Alleskönner Modellbauer zeigten ihre Kunstwerke

Besucher bewunderten in Berleburg auch U-Boote

katö Bad Berleburg. »Für den Modellbau muss man irgendwie alles sein: Schreiner, Mechaniker, Elektriker, Computer-Fachmann«. Soweit Bernd Olschak, Pressesprecher des Modellflugclubs Wittgenstein, zu der Arbeit, die die Modellfreaks im Vorfeld der Ausstellung im Bad Berleburger Johannes-Althusius-Gymnasiums geleistet haben. »Man muss alles können, um derartige Kunstwerke anzufertigen«, fügt er hinzu. Und genau das war offensichtlich: Modellflugzeuge mit bis zu sieben Meter Spannweite, U-Boote, die tatsächlich tauchen können und Autos, die bis zu 100 km/h schnell fahren können, sprechen für sich und für die Arbeit des Vereins.

51 Aussteller zeigten rund 150 Exponate, wobei Flugzeuge bei weitem nicht das einzige waren, das die Ausstellung zu bieten hatte. Miniaturversionen von Eisenbahnen, Schiffen, Autos - alles, was das feinmechanische Herz begehrt. Bedingung war natürlich, dass die Modelle funktionieren. Per Fernsteuerung konnte man so einige der Exponate auch in Aktion erleben. Eine weitere Besonderheit: ein Flugsimulator, der, so Bernd Olschak, den Kindern »alles beibringt, ohne dass etwas kaputt geht«. Kostengünstige Jugendarbeit also. An den Simulator kann die eigene Fernsteuerung angeschlossen werden und so kann den Kindern »flugecht« und »völlig realistisch« das spätere Fliegen auf dem Platz beigebracht werden. Dabei darf nachher sogar noch analysiert werden, was falsch gemacht wurde und somit auch, in welchen Bereichen noch geübt werden muss.

Für den Freund des alten Modellbaus stellten die Antik-Modellflugfreunde Deutschlands in einer eigenen Antik-Ecke Nachbauten der vergangenen Generationen aus. Alles selbstverständlich orginalgetreu. Während die Resonanz am Samstag noch zu wünschen übrig ließ, brauchte sich der Verein am folgenden Tag nicht über mangelndes Interesse beklagen. 13 Vereine aus dem Umland beteiligten sich an der Ausstellung des MFC Wittgenstein. Viele der Modellbauer kamen aus dem Siegerländer Raum, teilweise reisten die Aussteller aus Gernsdorf und Simmersbach an.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen