-und Erlebnispfad vor (v. l.): Gerhard Burghaus, Andreas Zeppenfeld, Hans-Werner Abel, Karl-Josef Vogt, Dorothee Zeppenfeld, Pastor Rupert Bechheim, Pfarrer Reinhard Lenz, Heiko Oppenheuser und Peter Thesing von der Projektgruppe. Foto: win
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

win - Franz Hitze, 1851 im kleinen Hanemicke bei Sondern geboren und aufgewachsen, gilt als Vater der katholischen Arbeitervereine, Wegbereiter des deutschen Caritasverbands und der Erwachsenenbildung in Deutschland und einer der Männer, die die Reichsversicherungsordnung ermöglichten. Ein Mann, der in ganz Deutschland Spuren hinterlassen hat.

Lange war sein Name in seiner Heimat fast vergessen. Doch Ende des vergangenen Jahrhunderts entstand in und um Rhode, wo Franz Hitze im Schatten der Kirche sein Grab fand, eine Bewegung, die das Ziel hatte, dem großen Sohn des Sauerlandes dauerhaft ein Denkmal zu setzen. Keines aus Stein oder Bronze, sondern ein lebendiges Denkmal, das auf Dauer angelegt ist und den Menschen jetzt und in Zukunft in Erinnerung hält, was der von Freunden als „edler Prälat“, von Gegnern als „Socialist im geistlichen Rocke“ bezeichnete Reichstagsabgeordnete und Priester schuf. Dieses „Denkmal“ ist nun fertig und wird am 31. Mai eröffnet.

Es ist der Franz-Hitze-Pilger- und Erlebnispfad, der künftig über 18,5 Kilometer durch das Olper Land führt und sowohl Wanderern als auch Pilgern und Urlaubern einen Weg bieten soll, der sowohl Erleben und Erfahren als auch Einkehr und Besinnung ermöglichen soll – ganz nach Gusto der Wanderer.

Kurz vor Drucklegung ist ein Faltblatt, das als Leporello angelegt ist und zum einen Informationen über den Pfad, zum anderen eine Wanderkarte erhält. Rechtzeitig vor der Eröffnung des Franz-Hitze-Pfades werden diese Faltblätter an vielen Stellen ausliegen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen