Ausstellung von Robert Burkhardt in Kreisverwaltung Altenkirchen
Dorf-Baukultur im Blick

Robert Burkhardt hielt zahlreiche markante Motive´aus dem Kreis Altenkirchen, wie die Evangelische Kirche in Almersbach, künstlerisch fest.
  • Robert Burkhardt hielt zahlreiche markante Motive´aus dem Kreis Altenkirchen, wie die Evangelische Kirche in Almersbach, künstlerisch fest.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

sz Altenkirchen. Mit bemerkenswerten Werken von Robert Burkhardt (1893– 1977) wird ab dem 5. März die Ausstellungsreihe „Kunst und Kultur im Kreishaus“ in Altenkirchen fortgesetzt. Der Berliner Robert Burkhardt war nach Ausbildung, Kunststudium und Kriegsdienst als Lehrer am Realgymnasium in Friedeberg/Brandenburg tätig. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges und der Flucht in den Westen mit dem Verlust des einzigen Kindes fand er schließlich mit seiner Frau in deren Geburtsort Altenkirchen eine neue Heimat.

Gutes Auge für die dörfliche Baukultur

Neben seiner Tätigkeit am dortigen Gymnasium schuf er ein umfangreiches grafisches Mappenwerk mit Motiven aus der Region und engagierte sich darüber hinaus im kommunalen Leben. Er trug Materialien und Bildquellen zur Lokalgeschichte und zur Regionalkunde in einem Umfang zusammen, der seinesgleichen sucht. Mit einem sicheren Auge für die dörfliche Baukultur des Westerwaldes fotografierte, malte und zeichnete Burkhardt bevorzugt landschaftliche Einzelelemente (Bäume, Felsen, Aussichtspunkte), Dorfansichten, Wohngebäude (bevorzugt Fachwerkbau), Scheunen, Backhäuser, Brunnen und Kleindenkmäler aller Art. Seine Werke zeichnen sich aus durch einen geübten Blick für Stimmung und Perspektive, Liebe fürs Detail und eine hohe dokumentarische Aussagekraft. Sie stellen beeindruckende Zeugnisse künstlerischer Auseinandersetzung mit unserer Region dar.
Eine Auswahl bislang unbekannter Werke, überwiegend in der speziellen Technik des Glasklischeedrucks, zeigt die Ausstellung „Robert Burkhardt“ in Kooperation mit der Stiftung Kultur im Kreis AK und dem Kreisarchiv Altenkirchen. Die Vernissage der Ausstellung findet am Donnerstag, 5. März, 18 Uhr, im Foyer der Kreisverwaltung statt. Jacek Swiderski (Kreisarchiv), Klaus Reifenrath und Gerhard Junglas (beide Stiftung Kultur im Kreis AK) führen in die Ausstellung ein. Der Abend wird musikalisch umrahmt von einem Ensemble der Kreismusikschule. Anmeldung unter Telefon (0 26 81) 81 20 36 oder unter E-Mail annemarie.schmalz@kreis-ak.de.
Robert Burkhardt. Kreisverwaltung Altenkirchen. Bis 17. April. Montags und dienstags 7.30 bis 17.30 Uhr, mittwochs und freitags 7.30 bis 13 Uhr, donnerstags 7.30 bis 18 Uhr.

Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen