SZ

Anlage im Ederzentrum „Via Adrina”
Arfelder Modellbahnfreunde feiern ihr großes Comeback

Im neuen Ederzentrum Via Adrina in Arfeld fühlen sich die Modellbahnfreunde wohl. Das merkte man ihnen am Wochenende an. Der Verein hat den Umzug mit großer Präzision erledigt. Foto: pet
  • Im neuen Ederzentrum Via Adrina in Arfeld fühlen sich die Modellbahnfreunde wohl. Das merkte man ihnen am Wochenende an. Der Verein hat den Umzug mit großer Präzision erledigt. Foto: pet
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

pet Arfeld. Bereits Ende August 2018 startete der große Umzug. Dazu teilten die Modellbahnfreunde Arfeld ihre Anlage in der alten Schule in mehrere Segmente und fuhren sie in die neuen Räumlichkeiten des Ederzentrums „Via Adrina”an der Stedenhofstraße. „Durch die hervorragende Planung und Vorbereitung von Hans-Georg Spies ist bei dieser heiklen Mission nur eine einzige Schiene kaputt gegangen”, verriet Jan Portmann, der Vorsitzende am Sonntag am Rande des ersten Öffnungstages nach dem Umzug. Groß Teile des Innenausbaus hatten der Verein eigenständig übernommen. „Über 2000 Arbeitsstunden haben wir investiert.” Die Mitglieder trafen sich regelmäßig nach Feierabend und an vielen Samstagen, um das ehrgeizige Projekt schnellstmöglich fertigstellen zu können.

pet Arfeld. Bereits Ende August 2018 startete der große Umzug. Dazu teilten die Modellbahnfreunde Arfeld ihre Anlage in der alten Schule in mehrere Segmente und fuhren sie in die neuen Räumlichkeiten des Ederzentrums „Via Adrina”an der Stedenhofstraße. „Durch die hervorragende Planung und Vorbereitung von Hans-Georg Spies ist bei dieser heiklen Mission nur eine einzige Schiene kaputt gegangen”, verriet Jan Portmann, der Vorsitzende am Sonntag am Rande des ersten Öffnungstages nach dem Umzug. Groß Teile des Innenausbaus hatten der Verein eigenständig übernommen. „Über 2000 Arbeitsstunden haben wir investiert.” Die Mitglieder trafen sich regelmäßig nach Feierabend und an vielen Samstagen, um das ehrgeizige Projekt schnellstmöglich fertigstellen zu können. Bei der Gestaltung des Cafés im Eingangsbereich ließen sich die Modellbahnfreunde von den abgerundeten Decken eines Zugwaggons inspirieren. Neben den Sitzplätzen der Gäste fährt bereits auf Augenhöhe die Schaufensterbahn.

In Zukunft soll das Café von 7 bis 22 Uhr immer zugänglich sein. Angeboten werden Getränke, Kaffee und weitere Kleinigkeiten zum Verzehr aus Automaten. An den Bahnstrecken arbeitet der Verein auch weiter. „Das wichtigste ist, dass sie nicht fertig wird”, so Jan Portmann. „Sonst hat man ja nichts mehr zu tun.” Die neueste Strecke musste bisher von einem Gestell getragen werden, das die historische Edertalbahn leicht verdeckte. Durch neue Stützen von Hans-Georg Spies stand nun nichts mehr über und den Besuchern wurde ein freier Blick gewährt. Zudem ermöglichten die Modellbahnfreunde den Interessierten mehr Interaktion mit der Bahnlandschaft. Mit Knöpfen können sie ab sofort einen Holzkran steuern oder einen Stapler bewegen. Durch eine Folgesteuerung reagieren die Züge automatisch und die Freigaben zur Weiterfahrt geschehen von selbst. So schaffen es die Modellbahnfreunde, Problemen schneller entgegenzuwirken. „Ich habe jetzt Ohren und Augen immer auf der Bahn”, erklärte Rainer Krombach.

Dem Verein gelang es in der Vergangenheit, die Jugend immer mehr zu begeistern. „Die Modelleisenbahn ist ein Hobby der Zukunft.” Durch Smartphone-Steuerungen und eine eigene Landschaft für die Nachwuchslokführer gewinnt der Verein immer mehr neue, junge Mitglieder. „Learning by doing” lautet das Prinzip, nach dem die Jüngsten lernen, erste Drähte und Schienen zu verlegen. Als nächstes versuchen die Modellbahnfreunde Jalousien zu installieren, damit der Feuerwehreinsatz wieder im Dunklen stattfinden kann. Bis 17 Uhr war das „Via-Adrina”-Zentrum für alle Interessierten geöffnet. Der Verein freut sich schon darauf, bald wieder monatlich die Türen der Zugstrecke für Besucher zu öffnen.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen