Auch das Wetter spielte mit
Teilnehmerrekord beim Citylauf

Tolle Atmosphäre: Zahlreiche Zuschauer säumten beim 27. Attendorner Citylauf die Strecke und feuerten die Läufer an. Foto: sila
  • Tolle Atmosphäre: Zahlreiche Zuschauer säumten beim 27. Attendorner Citylauf die Strecke und feuerten die Läufer an. Foto: sila
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

sila  Zum mittlerweile 27. Mal fanden am Wochenende hunderte Laufbegeisterte verschiedenster Altersklassen den Weg in Attendorns Altstadt, um beim Citylauf ihrer Wettkampfleidenschaft bei strahlendem Sonnenschein zu frönen.

„Der Wettergott meint es anscheinend gut mit uns. In den letzten 15 Jahren, in denen wir als TV Attendorn für die Austragung verantwortlich waren, kann ich mich nur an zwei Ausgaben erinnern, bei denen das Wetter nicht mitgespielt hat“, freute sich TVA-Vorsitzender Andreas Ufer über die perfekten Bedingungen.

Es lag aber nicht nur an den Witterungsverhältnissen, dass der TV Attendorn mit über 1400 Anmeldungen in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord verbuchte: „Viele Firmen aus der Umgebung haben es geschafft, ihre Mitarbeiter zu motivieren, am Citylauf teilzunehmen und die Zahl der Läufer im Vergleich zu den Vorjahren dadurch nochmal gewaltig nach oben schnellen zu lassen“, erklärte Ufer die seit der letztjährigen Ausgabe um fast 400 Sportler gestiegene Menge an Teilnehmern.

Die Beliebtheit lasse sich auch dadurch erklären, dass der Attendorner Citylauf mit seinem nur 1560 Meter langen Rundkurs ein ganz besonderes Ambiente für Läufer und Zuschauer schaffe: „Die Kommentare von unserem Moderator Uli Selter, der seit nunmehr neun Jahren bei jeder Ausgabe für Stimmung sorgt und die Läufer persönlich anspricht und motiviert, bauen fast das Gefühl einer Stadionatmosphäre auf. Der Rundkurs trägt ebenfalls dazu bei, dass die Zuschauer dichter beieinander stehen, als es für einen 5000- oder 10 000-Meter-Lauf üblich ist.“ Neben einigen selbstgebastelten Plakaten und T-Shirts sorgte auch die Trommlergruppe der Attendorner Musikschule für ein tolles Wettkampfambiente.

Die Teilnehmer starteten jeweils gestaffelt nach ihren Altersklassen über die 1500-, 5000- und 10 000-Meter-Distanz. Da die Nachfrage besonders bei der kürzesten Distanz in den letzten Jahren enorm hoch war, entschieden sich die Verantwortlichen, diesmal den Lauf der Schul- und Kindergartenkinder zu separieren. Sieger über die 1500-Meter-Distanz wurde Serge-Nikolas Hillebrand vom Rivius Gymnasium Attendorn, der nach beeindruckenden 4:54 Minuten als Erster die Ziellinie überquerte. Auf ihn folgte Jannik Selter, der die anderthalb Kilometer lange Strecke in 5 Minuten absolvierte. Den 3. Platz auf dem Podium, ebenfalls mit einer Laufzeit von 5 Minuten, sicherte sich Paul Feling. Schnellstes Mädchen auf der kurzen Distanz war Joelle Krüger mit einer Zeit von 5:47 Minuten. Platz 2 ging an Severine Risch (5:50 Minuten), Rang 3 erreichte sich Sofie Bilsing (5:56 Minuten).

Beim 5000-Meter-Lauf sicherte sich André Irle mit einer Zeit von 18:51 Minuten Platz 1. Dicht dahinter folgten Ben Selter (Tri-Time Attendorn, 19:00) und Carlos Lopez Forné, 19:11). Bei den Frauen siegte Carolin Jäschke in 22:51 Minuten. Zweitschnellste war Karo Dominiak (23:46), Platz 3 ging an Petra Stumpf (23:51).

Den 10 000-Meter-Lauf dominierte mit Eyob Solomun ein alter Bekannter. Der Eritreer, der in Finnentrop wohnt und für das Team „Ayou Essen“ antrat, sicherte sich beim Attendorner Citylauf schon in den Jahren 2015 und 2016 den obersten Platz auf dem Treppchen und überquerte die Ziellinie nach 35:15 Minuten auch diesmal als Erster. Auf ihn folgten Silvio Welkner (36:06 Minuten) und Thomas Schönauer (37:32 Minuten) von der SG Wenden. Die Sportgemeinschaft war auch unter den drei besten Frauen prominent vertreten. So überquerte SGW-Athletin Judith Hacker nach 38:13 Minuten als Erste die Ziellinie. Ihr folgte Vereinskameradin Sandra Clemens (SG Wenden) mit einer Zeit von 38:45 Minuten. Dritte wurde Carmen Otto in 41:51 Minuten.

Hervorzuheben ist auch die Leistung von Manfred Bublitz, der für den Niendorfer SV über die 10 000-Meter-Distanz startete. Der 80-Jährige war der älteste Teilnehmer des Citylaufs, lief nach beeindruckenden 1:01:24 Stunden ins Ziel und gewann somit seine Altersklasse M 80. – Die Ergebnisse der heimischen Athleten im Überblick:

1500-Meter-Lauf:M 8: 1. Devin Miller; 2. Momme Rauterkus; 3. Erik Pastuch M 9: 1. Luca Bischoff; 2. Paul Gehrmann; 3. Raffael Kaloth M 10: 1. Julian Jaworski; 2. Maximilian Kalwellis; 3. Bryon Poggel M 11: 1. Alper Can Durmaz; 2. Julius König; 3. Finn Willmes Jugend M 12: 1. Maximilian Demo; 2. Paul Korb; 3. Jannis Strack M 13: 1. Mehdi Taheri; 2. Robin Kessel; 3. Paul Vogt M 14: 1. Julius Kaufmann; 2. Colin Rüsche; 3. Nils Hütte M 15: 1. Jonas Niewar; 2. Alexander Fiebig; 3. Nicolas Laufenberg Männliche Jugend U 18: 1. Jannik Selter; 2. Paul Feling; 3. Simon Groll Männliche Jugend U 20: 1. Serge-Nikolas Hillebrand 4:54 Minuten; 2. Jonas Selter; 3. Moritz Humberg W 8: 1. Lene Kümhof; 2. Lisan Koschig; 3. Maja Hütte W 9: 1. Lenja Grewe; 2. Emely Bilsing; 3. Sophie Schneider W 10: 1. Emma Gabriel; 2. Arezo Taheri; 3. Yüsra Bugatekin W 11: 1. Sofie Bilsing; 2. Julia Holzmann; 3. Johanna Baußmann Jugend W 12: 1. Lena Gehrmann; 2. Johanna Niewar; 3. Carolina Lopes Drews W 13: 1. Marie Teuber; 2. Lia Tkocz; 3. Anna Piscitelli W 14: 1. Diana Opitz; 2. Marlen Vieregge; 3. Lilly Prawitt W 15: 1. Lelanie Hillebrand; 2. Laura Schellhas; 3. Elena Plaßmann Weibliche Jugend U 18: 1. Joelle Krüger; 2. Severine Risch; 3. Maja Jopke Weibliche Jugend U 20: 1. Stefanie Feibel; 2. Lisa Zimmer; 3. Naja Benninghaus.

5000-Meter-Lauf:Männer: 1. André Irle 18:51 Minuten; 2. Ben Selter (Tri-Time Attendorn); 3. Carlos Lopez Forné Frauen: 1. Carolin Jäschke; 2. Karo Dominiak; 3. Petra Strumpf (Tri-Time Attendorn).

10 000-Meter-Lauf:Männer: 1. Eyob Solomun (Team Ayou Essen) 35:15 Minuten; 2. Christian Florath; 3. Calvin Klein (beide SC LWL 05) M 30: 1. Tobias Graeve; 2. Jan Eling M 35: 1. Sven Storm; 2. Stephan Remberg; 3. Victor Aparicio  M40: 2. Thomas Schönauer (SG Wenden); 3. Nils Abdelhedi (TuS Deuz) M 45: 1. André Irle; 2. Wolfgang Heider; 3. Boris Faust (FC Lennestadt) M 50: 2. Lothar Fischer (TV Attendorn); 3. Ralf Kleinrensing M 55: 2. Elmar Kurten (Wasserfreunde Finnentrop); 3. Burkhard Kröger (Lauffreunde Heggen) M 60: 1. Beuth Peter; 2. Rüdiger Thurwach M 70: 1. Nikolaos Tamis (SCSW Attendorn) M 80: 1. Manfred Bublitz (Niendorfer SV) Frauen: 1. Judith Hacker (SG Wenden); 2. Yvonne Fischer (TV Attendorn); 3. Alisa Heidrich W 30: 1. Sandra Clemens (SG Wenden); 2. Jennifer Lemme; 3. Anja Koch W 35: 1. Nina Stahlschmidt; 2. Christina Vogt (FSV Helden); 3. Herb Rita W 40: 1. Carmen Otto; 2. Raphaela Wojciechowski; 3. Kathrin Cremer W 45: 2. Sandra Faust (FC Lennestadt) W 50: 2. Maria Henrichs (TuS Bilstein); 3. Christina Bachhofer (:anlauf Siegen).

Autor:

Uwe Bauschert (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.