»Auf einmal waren wir Ausländer«

Berleburger Jüdin Prof. Dr. Lucie Weinstein sprach gestern mit Hauptschülern der 8a

howe Bad Berleburg. Sie war 14 Jahre alt, als sie mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten flüchtete. Genauso alt wie heute die Schüler der Klasse 8a der Bad Berleburger Hauptschule. Verschiedene Generationen mit unterschiedlichen Sichtweisen des Lebens und Erfahrungen trafen sich gestern. Und das große Interesse an den Berichten der Bad Berleburger Jüdin Prof. Dr. Lucie Weinstein, geborene Krebs, war spürbar.

In den vergangenen Wochen hatten sich die Schüler gemeinsam mit Lehrerin Ulla Belz und der Bad Berleburger Stadt-Archivarin Ricarde Riedesel auf Spurensuche begeben und die Zeit des Nationalsozialismus in Berleburg genau untersucht. Zeitzeugen-Interviews im Familien- und Freundeskreis brachten erste Einblicke und Ergebnisse. Unterrichtsgänge verdeutlichten die Integration und das Leben der jüdischen Bevölkerung im frühen 20. Jahrhundert in Berleburg. Der gemeinsame Gang mit Ricarde Riedesel von der ehemaligen Synagoge zum heutigen Marktplatz führte den Schülern die Reichspogromnacht und die beginnende Entrechtung und Verfolgung deutlich vor Augen. Noch intensiver und tiefer nahmen die Hauptschüler das Geschehen in jener Zeit beim Gespräch mit Prof. Dr. Lucie Weinstein auf. 1924 geboren, in Bad Berleburg aufgewachsen – an der damaligen Adolf-Hitler-Straße, Nummer 5, der heutigen Ederstraße, hat Lucie Krebs gelebt. Die Familie war stets als deutsche angesehen. »Eines morgens werdet Ihr wach, auf einmal ist die ganze Identität weg«, schilderte Prof. Dr. Lucie Weinstein, die heute in den USA lebt. »Ihr seid auf einmal Untermenschen.«

In einer Nacht seien sie gekommen, die SA-Männer. »Sie warfen Steine durch unsere Fenster.« Ihre Mutter habe geschrien, die Kinder sollten sich unter der Bettdecke verstecken. »Es schien, als ob die ganze Stadt da stand. Jude verrecke haben sie geschrien.« Der Vater sollte verhaftet werden. Ein Glück, dass er gerade im Krankenhaus gelegen habe und operiert worden sei. Im Krankenhaus, wo jetzt das Berleburger Gymnasium steht, habe sich der Arzt, Dr. Hammer, vor die Nazis gestellt: »Ihr bekommt den Herrn Krebs nicht.« Nachdenkliche Gesichter, ergriffene Schüler folgten gestern den Erzählungen der Zeitzeugin. »Unser Leben war schön«, sagte Prof. Dr. Lucie Weinstein. Wunderbare Ausflüge habe sie als Kind unternommen, Lieder seien gesungen worden. »Auf einmal waren wir Ausländer.« Was Prof. Dr. Lucie Weinstein niemals vergessen wird: Es war ein Schultag im Dezember 1938. Der Tag der Flucht vor den Nationalsozialisten. »Die ganze Schulklasse stand am Bahnhof, als wir abfuhren.« Niemand, aber auch gar niemand habe sich gewagt, »Guten Tag« zu sagen. Oder irgend ein anderes Wort. Nicht mal die beste Freundin. »Das tat weh«, so Prof. Dr. Lucie Weinstein.

Nach Belgien ging die Reise. Später wanderte sie nach Amerika aus, lernte ihren Mann in Japan kennen. Sie lernte Flämisch, Französisch, Englisch, Japanisch, arbeitete als Dienstmädchen und in der Fabrik. Eine unglaubliche Lebenserfahrung hat die heute 79-Jährige. Und das Wichtigste davon gab sie gestern den Bad Berleburger Schülern mit auf deren Lebensweg: »Aufpassen, dass so etwas nie wieder passiert und Vorurteile vermeiden. Menschen als Menschen ansehen. Andere Leute, andere Sitten. Alle Sitten sind interessant.« Und noch etwas: »Besser immer etwas sagen als vertuschen.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen