Einsatz in der Schützenstraße
Bad Berleburg: 73-Jährige mit der Drehleiter gerettet

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagmorgen zu einem Brandgeschehen in die Schützenstraße gerufen. In einem Haus war ein Feuer im Keller ausgebrochen, durch das niemand verletzt wurde. Foto: Martin Völkel
2Bilder
  • Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagmorgen zu einem Brandgeschehen in die Schützenstraße gerufen. In einem Haus war ein Feuer im Keller ausgebrochen, durch das niemand verletzt wurde. Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Martin Völkel (Redakteur)

Bad Berleburg. Der tiefschwarze Rauch, der aus dem Keller an der Hauswand entlang nach oben zog, ließ zunächst überhaupt nichts Gutes erahnen. Doch nach einem intensiven und rund 30-minütigen Einsatz konnte die Freiwillige Feuerwehr Bad Berleburg Entwarnung geben: Bei dem Kellerbrand an der Schützenstraße wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die 73-jährige Bewohnerin der Dachgeschosswohnung wurde über die Drehleiter gerettet, nachdem sie sich zunächst auf dem Balkon in Sicherheit gebracht hatte.

Die Frau war es auch, die die Rauchentwicklung bemerkt und die Leitstelle alarmiert hatte. Ihr 77-jähriger Ehemann hatte unmittelbar zuvor das Haus verlassen und war dann nach dem Anruf seiner Frau zurückgekehrt. Der Bewohner der Erdgeschosswohnung befand sich ebenfalls an seinem Arbeitsplatz. Weil der schwarze Qualm unzweifelhaft seinen Ursprung im Keller hatte, konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand schnell lokalisieren – und unter Einsatz von schwerem Atemschutzgerät löschen. Wie Stadtbrandinspektor Klaus Langenberg erklärte, habe eine Gefriertruhe im Keller offensichtlich Feuer gefangen. Mit einem leistungsstarken Lüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude geblasen.

„Wegen der räumlichen Trennung ist der Großteil der massiven Verrauchung im Keller geblieben“, erklärte Klaus Langenberg. Die Verqualmung im Erdgeschoss sei glücklicherweise minimal, so dass er davon ausgehe, dass das Haus nach der intensiven Lüftung bewohnbar bleibe. Die räumliche Trennung war auch deshalb von Vorteil, weil es sich um ein älteres Gebäude mit einem relativ großen Holzanteil handelt.

Zum Einsatz kamen 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Berleburg, Raumland und Berghausen, zudem waren Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Die Schützenstraße, die eine Einbahnstraße ist, blieb für die Zeit der Löscharbeiten komplett für den Verkehr gesperrt. Der Sachschaden wird laut Polizei auf eine niedrige fünfstellige Summe geschätzt.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagmorgen zu einem Brandgeschehen in die Schützenstraße gerufen. In einem Haus war ein Feuer im Keller ausgebrochen, durch das niemand verletzt wurde. Foto: Martin Völkel
Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagmorgen zu einem Brandgeschehen in die Schützenstraße gerufen. In einem Haus war ein Feuer im Keller ausgebrochen, durch das niemand verletzt wurde. Foto: Martin Völkel
Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen