Bäume, Bachlauf, Kräuterspirale
Zuwachs im Bürgerpark Niederfischbach

Ortsbürgermeister Dominik Schuh (r.) dankte den Baumspendern, Kräuterfachfrau Michaela Flechsenberger und den Bauhof-Mitarbeitern, die alle dazu beigetragen haben, den Bürgerpark weiter zu verschönern.
2Bilder
  • Ortsbürgermeister Dominik Schuh (r.) dankte den Baumspendern, Kräuterfachfrau Michaela Flechsenberger und den Bauhof-Mitarbeitern, die alle dazu beigetragen haben, den Bürgerpark weiter zu verschönern.

  • Foto: nb
  • hochgeladen von Praktikant Online

nb Niederfischbach. Ein kleiner Bachlauf, der Duft nach Salbei und Lavendel und zukünftige Schattenplätze im Wachstum: Im Niederfischbacher Bürgerpark hat sich in den vergangenen Monaten einiges getan.

Ortsbürgermeister dankt für das Engagement

Bei einem Pressetermin vor Ort am Dienstagmittag wurden die Neuerungen vorgestellt und Ortsbürgermeister Dominik Schuh nutzte die Gelegenheit, den Menschen zu danken, die sich für das Erscheinungsbild des Parks engagiert haben.
Und da sind aller guten Dinge drei:

Baumspenden: Auftakt für neuen Bewuchs im Bürgerpark war bereits im vergangenen Jahr. Da spendete die Feuerwehr Niederfischbach anlässlich ihres 112-jährigen Geburtstags einen Mammutbaum für den Park. Noch ist es mehr ein „Mammütchen“, aber das wird sich natürlich im Laufe der Zeit ändern.

2021 sind weitere drei Bäume hinzugekommen – entlang des Weges zur Asdorf hin und ebenfalls alles Spenden. Der rote Spitzahorn stammt von Agnes und Peter Stinner, die Trauerweide vom Pflegedienst Ermert und der Amberbaum von Kurt Büth, Werner Reifenrath und Rüdiger Zöller. Die drei gehörten einst einem Kegelclub an – geblieben ist eine feste Freundschaft und das gemeinsame Engagement.
„Das größte Problem im Bürgerpark ist der fehlende Schatten“, hatte Dominik Schuh eingangs noch gesagt, aber das dürfte dank der verschiedenen Baumspenden in einigen Jahren der Vergangenheit angehören.

Bachlauf statt Becken: Hier lässt sich bei gutem Wetter ordentlich planschen.
  • Bachlauf statt Becken: Hier lässt sich bei gutem Wetter ordentlich planschen.
  • Foto: nb
  • hochgeladen von Praktikant Online

Kräuterspirale: Vor einem Jahr ist Michaela Flechsenberger aus Kirchen „rüber“ nach Niederfischbach gezogen und hat im Park die bereits bestehende Kräuterspirale entdeckt. Ein ideales „Zusammentreffen“, denn Michaela Flechsenberger ist Kräuterfachfrau, hat z. B. schon für den Verein Ebertseifen Kräuterwanderungen angeboten. Sie hat die Kräuterspirale im Park auf Vordermann gebracht und wird sie auch weiterhin pflegen.

Neben „Klassikern“ wie Salbei oder Pfefferminze kann man hier auch Besonderheiten wie Cola-Kraut entdecken. Und apropos entdecken: Die Expertin hat auch schon die nächste Idee: Sie hat angedacht, einmal im Monat einen „Kräuterstammtisch“ anzubieten, wo die Teilnehmer Wissen und Tipps austauschen können.

Bachlauf/Wasserbecken:
Es war ein Problem, über das auch die SZ mehrfach berichtete: der Algenbefall im Wasserbecken. Jetzt ist das Becken einer Kombination aus künstlichem Bachlauf und Wissenflächen gewichen. Zudem gibt es noch ein kleines, flaches Wasserbecken, in dem möglicherweise zukünftig Wasserpflanzen gedeihen könnten. Angelegt haben dies alles die Mitarbeiter des Bauhofs.
Der Bachlauf kann auch wunderbar zum spielen und planschen genutzt werden, schließlich sei er einfach zu reinigen. Es fehlt also nur noch ein wenig passendes Planschwetter.

Ortsbürgermeister Dominik Schuh (r.) dankte den Baumspendern, Kräuterfachfrau Michaela Flechsenberger und den Bauhof-Mitarbeitern, die alle dazu beigetragen haben, den Bürgerpark weiter zu verschönern.
Bachlauf statt Becken: Hier lässt sich bei gutem Wetter ordentlich planschen.
Autor:

Nadine Buderath (Redakteurin) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen