SZ

Nach jahrelanger Diskussion
Bahnhof Attendorn wird zum Bürgerhaus

Der Anbau, in dem bis vor kurzem ein Schnellimbiss untergebracht war, wird derzeit abgebrochen. Mit der Fertigstellung des Bürgerhauses rechnet die Stadt im Jahr 2022.
3Bilder
  • Der Anbau, in dem bis vor kurzem ein Schnellimbiss untergebracht war, wird derzeit abgebrochen. Mit der Fertigstellung des Bürgerhauses rechnet die Stadt im Jahr 2022.
  • Foto: Jörg Winkel
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

win Attendorn. So sehr die beiden Städte Olpe und Attendorn stets auf ihre Unterschiede pochen – manches ist in beiden Kommunen gleich. So beispielsweise die Tatsache, dass die jeweils einstmals wichtigen Empfangsgebäude der Bahnhöfe ihre eigentliche Funktion schon seit vielen Jahren verloren haben. Während in Olpe nicht mal mehr das Gleis bis ans Gebäude reicht, führt die Bahnlinie der Hansestadt nach wie vor am Empfangsgebäude vorbei – Reisende warten aber schon lange nicht mehr in der Wartehalle, sondern unter Stahl-Glas-Vordächern direkt am Bahnsteig, auch ist keinerlei betriebsnotwendige Technik für die Bahn mehr im Gebäude untergebracht. Und in beiden Städten liefen heiße Diskussionen, was mit dem jeweiligen Gebäude geschehen soll.

win Attendorn. So sehr die beiden Städte Olpe und Attendorn stets auf ihre Unterschiede pochen – manches ist in beiden Kommunen gleich. So beispielsweise die Tatsache, dass die jeweils einstmals wichtigen Empfangsgebäude der Bahnhöfe ihre eigentliche Funktion schon seit vielen Jahren verloren haben. Während in Olpe nicht mal mehr das Gleis bis ans Gebäude reicht, führt die Bahnlinie der Hansestadt nach wie vor am Empfangsgebäude vorbei – Reisende warten aber schon lange nicht mehr in der Wartehalle, sondern unter Stahl-Glas-Vordächern direkt am Bahnsteig, auch ist keinerlei betriebsnotwendige Technik für die Bahn mehr im Gebäude untergebracht. Und in beiden Städten liefen heiße Diskussionen, was mit dem jeweiligen Gebäude geschehen soll.

Bagger reißt Gebäudeteil am Bahnhof Attendorn ab

In Olpe ist das so ganz genau immer noch nicht klar – zwar plant das siegreiche Architekturbüro, das den Neubau des Rathauses gestalten wird, das Olper Empfangsgebäude zumindest in seiner Form zu erhalten – , in Attendorn indes stehen die Pläne fest und werden derzeit in die Tat umgesetzt. Ein Bagger schafft Fakten: Er reißt gerade den rechten Gebäudeteil ab, in dem bis vor wenigen Monaten noch ein Imbissbetrieb untergebracht war.
Aus dem Empfangsgebäude soll ein multifunktionales Bürgerhaus mit Veranstaltungssaal und Gruppenräumen werden, ergänzt durch Jugendzentrum und Gaststätte. Eine örtliche Initiative hatte sich viele Jahre lang vergeblich dafür starkgemacht, das ursprüngliche Gebäude zu erhalten. Zum einen zeigten sich die vorhandenen Räumlichkeiten als wenig geeignet für die neue Nutzung, zum anderen erwies sich die Bausubstanz als deutlich schlechter als erwartet. Zudem war ein wichtiger Zugang nicht barrierefrei.

Bürgerzentrum und Veranstaltungssaal im Bahnhof Attendorn

Der Neubau soll zum einen die Geschichte des Bahnhofs deutlich machen, zum anderen die neue Nutzung aufzeigen. Insbesondere der Mitteltrakt wird das Gebäude prägen, in dem Bürgerzentrum und Veranstaltungssaal untergebracht werden. „Die großzügige Glasfassade wirkt auf den Betrachter einladend und transparent. Die innere Funktion des Gebäudes ist nach außen hin ablesbar. Ein farbliches Lichtkonzept wird die moderne Architektur unterstreichen. Durch den gläsernen Windfang vor der Gastronomie und der Glasfassade des Bürgerzentrums entsteht ein direkter Dialog der einzelnen Nutzungen zueinander und bildet somit eine Einheit“, heißt es in der entsprechenden Beschlussvorlage.

Diese fotorealistische Darstellung gibt einen Eindruck vom
Gebäude nach seiner Fertigstellung.
  • Diese fotorealistische Darstellung gibt einen Eindruck vom
    Gebäude nach seiner Fertigstellung.
  • Foto: Bauamt Attendorn
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

Die Stadt investiert insgesamt über 5 Millionen Euro in den Um- und Neubau, der das seit über zehn Jahren in großen Teilen ungenutzte, vernachlässigte Gebäude in ein Schmuckstück verwandeln soll. Einen beträchtlichen Teil davon übernimmt das Land, das den Umbau in den Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ aufgenommen hat.

Bahn verließ das Gebäude schon im Jahr 2002

2002 hat die Bahn das Gebäude verlassen, 2005 erwarb es die Stadt. Im selben Jahr setzten erste Planungen ein, das Empfangsgebäude zu erhalten und zu einem Bürgerhaus umzunutzen.
Ludger Gabriel, Leiter des Amts für Gebäudebewirtschaftung: „Ich selbst bin seit zwölf Jahren mit dem Projekt befasst.“ Das ursprünglich bürgerschaftlich geplante Projekt sei zu einem städtischen Vorhaben geworden, „aber am Ende waren das zu stemmende Volumen und das Risiko für einen bürgerschaftlichen Verein zu groß. Irgendwann gab es einen Konsens, und die Stadt hat gesagt, wir setzen uns selbst den Hut auf.“
Erste Verträge mit künftigen Nutzern sind bereits unterschrieben, in diesen geht die Stadt von einer Betriebsaufnahme am 1. Januar 2022 aus.
Die Stadt Attendorn wurde ans Schienennetz angeschlossen, als die Bahnstrecke von Finnentrop nach Olpe am 1. November 1875 eröffnet wurde. Aus dieser Zeit stammt das Empfangsgebäude.

Autor:

Jörg Winkel (Redakteur) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen