SZ

Kulturgemeinde Bad Berleburg zieht Bilanz der Musikfestwoche
„Würden es wieder machen!“

Das Bürgerhaus Bad Berleburg war dieses Jahr Schauplatz der Internationalen Musikfestwoche, nicht das Schloss. "Wir würden es wieder machen", bilanziert die Kulturgemeinde.
  • Das Bürgerhaus Bad Berleburg war dieses Jahr Schauplatz der Internationalen Musikfestwoche, nicht das Schloss. "Wir würden es wieder machen", bilanziert die Kulturgemeinde.
  • Foto: SZ-Archiv
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

gmz Bad Berleburg. „Schade, dass die Musikfestwoche nicht im Schloss stattfindet!“ Immer wieder hörten die Mitarbeiter der Kulturgemeinde Bad Berleburg diesen Kommentar der Gäste, wenn sie am Einlass ins Bürgerhaus der Stadt auf die „drei Corona-Gs“ kontrolliert wurden. Immer wieder hörten sie aber auch: „Wie schön, dass die Musikfestwoche stattfindet!"
Und Joja Wendt war z. B. „richtig glücklich“, auftreten zu können, so Andreas Wolf, Vorsitzender der Kulturgemeinde, im Gespräch mit der SZ: Er habe „ewig nicht mehr gespielt“, sagte der Musiker.
Corona-Regeln erfordern MehraufwandFür die Veranstalter war diese Musikfestwoche ein riesiger organisatorischer Aufwand, so Wolf weiter.

gmz Bad Berleburg. „Schade, dass die Musikfestwoche nicht im Schloss stattfindet!“ Immer wieder hörten die Mitarbeiter der Kulturgemeinde Bad Berleburg diesen Kommentar der Gäste, wenn sie am Einlass ins Bürgerhaus der Stadt auf die „drei Corona-Gs“ kontrolliert wurden. Immer wieder hörten sie aber auch: „Wie schön, dass die Musikfestwoche stattfindet!"
Und Joja Wendt war z. B. „richtig glücklich“, auftreten zu können, so Andreas Wolf, Vorsitzender der Kulturgemeinde, im Gespräch mit der SZ: Er habe „ewig nicht mehr gespielt“, sagte der Musiker.

Corona-Regeln erfordern Mehraufwand

Für die Veranstalter war diese Musikfestwoche ein riesiger organisatorischer Aufwand, so Wolf weiter. Natürlich sei das Programm im Winter vorgeplant worden, inklusive der Unterstützung der Sponsoren, aber umsetzungsreif wurde es dann vor Kurzem in zwei bis drei Wochen.
Mit Neuerungen: So erwarb Andreas Wolf ein Zertifikat, das ihn berechtigte, Corona-Selbsttests „abzunehmen“. Manch einer hatte in der Vorfreude den zum Einlass notwendigen Impfpass vergessen. Ein Selbsttest ermöglichte dann den Besuch!

Zuschauer noch zurückhaltend

Bei aller Freude über die Musik war der Besuch doch nicht so rege wie gewohnt. 90 bis 95 Prozent Auslastung erreiche man im Schloss (bei 250 Plätzen). Von den 220 Plätzen im Bürgerhaus waren nur 80 bis 180 belegt. Die Verluste von 50 bis 60 Prozent werden teils aus der Vereinskasse ausgeglichen, zum großen Teil von den Sponsoren übernommen, so Wolf. Die waren froh, dass die Woche auf gewohntem Niveau stattfand. Die Kulturgemeinde resümiert: „Wir würden es wieder machen!“ Die Planungen für 2022 laufen …

Autor:

Dr. Gunhild Müller-Zimmermann (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen