Lebenszeichen des Feuerwehr-Förderverein
In Brachbach diniert man bayerisch

Brötchen halbieren, Tüten packen: Der Vorstand des Fördervereins kümmerte sich darum, dass es am Sonntag in Brachbach zum Mittagessen bayerische Schmankerl gab.
2Bilder
  • Brötchen halbieren, Tüten packen: Der Vorstand des Fördervereins kümmerte sich darum, dass es am Sonntag in Brachbach zum Mittagessen bayerische Schmankerl gab.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Praktikant Online

rai Brachbach. „Siegtal pur“ konnte auch am vergangenen Sonntag nicht stattfinden. Und so blieb auch die Bergstation am Brachbacher Durchbruch wieder geschlossen. Auf die bayerischen Schmankerl, die es an der Bergstation normalerweise am ersten Sonntag im Juli gibt, musste nun aber nicht verzichtet werden: Am Feuerwehrhaus packte der Förderverein des örtlichen Löschzuges Lunchpakete. „Wir wollten es nicht zum zweiten Mal ausfallen lassen“, sagte Kassierer Michael Pfeifer.

Kontaktlose Lieferung an die Haustür

Die Bergstation liegt bei „Siegtal pur“ am höchsten Streckenpunkt auf rheinland-pfälzischer Gebiet. Unter anderem werden dort Leberkäse-Semmeln, Brezeln und Weißbier gereicht. Der Vorstand überlegte, wie man der Bevölkerung zeigen könne, dass „es uns noch gibt“, so Vorsitzende Eva Kupka.
„Fällt ,Siegtal pur’ mal wieder aus, kommt die Bergstation zu euch nach Haus’“: So lautete das Motto der Aktion. Mit maximal 100 Bestellungen hatte man gerechnet, was mit 140 deutlich übertroffen wurde. Fünf davon kamen aus Mudersbach, der Rest aus Brachbach. „Auf die Unterstützung der Bevölkerung können wir zählen“, dankte Kupka für den Zuspruch.

Grillmeister Helmut Seeber warf 140 Scheiben Leberkäse auf den Rost.
  • Grillmeister Helmut Seeber warf 140 Scheiben Leberkäse auf den Rost.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Praktikant Online

Pfeifer hatte ein Hygienekonzept erstellt. Die Personenzahl wurde auf den Vorstand begrenzt. Timo Rohs, der Zertifikate ausstellen darf, testete zu Beginn alle durch. Grillmeister Helmut Seeber verpasste den 140 Scheiben Leberkäse ihre Bräunung, während die weiteren Aktiven 140 Brötchen halbierten und bei Brezeln, Papiertüten und Weißbier – wahlweise alkoholfrei – schauten. Mit Feuerwehr- und Privatautos wurden die Schmankerl ausgefahren und kontaktlos an der Haustür übergeben.

Das soll es für 2021 aber noch nicht gewesen sein: „Wir planen eine Veranstaltung um das erste August-Wochenende“, so Pfeifer. Für eine Ersatzveranstaltung für das beliebte Schwenkbratenfest wurde ein Hygienkonzept erstellt und den Behörden vorgelegt. „Wir hoffen, die Veranstaltung durchführen zu können“, sagte Pfeifer.

Brötchen halbieren, Tüten packen: Der Vorstand des Fördervereins kümmerte sich darum, dass es am Sonntag in Brachbach zum Mittagessen bayerische Schmankerl gab.
Grillmeister Helmut Seeber warf 140 Scheiben Leberkäse auf den Rost.
Autor:

Rainer Schmitt (Freier Mitarbeiter) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen