Synode Altenkirchen
Evangelische Kitas können an Kirchenkreis übergehen

Statt eines Gottesdienstes gab es eine Andacht von Superintendentin Andrea Aufderheide, die in der Christuskirche in Altenkirchen aufgezeichnet wurde. Martin Schmid-Leibrock zeichnete die Andacht der leitenden Theologin auf, die von Daniela Burbach musikalisch ausgestaltet wurde.
  • Statt eines Gottesdienstes gab es eine Andacht von Superintendentin Andrea Aufderheide, die in der Christuskirche in Altenkirchen aufgezeichnet wurde. Martin Schmid-Leibrock zeichnete die Andacht der leitenden Theologin auf, die von Daniela Burbach musikalisch ausgestaltet wurde.
  • Foto: Kirchenkreis
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Kreis Altenkirchen. Mit einer zukunftsweisenden Entscheidung öffnete die Kreissynode des Ev. Kirchenkreises Altenkirchen, die jetzt per Videoschalte tagte, ein neues Miteinander ihrer kirchlichen Kindertagesstätten. Über die ohne Gegenstimme beschlossene Satzung für die Kitas des Kirchenkreises besteht fortan laut Pressemitteilung die Möglichkeit, dass die Kirchengemeinden ihre Trägerschaft auf den Kirchenkreis übertragen. Die bisherigen Träger bleiben weiterhin mittelbarer Kostenträger, da die nicht gedeckten Betriebs- und Bewirtschaftungskosten (inklusive die Leistungen des Verwaltungsamts) über Kostenerstattungen und Verwaltungsamtsumlage ausgeglichen werden.

Kreissynode des ev. Kirchenkreises Altenkirchen tagt digital

Derzeit sind noch neun Kindertagesstätten in Trägerschaft von sechs Kirchengemeinden. Hier werden rund 500 Plätze vorgehalten, über 100 Mitarbeitende sind dort beschäftigt. Von den Kirchengemeinden haben bereits einige Interesse an einer Verlagerung der Trägerschaft bekundet. Mit der Verlagerung sollen die Leitungskräfte in ihrem christlichen Erziehungsauftrag wirkungsvoll unterstützt und die Arbeitsschwerpunkte auf die kontinuierliche inhaltliche Weiterentwicklung der Kindertagesstätten gelegt werden. „Gleichzeitig werden Pfarrpersonen und Presbyterien damit von dem stetig wachsenden administrativen Aufwand entlastet“, hieß es in der Synode.

Angesichts der steigenden Herausforderungen in der Qualitätssicherung der Kita-Arbeit sieht man die Bündelung der Trägerverantwortung auf einer Ebene im Kirchenkreis als wichtige Entscheidung für die effiziente Erledigung der Trägeraufgaben. „Das soll auch zu einer nachhaltigen Aufrechterhaltung des Angebotes in evangelischen Kindertagesstätten beitragen.“

Superintendantin Andre Aufderheide betont gute Arbeit der Kitas

In ihrem Bericht an die Kreissynode bekräftigte Superintendentin Andrea Aufderheide erneut, was sie bereits in ihrem letzten Bericht mit Nachdruck betont hatte: „Wir leisten uns als evangelische Kirche Kindertagesstätten, in denen die Jüngsten unserer Gemeinden in vorbildlicher Weise von professionellen Fachkräften betreut, erzieherisch begleitet und vielfältig kreativ an ein Leben mit Gott herangeführt werden. Das ist kein ,Selbstläufer’, sondern Ausdruck einer überzeugenden (religions-) pädagogischen Arbeit, die täglich geschieht. Es ist auch Ausdruck eines erklärten Trägerwillens, der seine Kita-Arbeit als ‚Bildung von Anfang an‘ ernst nimmt und Kindern und deren Familien das Beste, was die Gemeinde zu bieten hat, geben will: den Glauben!“

Ausdrücklich dankte Aufderheide dem Kindertagesstätten-Fachausschuss und seiner Vorsitzenden Hildburg Thomas für das beharrliche Engagement, mit dem man die Zukunftsfragen der Kindertagesstätten zu einer guten Lösung führen will: „Der Kreissynodalvorstand befürwortet und unterstützt das Anliegen des Fachausschusses, denn unsere Kindertagesstätten sind .Kontaktbörsen. Generationen übergreifend bieten sie eine wertvolle Kontaktfläche zu kirchlichen Anliegen und zum Austausch über religiöse Themen. Das gilt es, in Zukunft fortzuführen.“

Ebenso einstimmig wie die Entscheidungen im Kita-Bereich beschloss die Kreissynode ihren Haushalt für das laufende Jahr, sorgte bei Nachwahlen für die Besetzung freier Positionen und erinnerte an das Jubiläum ihres Erwachsenenbildungswerkes.

Autor:

Redaktion Altenkirchen aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.