SZ

Vereine in Not
Kreis Altenkirchen kappt Sport-Fördersätze um 50 Prozent

In Wallmenroth beispielsweise ist in den vergangenen Jahren viel in den Sport investiert worden. Weil der Landkreis so hoch verschuldet ist, muss er in der Sportförderung hart auf die Bremse treten.
  • In Wallmenroth beispielsweise ist in den vergangenen Jahren viel in den Sport investiert worden. Weil der Landkreis so hoch verschuldet ist, muss er in der Sportförderung hart auf die Bremse treten.
  • Foto: goeb (Archiv)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

goeb Altenkirchen. Tagesordnungspunkt 4 der Kreistagssitzung hatte es in sich, auch wenn um die Verabschiedung der „geänderten Richtlinien“ zur Förderung des Sports nicht viel Aufheben gemacht wurde. Die Betonung liegt auf dem Wort „geändert“.Denn die Finanzen des Landkreises sind nicht schmeichelhaft. Wie berichtet, hatte der Kreistag im vergangenen Jahr ein schmerzhaftes Konsolidierungskonzept auf den Weg gebracht, bei dem alles auf den berühmten „Prüfstand“ gekommen ist – von der Schulbibliotheksaufsicht bis zur Vereinsförderung.

Der Kreis befinde sich derzeit in einer prekären Lage, schickte Landrat Dr. Peter Enders voraus. Man habe sich in Sport- und Kreisausschuss auf die Halbierung der Fördersätze im Rahmen der Sportförderung einigen müssen.

goeb Altenkirchen. Tagesordnungspunkt 4 der Kreistagssitzung hatte es in sich, auch wenn um die Verabschiedung der „geänderten Richtlinien“ zur Förderung des Sports nicht viel Aufheben gemacht wurde. Die Betonung liegt auf dem Wort „geändert“.Denn die Finanzen des Landkreises sind nicht schmeichelhaft. Wie berichtet, hatte der Kreistag im vergangenen Jahr ein schmerzhaftes Konsolidierungskonzept auf den Weg gebracht, bei dem alles auf den berühmten „Prüfstand“ gekommen ist – von der Schulbibliotheksaufsicht bis zur Vereinsförderung.

Der Kreis befinde sich derzeit in einer prekären Lage, schickte Landrat Dr. Peter Enders voraus. Man habe sich in Sport- und Kreisausschuss auf die Halbierung der Fördersätze im Rahmen der Sportförderung einigen müssen. Gefördert werden Projekte ab sofort wie folgt:

  • 10 Prozent der vom Land anerkannten zuwendungsfähigen Kosten in den Kommunen oberhalb 75 000 Euro.
  • 15 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten bei Vorhaben von Sportvereinen (oberhalb 75 000 Euro). 
  • Bis zu 25 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten bei Vorhaben (bis 75 000 Euro Volumen) von Vereinen, die der Sportbund Rheinland fördert. 
  • In der Regel 25 Prozent Förderung, wenn das Land Rheinland-Pfalz eine „pauschale Zuwendung“ gewährt. 

"Die Not der Sportvereine ist groß"

Vor der Abstimmung wandte sich CDU-Kreistagsmitglied Michael Wäschenbach an das Gremium. Er spreche hier auch als stellv. Vorsitzender des Sportkreises Altenkirchen.
Er sei alarmiert, weil erst rund 300 Vereine einen Antrag beim Land auf finanzielle Hilfe in der Corona-Zeit gestellt hätten. Der Verwaltungsaufwand sei immens, außerdem dürfe an Geld so gut wie gar nichts mehr in der Kasse sein.
„Die Not der Sportvereine ist groß“, schilderte der Christdemokrat. „Diese Entwicklung läuft doch den gesetzten Zielen zuwider. Nochmal würden wir so eine Entscheidung nicht mittragen. Das Letzte, was wir jetzt gebrauchen können, ist, dass unsere Vereine kaputt gehen.“

Autor:

Dr. Andreas Goebel (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen