Die Kapazitäten werden erhöht

 In der seit November 2013 von der Bezirksregierung Arnsberg betriebenen Notunterkunft für Asylbewerber in der ehemaligen Klinik am Spielacker in Bad Berleburg werden ab sofort mehr Asylsuchende untergebracht. Foto: Archiv
  • In der seit November 2013 von der Bezirksregierung Arnsberg betriebenen Notunterkunft für Asylbewerber in der ehemaligen Klinik am Spielacker in Bad Berleburg werden ab sofort mehr Asylsuchende untergebracht. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - In der seit November 2013 von der Bezirksregierung Arnsberg betriebenen Notunterkunft für Asylbewerber in der ehemaligen Klinik am Spielacker in Bad Berleburg werden ab sofort mehr Asylsuchende untergebracht.

Die bisherige Kapazität wird von der Bezirksregierung von bisher 300 Plätzen auf 450 Plätze ausgeweitet, wie dies auch schon als Möglichkeit angekündigt worden war. Die nach wie hohen und im Herbst voraussichtlich weiter steigenden Zugangszahlen von Asylbewerbern machen diese Erweiterung erforderlich, heißt es in einer Pressemitteilung aus Arnsberg. Die Zugangszahlen der Asylbewerber nach Nordrhein-Westfalen haben sich demnach vom Juli 2013 mit 1898 Neuzugängen bis zum Juli 2014 mit 3497 neuen Asylbewerbern nahezu verdoppelt.

In Nordrhein-Westfalen existieren zurzeit neben den Erstaufnahmeeinrichtungen in Dortmund und Bielefeld Zentrale Unterbringungseinrichtungen für Asylbewerber in Hemer, Schöppingen und Neuss sowie Notunterkünfte in Unna Massen und Burbach, Wickede-Wimbern, sowie Essen.

Darüber hinaus wurde am Donnerstag eine weitere Notunterkunft in einer ehemaligen Klinik in Bad Salzuflen eröffnet. Die Bezirksregierung Arnsberg ist darüber hinaus in Gesprächen und Planungen für weitere Unterbringungseinrichtungen in Kerken, Borgentreich, Bad Driburg, Mönchen-Gladbach und Willich.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen