Verabschiedungsgottesdienst voraussichtlich am 18. Juli
Pfarrer Sorgatz verlässt Daaden

Nach genau zehn Jahren verlässt Pfarrer Steffen Sorgatz –hier im Jahr 2011 – in wenigen Wochen die ev. Kirchengemeinde Daaden. Während seines Dienstes hat er viele neue Projekte, gerade auch in der Jugendarbeit, angestoßen.
  • Nach genau zehn Jahren verlässt Pfarrer Steffen Sorgatz –hier im Jahr 2011 – in wenigen Wochen die ev. Kirchengemeinde Daaden. Während seines Dienstes hat er viele neue Projekte, gerade auch in der Jugendarbeit, angestoßen.
  • Foto: rai (Archiv)
  • hochgeladen von Praktikant Online

sz Daaden. Pfarrer Steffen Sorgatz wechselt vom Daadetal an den Rhein. „Nach zehn Jahren in einer Kirchengemeinde ist es Zeit für einen Wechsel“, wird Sorgatz in einer Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Daaden zitiert. Voraussichtlich am 18. Juli (14 Uhr) wird der Verabschiedungsgottesdienst in der Barockkirche stattfinden – und damit exakt zehn Jahre nachdem Sorgatz in Daaden angefangen hat.

Grundsätzliche Veränderung der Konfirmandenarbeit

Seit dem 18. Juli 2011 ist er Inhaber der zweiten Pfarrstelle der Gemeinde – als Nachfolger von Pfarrer Armin Rosen. Gemeinsam mit seinem ehemaligen Kollegen Pfarrer Michael Seim hat er die Konfirmandenarbeit in Daaden grundsätzlich verändert und Neuerungen etabliert, heißt es in der Mitteilung. Wöchentliche Unterrichtsstunden wurden geändert in monatliche Konfirmandenwochenenden mit einer ausgedehnten Freizeit in den Herbstferien.

In seiner Anfangszeit hat Pfarrer Sorgatz als neues Gemeindeprojekt die Sommerfreizeiten für Jugendliche neu initiiert und dann bis 2019 geleitet. Er hat einen Hauskreis, eine Gitarrengruppe und die Jugendgruppe „Bibelfrühstück“ gegründet. Er war verantwortlich für die religionspädagogische Begleitung der ev. Kita „Sonnenstrahl“ Biersdorf, in der er wöchentlich Andachten gefeiert und mit seiner Gitarre begleitet hat.

Kreative Gottesdienstarbeit

Die vielfältige Projekt- und Gottesdienstarbeit in Daaden und den ev. Gemeinschaften in Emmerzhausen, Derschen, Mauden, Niederdreisbach und Schutzbach habe er durch kreative Elemente wie Jonglage und Pantomime bereichert. In seine Zeit fallen vor allem die Mitgründung und -leitung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe Heller-Daadetal gemeinsam mit dem ehemaligen Daadener Ortsbürgermeister Günter Knautz in den Jahren 2015 und 2016 und die erfolgreiche Durchführung eines Kirchenasyls im Jahr 2017.

In der Pandemiezeit seit März 2020 zeichnete Steffen Sorgatz verantwortlich für die Digitalisierung der Gottesdienste – die ersten Monate in Form von Videogottesdiensten und seit Sommer 2020 durch die Livestreaming-Gottesdienste zusammen mit einem Team von Ehrenamtlichen.

Engagierte Pfarrerin für Daaden

Dem Daadener Presbyterium wurde die Wechselabsicht frühzeitig Ende April bekannt gegeben, und am 23. April wurde Pfarrerin Kirsten Galla zur neuen Vorsitzenden des Presbyteriums gewählt.
„Die Zusammenarbeit mit meiner Kollegin werde ich sehr vermissen. Vieles haben wir gemeinsam erarbeitet und erreicht. Daaden behält eine sehr gute Predigerin und eine engagierte Pfarrerin mit einem Blick für die ganze Gemeinde und die Zukunft in unserer Region“, so Sorgatz, der im Sommer mit seiner Familie Daaden verlassen und in den Bornheimer Stadtteil Hersel (Rhein-Sieg-Kreis) ziehen wird.
Am 9. Mai wurde er vom Presbyterium der der dortigen Kirchengemeinde einstimmig in die frei gewordene Pfarrstelle gewählt.

Hersel bietet neue Herausforderungen

„Die ev. Kirchengemeinde Hersel zeichnet sich wie Daaden durch eine starke Konfirmandenarbeit und die Arbeit mit zwei Kindertagesstätten aus, sodass ich auf manchem aufbauen kann, was ich in Daaden kennengelernt oder ausprobiert habe. Aber natürlich wird auch vieles neu sein. Dies macht den Reiz eines Wechsels aus – für einen Pfarrer, aber auch für eine Gemeinde“, sagt Sorgatz. Wehmütig sei er, aber er freue sich auch auf die neuen Herausforderungen. „Es ist nicht leicht, Menschen, die einem ans Herz gewachsen sind, zurückzulassen.“
Der geplante Verabschiedungsgottesdienst wird sehr wahrscheinlich in Präsenz, aber unter besonderen Bedingungen, die von den dann geltenden Corona-Regeln abhängen, stattfinden.

Autor:

SZ Redaktion aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen