SZ

Wieder mehr Einwohner im AK-Land
Kreis ist wieder gewachsen

Zu den Gewinnern der neuen Statistik gehört zweifelsfrei die Ortsgemeinde Scheuerfeld. Die Menschen dort dürften die gute Infrastruktur, verbunden mit einer großen Naturnähe, schätzen.
  • Zu den Gewinnern der neuen Statistik gehört zweifelsfrei die Ortsgemeinde Scheuerfeld. Die Menschen dort dürften die gute Infrastruktur, verbunden mit einer großen Naturnähe, schätzen.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Marc Thomas

sz/thor Altenkirchen. Am Jahresende 2020 lebten in Rheinland-Pfalz rund 4 099 600 Frauen, Männer und Kinder. Nach einer vorläufigen Schätzung des Statistischen Landesamtes ist die Einwohnerzahl damit zum neunten Mal in Folge gestiegen – und auch der Kreis Altenkirchen konnte dazu seinen kleinen Beitrag leisten. Der Bevölkerungszuwachs im Land fiel mit annähernd 5700 Personen gegenüber den beiden Vorjahren deutlich schwächer aus.

Ungeachtet dessen ist dies die höchste Einwohnerzahl in der mehr als 70-jährigen Landesgeschichte. Wie in den Jahren zuvor geht der Anstieg auf die räumliche Bevölkerungsbewegung zurück; das heißt, es zogen deutlich mehr Menschen nach Rheinland-Pfalz als das Land verließen. Dieser Wanderungsüberschuss belief sich schätzungsweise auf rund 16 900 Personen.

sz/thor Altenkirchen. Am Jahresende 2020 lebten in Rheinland-Pfalz rund 4 099 600 Frauen, Männer und Kinder. Nach einer vorläufigen Schätzung des Statistischen Landesamtes ist die Einwohnerzahl damit zum neunten Mal in Folge gestiegen – und auch der Kreis Altenkirchen konnte dazu seinen kleinen Beitrag leisten. Der Bevölkerungszuwachs im Land fiel mit annähernd 5700 Personen gegenüber den beiden Vorjahren deutlich schwächer aus.

Ungeachtet dessen ist dies die höchste Einwohnerzahl in der mehr als 70-jährigen Landesgeschichte. Wie in den Jahren zuvor geht der Anstieg auf die räumliche Bevölkerungsbewegung zurück; das heißt, es zogen deutlich mehr Menschen nach Rheinland-Pfalz als das Land verließen. Dieser Wanderungsüberschuss belief sich schätzungsweise auf rund 16 900 Personen. Die Zahl der im Jahresverlauf Gestorbenen dürfte mit mehr als 49 000 um rund 11 500 über der mit den Vorjahren vergleichbaren Zahl der Geborenen von rund 37 600 gelegen haben.

Um den Bevölkerungsstand zum Jahresende 2020 zu schätzen, wurden Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung sowie Bestandsdaten der rheinland-pfälzischen Meldebehörden herangezogen. Wie von der SZ schon mehrfach berichtet, gibt es neben dem Statistischen Landesamt aber noch eine andere Datenquelle: Das Portal „rlpdirekt“ der kommunalen Spitzenverbände greift fast tagesaktuell auf die örtlichen Zahlen in den Städten und Gemeinden zurück, sodass hier eine höhere Präzision zu verzeichnen ist. Gleichwohl ist zu erkennen, dass sich beide Statistiken annähern.

Einwohnerzahl um 255 Köpfe gestiegen

Sowohl beim Landesamt als auch bei „rlpdirekt“ ist die Einwohnerzahl im Kreis im vergangenen Jahr um 255 Köpfe gestiegen. Während die Behörde in Bad Ems aber 129 060 AK’ler schätzt, sind es bei der „Konkurrenz“ etwa 100 mehr, und zwar 130 082. Die direkten Nachbarn haben allerdings deutlich stärker hinzugewonnen. Der Westerwaldkreis verzeichnet ein Plus von 946 Einwohnern, im Kreis Neuwied sind es 459 Menschen mehr.

Mitte 2019 hatte die SZ beim Blick auf die Zahlen des AK-Landes davon geschrieben, dass von einem Ausbluten nicht die Rede sein könne. Das gilt weiter und besonders für den Unterkreis mit der boomenden Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Hier können aufgrund der Fusion zwar keine Vergleiche zum Jahresende 2019 gezogen werden, aber seit Mitte 2020 wurden allein rund 300 Einwohner mehr gezählt. So sind die Zahlen zum 31. Dezember 2020:

  • VG Kirchen: 22 964 (-69)
  • VG Betzdorf-Gebhardshain: 26 262 (+8)
  • VG Daaden-Herdorf: 17 535 (-44)
  • VG Wissen: 14 880 (-62)
  • VG Hamm: 12 820 (+173)
  • VG Altenkirchen-Flammersfeld: 35 621.

Zu den Gewinnern im Oberkreis (siehe Kasten) gehört auch und gerade die Ortsgemeinde Scheuerfeld. Plus 33 Einwohner ist in absoluten Zahlen der Rekord, prozentual gesehen liegt das kleine Schutzbach aber vorn. Am anderen Ende der Skala tauchen größere Kommunen wie die Städte Wissen (-73), Kirchen (-48), Herdorf (-33), Daaden (-31) sowie die Ortsgemeinde Mudersbach (-21) auf. Alles Veränderungen, die jetzt nicht den Stempel „dramatisch“ verdienen.

Immer spannend ist der Blick ins Gebhardshainer Land, wo sich seit Jahren die Ortsgemeinden Elkenroth und Gebhardshain ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern – mit dem einen oder anderen Nebenkriegsschauplatz. Mit 1894 Einwohnern hat nunmehr Gebhardshain wieder die Nase vorn, Elkenroth kommt auf 1879.

Zurück zu landes- und kreisweiten Daten: Nach vorläufigen Ergebnissen ist die Zahl der in Rheinland-Pfalz lebenden Ausländer um annähernd 13 000 auf etwa 483 000 gestiegen. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von knapp 12 Prozent. Im AK-Land liegt der Anteil nur bei 8,1 Prozent.

Die steigende Lebenserwartung und die vergleichsweise niedrigen Geburtenzahlen der vergangenen Jahrzehnte tragen dazu bei, dass sich die Altersstruktur kontinuierlich wandelt. So leben heute ca. 748 500 Rheinland-Pfälzer, die das 20. Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Rund 2 131 400 Personen waren zum zurückliegenden Jahreswechsel 20 bis 59 Jahre alt. Stark gestiegen ist die Zahl der 60-Jährigen und Älteren auf nunmehr etwa 1 219 600 – das ist binnen eines Jahres ein Zuwachs um 23 000 bzw. 1,9 Prozent.

Gemeindezahlen Die Zahlen aus den Ortsgemeinden zum Ende des Jahres 2020 (in Klammern das Plus bzw. das Minus im Vergleich zum 31. Dezember 2019); alle Angaben bzw. sich auf Einwohner mit Hauptwohnsitz: VG Kirchen Stadt Kirchen: 8504 (-48) Mudersbach: 5879 (-23) Brachbach 2299 (+10) Niederfischbach: 4155 (-14) Friesenhagen: 1586 (+6) Harbach: 541 (+/-) VG Betzdorf-Gebhardshain Stadt Betzdorf: 10 166 (+2) Scheuerfeld: 2067 (+33) Wallmenroth: 1182 (-27) Alsdorf: 1502 (-1) Grünebach: 517 (+3) Gebhardshain: 1894 (+22) Elkenroth: 1879 (-14) Steineroth: 558 (-22) VG Daaden-Herdorf Stadt Herdorf: 6615 (-33) Stadt Daaden: 4251 (-31) Weitefeld: 2272 (+12) Derschen: 959 (-3) Mauden: 112 (+/-) Friedewald: 1097 (-5) Niederdreisbach: 859 (+5) Schutzbach: 375 (+14) Emmerzhausen: 641 (-1) Nisterberg: 354 (-2) VG Wissen Stadt Wissen: 8312 (-73) Katzwinkel: 1778 (-6).
Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen