18 Millionen Euro Investitionsvolumen
Bauantrag für Pflegeeinrichtung eingereicht

Die Planungen für die neue Pflegeeinrichtung auf dem ehemaligen Tennisplatz An der Odebornskirche in Bad Berleburg sind in trockenen Tüchern, der Bauantrag ist gestellt: Das Areal in bester Lage wird ein ganz neues Gesicht bekommen.
  • Die Planungen für die neue Pflegeeinrichtung auf dem ehemaligen Tennisplatz An der Odebornskirche in Bad Berleburg sind in trockenen Tüchern, der Bauantrag ist gestellt: Das Areal in bester Lage wird ein ganz neues Gesicht bekommen.
  • Foto: / Visualisierung: wob group
  • hochgeladen von Marc Thomas

sz Bad Berleburg. Wie die Stadt Bad Berleburg in ihrer jüngsten Haupt- und Finanzausschusssitzung bereits berichtete, nimmt die Projektumsetzung einer neuen Pflegeeinrichtung auf dem Gelände der früheren Tennisanlage An der Odebornskirche jetzt Fahrt auf (Siegener Zeitung berichtete).

Die wob group, eine Investorengruppe aus Neubiberg bei München, entwickelt das städtische Grundstück in der Odebornstadt für ein modernes Wohn- und Pflegezentrum. Auf dem rund 5000 Quadratmeter großen Teilgrundstück des früheren Tennisgeländes entsteht laut Pressemitteilung ein Neubau mit 80 Einzelzimmern für die stationäre Pflege, elf Einheiten für betreutes Wohnen sowie ein Bereich für die Tagespflege. Das Investitionsvolumen liegt bei über 18 Millionen Euro. „Mit dem Projekt trägt die wob group wesentlich dazu bei, die Versorgungslücke bei Pflegeplätzen im nördlichen Kreis Siegen-Wittgenstein zu schließen“, heißt es in der Presseerklärung weiter.

Erfahrener Betreiber

Die wob group errichtet einen energieeffizienten Neubau nach KfW-55-Standard. Die Investorengruppe ist demnach Ende vergangenen Jahres in die finale Projektumsetzung eingestiegen, nachdem die Projektinitiierung zunächst durch die Immotec-Baumanagement und Projektsteuerungsgesellschaft erfolgte und die Planungen von dort vorgenommen wurden. Mit der MENetatis GmbH konnte nach eigenen Angaben ein erfahrener Betreiber gewonnen werden, der bundesweit bereits sechs stationäre Einrichtungen, vier Tagespflegen, 68 betreute Wohneinheiten und einen ambulanten Pflegedienst führt. Das Unternehmen hatte sich in der Bad Berleburger Kommunalpolitik bereits vorgestellt.

Die Häuser der MENetatis Grupe erzielten bei der Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) durchgehend sehr gute Ergebnisse. Auch die MENetatis zeige sich von dem Projekt und dem Standort überzeugt. „Der nachhaltige Bedarf und die zentrale Lage, die eine Integration in die lokale Stadtstruktur sowie in die vorhandene Infrastruktur, insbesondere die medizinische Versorgung und die Nähe zum Klinikum ermöglicht, waren für uns wesentlich“, wird Sandra Leps, Prokuristin der MENetatis GmbH, zitiert. Der dringende Bedarf für weitere stationäre Pflegeplätze in Bad Berleburg war durch die Pflegebedarfsplanung des Kreises Siegen-Wittgenstein ausgewiesen und im Jahr 2019 ausgeschrieben worden. Betreiber MENetatis, der durch den Projektentwickler Immotec ins Feld geführt wurde, konnte sich seinerzeit erfolgreich für die Projektierung bewerben. Erika Rose, Prokuristin der Immotec, stellte seinerzeit die Inhalte und Ziele des Projektes in öffentlicher Sitzung den städtischen Gremien vor. Die wob group hat das Projekt nunmehr übernommen und final ausgearbeitet.

18 Monate Bauzeit

Nach Angaben des Unternehmens wurde der Bauantrag vergangene Woche eingereicht. Herbert Schiessl, Geschäftsführer der wob group: „Die wob group freut sich, mit dem Projekt Seniorenzentrum Bad Berleburg einen namhaften Beitrag zur ortsnahen Versorgung der älteren und pflegebedürftigen Mitbewohner in Bad Berleburg zu leisten.“ Nach Erteilung der Baugenehmigung sei ein zügiger Baustart und eine Bauzeit von gut 18 Monaten geplant. Die Eröffnung des Wohn- und Pflegezentrums sei im Jahr 2023 geplant.

Die elf Eigentumswohnungen im Obergeschoss für das betreute Wohnen sowie die Pflegezimmer würden an private Investoren veräußert. „Ich bin sehr froh, dass die zeitintensive Planungsphase, in der auch meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung stark engagiert waren, jetzt nahezu abgeschlossen ist und die Umsetzungsphase eingeläutet wurde. Das ist ein wichtiger Schritt für alle Beteiligten“, wird Bad Berleburgs Bürgermeister Bernd Fuhrmann zitiert. Die Tendenz der vergangenen Jahre zeige, dass zukünftig aufgrund veränderterer Familienstrukturen mehr stationäre Pflegeplätze benötigt würden. „Es ging darum, die Lücke in der Pflegebedarfsplanung zu schließen und dabei einen nachhaltigen Beitrag zur Versorgung hier bei uns in der Stadt der Dörfer zu leisten. Mit dem Angebot, das jetzt entsteht, wird uns dies gelingen“, erklärte Bernd Fuhrmann. Der Bürgermeister betonte dabei, dass „die Umsetzung und der Betrieb mit erfahrenen Partnern stattfindet – ein wichtiger Faktor“.

Fakten zum Entwickler und Betreiber Informationen zu wob: Die wob Holding GmbH bildet mit ihren Schwestergesellschaften wob Immobilien Vertrieb GmbH, wob Immobilien Verwaltung GmbH und verschiedenen Projektgesellschaften die wob group. Dabei teilen sich die Unternehmen die Aufgaben entlang der Wertschöpfungskette einer Immobilie von der Entwicklung bis zum Betrieb, ergänzen sich und arbeiten eng miteinander zusammen. Über 15 Jahre Erfahrung in Projektentwicklung, Immobilienbau, Vertrieb und Verwaltung bilden ein solides Fundament und vereinen alle vier Bausteine unter einem Dach. Seit ihrem Bestehen wurden nach eigenen Angaben über 35 Projekte entwickelt und umgesetzt. Informationen zum Betreiber: Die MENetatis GmbH mit Sitz in Bergheim bei Köln betreibt Seniorenzentren im gesamten Bundesgebiet. Kerngeschäft bildet die stationäre Altenpflege. Darüber hinaus werden individuelle Lösungen für diverse altersgerechte Wohnformen entwickelt. Gastronomische, hauswirtschaftliche und haustechnische Serviceleistungen sind ebenso Bestandteil des Konzepts. Als mittelständische, Familien geführte Unternehmensgruppe stellt sich MENetatis bewusst als Alternative zu großen, Konzern gesteuerten Betreibergesellschaften auf. Aktuell verfügt die MENetatis Gruppe über sechs stationäre Pflegeeinrichtungen, Tagespflege und ambulante Dienste. Weitere Häuser befinden sich in Bau und in der konkreten Planung.
Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen