SZ

Alter Markt in Attendorn
2 Millionen für Aufwertung der Innenstadt

Vorher: der Alte Markt in Attendorn in seinem Ist-Zustand.
2Bilder

win Attendorn. „Wir wissen, das ist ein ambitionierter Zeitplan.“ Bürgermeister Christian Pospischil machte deutlich: Es ist das Stadtjubiläum im Jahr 2022, das als Ziellinie für eine Großbaustelle mitten in Attendorn gezogen wurde. Gestern stellten Verantwortliche der Stadt und der örtlichen Kirchengemeinde vor Ort vor, was in den nächsten Tagen begonnen und der Innenstadt ein deutliches Plus an Attraktivität verleihen soll.
Historische StadtmitteEs ist der abschließende Teil des Innenstadtentwicklungskonzepts, der diesmal die eigentliche, historische Stadtmitte umfasst: den Bereich Alter Markt/Kirchplatz mit Fußgängerzone Niederste Straße.

win Attendorn. „Wir wissen, das ist ein ambitionierter Zeitplan.“ Bürgermeister Christian Pospischil machte deutlich: Es ist das Stadtjubiläum im Jahr 2022, das als Ziellinie für eine Großbaustelle mitten in Attendorn gezogen wurde. Gestern stellten Verantwortliche der Stadt und der örtlichen Kirchengemeinde vor Ort vor, was in den nächsten Tagen begonnen und der Innenstadt ein deutliches Plus an Attraktivität verleihen soll.

Historische Stadtmitte

Es ist der abschließende Teil des Innenstadtentwicklungskonzepts, der diesmal die eigentliche, historische Stadtmitte umfasst: den Bereich Alter Markt/Kirchplatz mit Fußgängerzone Niederste Straße. Ziel sei, hieß es gestern beim Pressegespräch, die Umgestaltung zu einem „gesamtheitlichen urbanen Freiraum“ zu schaffen, die barrierefrei ausgestaltet sei und eine hohe Aufenthaltsqualität biete.

Der Alte Markt wird barrierefrei

Der Alte Markt zwischen „Sauerländer Dom“ und Südsauerlandmuseum soll barrierefrei ausgebaut und zum zentralen Platz in der Altstadt aufgewertet werden. Dabei sollen Bereiche für Fußgänger wie Außengastronomie geschaffen werden, der Platz aber stets auch seine Funktion als Standort für Veranstaltungen aller Art und den zweimal wöchentlichen Markt erfüllen. Der direkt anschließende Kirchplatz wird geöffnet, unter anderem, indem große Teile der vorhandenen Stützmauer zum Alten Markt entfernt und zu einer großen Freitreppe umgebaut werden. Auch eine Rampe wird integriert, um beide Plätze barrierefrei zu verbinden.

Abhängig von Wetter und Virus

Die Bauleitung seitens der Stadt wird Christopher Schulte vom Tiefbauamt übernehmen. Er erklärte, dass der geplante Baufortschritt von zwei großen Unbekannten beeinflusst werde: dem Wetter und dem Virus. Gebaut werden solle in drei Abschnitten, der erste werde am Montag begonnen.
Bis zum Frühjahr solle der Umbau des Kirchplatzes im Wesentlichen beendet sein. Parallel werden Versorgungsleitungen herangeführt, um neue Akzentbeleuchtungen installieren zu können. Für die Altstadtleuchten gibt es keine Zukunft – sie werden entfernt und durch innovative Lichtkonzepte ersetzt.

Neue Beleuchtung

Baudezernent Carsten Graumann erklärte, dass künftig eine Traufbeleuchtung von den Dächern der umliegenden Häuser die Straßen erhellen werde. Kirche und Museum werden außerdem angestrahlt.
Wenn im zweiten Abschnitt der Alte Markt mit einer neuen Oberfläche versehen wird, sollen sich hier historische Elemente wiederfinden: Die Schützen finden sich wieder, indem die Wendepunkte beim alle fünf Jahre aufgeführten „Trillertanz“ in der Pflasterung und durch Beleuchtung dargestellt werden, und der Osterfeuerbrauch wird sich wiederfinden, indem die Plätze hervorgehoben werden, an denen jährlich die Kreuze der verschiedenen Osterfeuervereine (Poten) vermessen werden.

Lückenschluss der Fußgängerzone

Letzter Abschnitt wird der Lückenschluss der Fußgängerzone sein, die in ihrer Neugestaltung von der Kölner Straße her kommend bis zum Café Harnischmacher durchgezogen wird. „Unser Ziel ist, dass am 31. Dezember 2021 alles fertig ist“, so Bürgermeister Pospischil, „damit wir das Stadtjubiläum in der neugestalteten Innenstadt feiern können“. Ronja Wockel, bei der Stadtverwaltung unter anderem für das Stadtteilmanagement zuständig, betonte, die Verwaltung habe von Beginn der Planungen an das Miteinander mit den Anliegern gesucht und werde dies auch während der Bauarbeiten so halten.
Im Jubiläumsjahr wird nicht gebaut – und danach soll dann durch die Umgestaltung der Wasserstraße im selben Stil der Schlusspunkt des Innenstadtentwicklungskonzepts gesetzt werden.

Kosten in Höhe von 2 Millionen Euro

2 Millionen Euro werden die Arbeiten nach derzeitiger Veranschlagung kosten – die Hälfte davon durch Städtebaufördermittel von Bund und Land gedeckt. Und alles, was in diesem Jahr gestemmt wird, entlastet das Stadtsäckel zusätzlich, denn zur Konjunkturförderung übernimmt das Land bis Silvester die Kosten komplett.

Vorher: der Alte Markt in Attendorn in seinem Ist-Zustand.
Nachher: der Markt, wie ihn die Planer nach Abschluss der Arbeiten sehen. Die Stützmauer zwischen Markt und Kirchplatz soll einer großen Freitreppe weichen, in die eine Rampe integriert ist. Der Platz soll Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten erhalten.
Autor:

Jörg Winkel (Redakteur) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
LokalesAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen