»Auf dem Teppich geblieben«

Weidenhäuser Fan-Club fiebert dem Auftritt der Kastelruther Spatzen am 1. August entgegen

Weidenhausen. Eine gut gelaunte und erzählfreudige Runde in einem Haus an der Weidenhäuser Moosestraße: Es ist Donnerstagabend, Versammlung des Fan-Clubs. Die Rede ist von den Anhängern der »Kastelruther Spatzen«, jener Gruppe aus Südtirol, die die Volksmusik-Szene schon seit Jahren dominiert. »Musik von den Kastelruthern, das ist für mich die beste Art, einfach mal abzuschalten«, sagt Marion Wunderlich. Die Weidenhäuserin ist Vorsitzende des Fan-Clubs, obwohl sie diesen Titel eigentlich nicht mag: »Mädchen für alles vielleicht, das trifft es eher.«

Ein Vorstand wird nicht benötigt

Einen richtigen Vorstand – wie in Vereinen üblich – benötigen die Kasthelruther-Fans auch gar nicht. Sie sind sich nämlich einig, alle Vorhaben werden stets gemeinsam geplant. Konzerte der Südtiroler Musiker werden im Umkreis von 250 Kilometern besucht, für das kommende Jahr sind die Veranstaltungen in Köln und Kassel bereits im Terminkalender notiert.

Festzelt steht im Gewerbegebiet

Der Besuch von Konzerten – Anreise, Eintritt zahlen und wieder nach Hause fahren – ist die eine Sache, eine eigene Veranstaltung mit den Kastelruther Spatzen auf die Beine zu stellen, die andere und sicher weit schwierigere. Am Freitag, 1. August, ist es soweit: Die Kastelruther Spatzen spielen auf Einladung des Wittgensteiner Fan-Clubs im Festzelt im Weidenhäuser Gewerbegebiet auf. Ein Zelt, in dem 2800 Besucher Platz finden – und zwar bestuhlt und mit Tischen. »Das Zelt ist schon eine anständige Größenordnung«, verrät einer der Organisatoren. Und noch etwas beeindruckt den SZ-Redakteur: Die Hälfte des Kartenkontingentes ist bereits verkauft. »Am ersten Tag, als wir den Vorverkauf eröffnet haben, waren bereits 700 Karten weg«, erinnert sich Marion Wunderlich, die ihre Familie für den Vorverkauf mit eingespannt hat.

Gage im satten fünfstelligen Bereich

Ein guter Vorverkauf, das ist die halbe Miete, dessen sind sich die Weidenhäuser natürlich bewusst. Denn es ist kein Geheimnis, dass die Kastelruther Spatzen nicht nur in Wittgenstein auftreten, weil ihnen der Altkreis so gut gefällt, sondern weil es auch eine satte Gage in fünfstelliger Höhe zu verdienen gibt. »Gedanken muss sich aber niemand machen, wir tragen zwar das Risiko für die Veranstaltung, doch unter dem Strich geht das in Ordnung«, so Marion Wunderlich. Dies sei entgegen anderslautender Gerüchte auch beim ersten Konzert der Kastelruther Spatzen in Wittgenstein, am 13. Mai 1999 auf dem Bad Berleburger Schützenplatz, der Fall gewesen. Ein sehr schönes Konzert sei das gewesen, »aber kalt war es«, berichtet ein Mitglied des Fan-Clubs. Unter dem Strich habe man alle Rechnungen pünktlich bezahlt und für die Clubkasse sei auch noch die eine oder andere Mark übrig geblieben, erfährt die Siegener Zeitung. »Für ein neues Auto, eine Reise oder ein Haus hat es nicht ganz gereicht«, sagt Marion Wunderlich mit einem Schmunzeln im Gesicht. Doch was unabhängig vom finanziellen Erfolg noch viel wichtiger sei, »ist die Tatsache, dass es den Besuchern gut gefallen hat«. Viele seien nämlich am 1. August, in dreieinhalb Monaten, wieder dabei. Sogar eine Kartenbestellung aus England liegt in Weidenhausen vor.

Besucher kommen gerne wieder

»Viele der Besucher sind nicht nur Fans der Spatzen, sondern auch Fans unseres Fan-Clubs«, stellt Marion Wunderlich fest. Deshalb haben die Weidenhäuser auch diesmal weder Kosten noch Mühen gescheut, um den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Das Festzelt verfügt über einen festen Boden, im Vorprogramm spielen die »Jungen Wittgensteiner« auf. Doch im Mittelpunkt stehen natürlich die »Spatzen«. »Das sind Musiker zum Anfassen. Die sind trotz ihres Erfolges auf dem Teppich geblieben«, sagt einer der Weidenhäuser aus voller Überzeugung.

Flohmarkt findet auch statt

Am Samstag, 2. August, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, wie das Zelt genutzt wird, am Sonntag, 3. August, findet in Weidenhausen ein großer Flohmarkt statt. Nähere Informationen zum Konzert der Kastelruther Spatzen am 1. August und zum Flohmarkt gibt es bei Marion Wunderlich, Tel. (02751) 51331, Fax (02751) 9209940, E-mail: FKSBad Berleburg@aol.com

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen