Allerletzte Chance für Laaspher nach Betrug und Diebstahl

Gestern gab es ein Jahr Haft – noch einmal auf Bewährung

JG Bad Berleburg. Vor allem für Staatsanwalt Wolfgang Nau waren die beiden Angeklagten im Berleburger Amtsgericht gestern alte Bekannte. Seit mehreren Jahren sammeln sie fleißig Einträge im Strafregister. Aber auch Torsten Hoffmann – der noch nicht so lange hinterm Berleburger Richtertisch sitzt – kannte beide schon von der Arbeit. Den einen hätte er aber beinahe nicht wiedererkannt. Ihn hatte er im vergangenen Frühjahr gesehen, als er einen Haftbefehl gegen den jungen Mann erließ. Der sah damals deutlich abgerissener aus und machte nicht die beste Phase seines Lebens durch: Nach Haftaufenthalt und abgebrochener Drogen-Therapie sprach er ausgiebig Alkohol und Tabletten zu. Und genau in diese Zeit fielen die gestern angeklagten Taten: Einmietbetrügereien zum einen, ein Diebstahl zum anderen.

Staatsanwalt Wolfgang Nau warf dem 32-jährigen Laaspher vor, dass er zur Jahreswende 2002/2003 zunächst 14 Tage lang privat ein Zimmer gemietet hatte, dann drei Wochen lang eine Ferienwohnung und schließlich zwei Nächte lang ein Zimmer in einem Laaspher Hotel. Dabei entstand ein Schaden von gut 600 e, denn von dem Laaspher gab es höchstens Anzahlungen, die kompletten Rechnungen bezahlte er nicht. Konnte er auch nicht, denn das Arbeitslosengeld habe er stets für unterschiedliche Drogen ausgegeben, so der 32-Jährige gestern. So richtig könne er sich nicht an die Zeit erinnern, aber die Sache tue ihm schon leid. Noch weniger konnte sich der Angeklagte an seinen 32. Geburtstag erinnern.

Der Staatsanwalt warf ihm vor, dass er an diesem Tag in einem Berleburger Geschäft einen MP3-Player gestohlen habe. »Ich kann beim besten Willen nicht sagen, wie und wann das passiert ist«, so die Einlassung des Angeklagten. Damit wollte er die Tat allerdings nicht in Abrede stellen. Außerdem wollte er nicht seinen Spezi mit hineinziehen, der gestern mitangeklagt war. »Ich glaube, dass der nichts damit zu tun hatte.« Der sei wohl nur mit ihm ins Geschäft reingegangen. So sah das auch der zweite Angeklagte. Wenn die zahlreichen Diebstahlvorstrafen des zweiten Mannes Richter und Staatsanwalt zunächst die Stirn runzeln ließen, glaubten sie ihm doch. Das Diebstahlverfahren gegen ihn wurde eingestellt.

So ungeschoren konnte der 32-Jährige nicht davon kommen. Sein ordentliches Auftreten gestern, seine inzwischen geregelten Lebensverhältnisse mit fester Wohnung beim Vater und neuem Job, seine angedachte ambulante Drogen-Therapie – »Ich bin clean, absolut clean« – und seine von der Bewährungshilfe attestierte Unauffälligkeit während der vergangenen Monate überzeugten den Staatsanwalt und Richter davon, dass er noch eine letzte Chance verdient habe. Unter Einbeziehung einer anderen Strafe forderte Wolfgang Nau eine einjährige Haftstrafe, die noch einmal zur Bewährung ausgesetzt werden könne. Dem Antrag entsprach Torsten Hoffmann. Vier Jahre lang muss sich der Mann nun bewähren und in den kommenden sechs Monaten den angerichteten Schaden wiedergutmachen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen