SZ

Corona: Verfolgung der Kontakte schwierig
Hochzeit in Altenkirchen ein "Superspreader-Event"?

Im Haus der Baptistengemeinde Altenkirchen hat die Hochzeitsfeier mit insgesamt über 250 Gästen an drei Tagen stattgefunden.
  • Im Haus der Baptistengemeinde Altenkirchen hat die Hochzeitsfeier mit insgesamt über 250 Gästen an drei Tagen stattgefunden.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

dach Altenkirchen. Hoffen und bangen in Altenkirchen: Wie viele Besucher der dreitägigen Hochzeitsfeier im Gemeindehaus der Evangelischen Baptistengemeinde haben sich mit dem Coronavirus infiziert? Wie viele von ihnen werden vielleicht einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung durchmachen müssen? Und in welche Höhen wird der Inzidenzwert des Kreises Altenkirchen schnellen, wenn die Ergebnisse der Tests eintreffen?
Wird Altenkirchen zum Risikogebiet?Droht gar eine Klassifizierung als Risikogebiet, also mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen? Wobei seit dem jüngsten Corona-Gipfel im Kanzleramt auch der Wert 35 von Bedeutung ist. Dann greift in Rheinland-Pfalz bereits die Warnstufe Orange.

dach Altenkirchen. Hoffen und bangen in Altenkirchen: Wie viele Besucher der dreitägigen Hochzeitsfeier im Gemeindehaus der Evangelischen Baptistengemeinde haben sich mit dem Coronavirus infiziert? Wie viele von ihnen werden vielleicht einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung durchmachen müssen? Und in welche Höhen wird der Inzidenzwert des Kreises Altenkirchen schnellen, wenn die Ergebnisse der Tests eintreffen?

Wird Altenkirchen zum Risikogebiet?

Droht gar eine Klassifizierung als Risikogebiet, also mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen? Wobei seit dem jüngsten Corona-Gipfel im Kanzleramt auch der Wert 35 von Bedeutung ist. Dann greift in Rheinland-Pfalz bereits die Warnstufe Orange.
Von der Hand zu weisen sind solche Szenarien nach der Hochzeit von Altenkirchen nicht. Die hat nach Angaben der Kreisverwaltung am vergangenen Samstag stattgefunden. Jeweils am Freitag und Sonntag habe es offensichtlich weitere Gottesdienste mit unterschiedlichen Teilnehmern gegeben. Das Gesundheitsamt hat aber erst am Mittwoch erfahren, dass hier an allen drei Tagen jemand mitgefeiert hat, der das Coronavirus in sich trägt. Und so haben die Gesundheitsamt’ler auch erst zu diesem Zeitpunkt tätig werden können.

Nachverfolgung der Kontakte schwierig

Wie viele Ansteckungen es bei der dreitägigen Feier gegeben hat – und wie viele dann im Anschluss von den dort Angesteckten – ist derzeit völlig offen. „Die Kontakte sind für das Gesundheitsamt sehr unübersichtlich“, schreibt die Kreisverwaltung auf Nachfrage der SZ. Alle Hochzeitsgäste, die im Kreis Altenkirchen leben, stehen derzeit unter Quarantäne – aber eben erst seit Mittwoch. Über welche Querverbindungen sich das Virus seitdem hat ausbreiten können, ist noch völlig offen.
Im Rahmen der Hochzeitsfeier wurde zwar eine Teilnehmerliste angefertigt, meldet die Kreisverwaltung. Die Krux: Die Liste weist Lücken auf. „Das erschwert die Nachverfolgung für die Kolleginnen und Kollegen beim Gesundheitsamt erheblich“, schreibt die Kreisverwaltung.

250 Gäste auf der Hochzeit

Aus den vorhandenen Daten lasse sich aber ableiten, dass mindestens 250 Gäste im Gemeindehaus dabei waren (verteilt auf drei Tage, inklusive Kinder und Babys), von denen gut 90 nicht im AK-Kreis gemeldet sind und um die sich andere Gesundheitsämter zu kümmern haben.
Am Donnerstag wurden bereits rund 100 Personen getestet (siehe Corona-Update auf Seite 4), heute sollen weitere 40 folgen. Doch nicht nur der Kreis Altenkirchen hat wieder vermehrt mit dem Virus zu kämpfen, dementsprechend knapp werden gerade die Laborkapazitäten: Derzeit müsse man teils länger als drei Tage auf die Untersuchungsergebnisse warten.

Hygienekonzept vor allem für Gottesdienste

Die Baptistengemeinde hatte im Zuge der Pandemie ein Hygienekonzept erstellt, das sich aber im Wesentlichen auf die Durchführung von Gottesdiensten u. Ä. beziehe, heißt es aus dem Kreishaus. Aussagen über Feiern, bei denen Speisen und Getränke gereicht werden, seien nicht niedergeschrieben. Auf der Homepage der Gemeinde heißt es indes: „WICHTIG! Aufgrund der steigenden Infektionszahlen deutschlandweit führen wir unsere Gottesdienste ausschließlich über Liveübertragung durch. Der Zutritt für Besucher ist verboten.“

Superspreader-Event

Ob der Kreis als Ordnungsbehörde in diesem Fall ein Verfahren einleitet, sei derweil noch nicht entschieden, heißt es weiter. „Im Moment gehen Kontaktverfolgung und Testung vor.“ Dennoch lägen augenscheinlich Tatbestände vor, die ein Verfahren nach sich ziehen dürften.
Am meisten Schlagzeilen hatte in diesem Zusammenhang eine Hochzeit in Hamm/Westfalen (bzw. in Dortmund) Anfang September gemacht. Bereits zweieinhalb Wochen später waren weit über 100 Infektionen auf diese Feier zurückzuführen. Ein Begriff für solche Veranstaltungen war schnell gefunden: Superspreader-Event.

Autor:

Achim Dörner (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen