Nach Brand in Flüchtlingsunterkunft "Donnerwenge"
Tatverdächtiger in Psychiatrie eingewiesen

Drei von 14 Containern sind bei dem Feuer ausgebrannt.

sz Attendorn. Ein 24-jähriger Bewohner der Flüchtlingsunterkunft „Donnerwenge“ in Attendorn ist in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht worden, nachdem er zugegeben hatte, das Feuer gelegt zu haben.

Am Sonntagabend war es im Industriegebiet in Attendorn zu dem Brand der Unterkunft gekommen. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Einsatzkräfte hatten die Bewohner die Unterkunft bereits verlassen. Unweit der Einsatzörtlichkeit fiel den Polizeibeamten ein weiterer 24-jähriger Bewohner aus Eritrea auf, der sich sehr auffällig verhielt und eine Schere in der Hand hielt. Nach Ansprache versuchte dieser zu flüchten, er konnte jedoch von den Einsatzkräften festgenommen werden. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt.

In einer spontanen Äußerung gab er zu, das Feuer in der Unterkunft gelegt zu haben. Er wurde am Montagabend dem Richter vorgeführt. Da nach dem derzeitigen Stand Zweifel an der Schuldfähigkeit bestand, beantragte die Staatsanwaltschaft Siegen eine Unterbringung in eine geschlossene psychiatrischen Einrichtung, die durch das Gericht schließlich angeordnet wurde.

Der Brandort wurde von einem Brandermittler der Polizei sowie einem Sachverständigen aufgesucht. Dabei wurde festgestellt, dass in dem Zimmer des Beschuldigten wie auch in anderen nicht belegten Räumen offensichtlich Feuer gelegt wurde. Eine fremdenfeindliche Tat wird nach wie vor ausgeschlossen. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 500 000 Euro.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen