Säkularinstitut „Voluntas Dei“
Sebastian Springob jetzt Priester

Erinnerungsfoto nach der Priesterweihe vor dem Attendorner Pfarrhaus: Weihbischof Matthias König, Pastor Christian Matuschek als beauftragter Vertreter des Säkularinstitutes „Voluntas Dei“, Neupriester Sebastian Springob, Dechant Andreas Neuser und Diakon Thomas Ludwig sowie Messdienerinnen und Messdiener.
  • Erinnerungsfoto nach der Priesterweihe vor dem Attendorner Pfarrhaus: Weihbischof Matthias König, Pastor Christian Matuschek als beauftragter Vertreter des Säkularinstitutes „Voluntas Dei“, Neupriester Sebastian Springob, Dechant Andreas Neuser und Diakon Thomas Ludwig sowie Messdienerinnen und Messdiener.
  • Foto: pdp
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

pdp Attendorn. Sebastian Springob wurde am Samstag in Attendorn von Weihbischof Matthias König zum Priester für das Säkularinstitut „Voluntas Dei“ geweiht. Unter großer Freude und Anteilnahme seiner Heimatgemeinde fand die Weiheliturgie in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist statt. Mit der Priesterweihe schließt sich für Sebastian Springob ein kurviger, teils steiler Weg in der Entscheidungsfindung: „Neben allen Herausforderungen, mit der sich die Kirche heute konfrontiert sieht, blicke ich mit viel Freude, Dankbarkeit und Gottvertrauen der Zukunft entgegen.“

Sebastian Springob mit ungewöhnlichem Lebensweg

„Erstens kommt es anders – und zweitens … als man denkt“ – die Wahrheit dieses Satzes habe Sebastian Springob auf seinem bisherigen Lebensweg immer wieder erfahren, betonte Weihbischof Matthias König in seiner Predigt. Denn Springob hatte mit das Theologiestudium begonnen, um Priester zu werden. Als sich der Attendorner in dieser Zeit verliebt hatte, war es mit dem Priesterseminar erst einmal vorbei. Er studierte Theologie auf Lehramt und begann 2010 zusätzlich mit dem Fach Deutsch als Lehrer am St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn. Der Wunsch, Priester zu werden, war dann für ihn lange Zeit kein Thema mehr.

Im Gegenteil: Der Wunsch nach der Gründung einer Familie mit Ehefrau und vielen Kindern sei sogar stärker gewesen. In seiner Heimatstadt führte er ein „ganz normales Leben“. Neben dem Schuldienst und der Mitarbeit im Pastoralverbund hatte Springob im Karneval sein Steckenpferd gefunden: Karnevalsprinz 2009 sowie Mitglied im Elferrat.

Sebastian Springob findet Erfüllung in US-Ordensgemeinschaft

Die Suche, Spiritualität und geistliches Leben mit Privatleben und Beruf zu verknüpfen, blieb immer der Herzenswunsch von Sebastian Springob. Dann lernte er vor acht Jahren in den USA die katholische Ordensgemeinschaft Säkularinstitut „Voluntas Dei“ kennen. Die Mitglieder dieser Gemeinschaft versuchen mit Hilfe ihrer Ordensregel, Christ-Sein mitten im Alltag bewusst zu gestalten. Zudem ist jedes Mitglied für seine berufliche und private Lebensgestaltung selbst verantwortlich. Sebastian Springob war von Anfang an von der Bodenständigkeit und Alltagstauglichkeit dieses spirituellen Ansatzes fasziniert und entschied sich, dieser Gemeinschaft beizutreten. Nach Jahren des Hineinwachsens legte er ewige Profess ab, band sich somit lebenslang an die Gemeinschaft und verband erneut den Priesterwunsch damit.

Die Entscheidung gegen eine Familie mit Lebenspartnerin und eigenen Kindern fiel ihm nicht leicht, zumal er in der Vergangenheit die beglückende Erfahrung einer Partnerschaft machen durfte. Dass er als Mitglied eines Säkularinstitutes geweiht ist, bedeutet, dass er auch in Zukunft seinen Beruf als Lehrer am St.-Ursula-Gymnasium ausübt. Zudem wird er aber auch priesterliche Dienste im Pastoralverbund übernehmen.

Gottesmutter Maria als Vorbild für Sebastian Springob

Den kurvigen Weg von Sebastian Springob habe er mitverfolgen können, schaute der Weihbischof zurück. Denn vor 25 Jahren war der damalige Priesterkandidat in der Diasporagemeinde in Bünde-Holsen bei König in der Pfarrei als Praktikant. „Deshalb ist es mir eine ganz große Freude, Sebastian Spender der Priesterweihe zu sein.“ Springob habe oft ein Wechselbad der Gefühle erlebt. „Aber man kann es auch aus dem Glauben annehmen und gegen alle Enttäuschung Vertrauen und Zuversicht setzen.“

Sein Vorbild sei die Gottesmutter Maria, die dieses aktive Bejahen des Willens Gottes durch alles Schwere trage, was sie zum Vorbild im Glauben und Vertrauen mache. An Sebastian Springob gewandt: „Ganz aktiv möchte auch er in seinem Alltag den Willen Gottes erkennen – und ihm dann aus dem Glauben entsprechen. Dabei will er Menschen ermutigen, ähnliches zu wagen und sie im priesterlichen Dienst begleiten – durchaus ein spannendes Unterfangen.“

An der Weiheliturgie nahmen auch Dechant Andreas Neuser, Pastor Christian Matuschek als Vertreter von „Voluntas Dei“ teil sowie Diakon Thomas Ludwig. Den Primizsegen erteilte Sebastian Springob am Sonntag in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist Attendorn.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen