Berleburger Basarerlöse für Hilfe in Kamerun bestimmt

Viele Besucher kamen jetzt zum katholischen Gemeindehaus

sz Bad Berleburg. Am Sonntag fand im Gemeindehaus der katholischen Gemeinde in Bad Berleburg ein Basar zu Gunsten der Missionsarbeit in Kamerun statt. Seit vielen Jahren unterstützt die St. Marien Gemeinde durch Spendensammlungen und Erlöse aus Basarverkäufen Hilfsprojekte in dem südwestlichen Land Afrikas.

Die Bad Berleburger Christen wussten sich in besonderer Weise der Arbeit ihres aus der Gemeinde stammenden und inzwischen verstorbenen Pallottinerpaters Franz Schink verbunden. Bereits kurz nach seiner Priesterweihe entschied er sich 1966 für die Unterstützung der armen Bevölkerung Kameruns. Er wirkte dort in unterschiedlichen Gemeinden. Dank der finanziellen Unterstützung seiner Bad Berleburger Heimatgemeinde konnten zahlreiche Projekte realisiert werden. Neben der Vermittlung des christlichen Glaubens war es dem tatkräftigen Missionar ein besonderes Anliegen, die arme Bevölkerung beim Aufbau von Landwirtschaft, Handel und einem funktionierenden Schul- und Gesundheitswesen in ganz praktischer Weise zu unterstützen.

Der Bau von Schulen, die Bereitstellung von Schulbüchern sowie der Aufbau von Krankenstationen zur medizinischen Versorgung begleiteten den Missionar während seiner gesamten Arbeit im fernen Afrika – bis zu seinem plötzlichen Tod im Juni vergangenen Jahres. Die Mitbrüder seines Ordens führen die Arbeit von Pater Franz Schink in seiner letzten Gemeinde in Grand Batanga fort und stützen sich weiterhin auf die Verbundenheit der St. Marien Gemeinde. Wie in den vergangenen Jahren herrschte dementsprechend am Sonntag wieder reges Treiben im Gemeindehaus im Bad Berleburger Herrengarten.

Nach dem Kauf von attraktiven Bastelarbeiten zur adventlichen Dekoration, Adventskränzen und -gestecken sowie selbst gemachten Konfitüren und Likören nutzten viele Gemeindemitglieder und Gäste die Gelegenheit zur Stärkung und zum geselligen Beisammensein bei Kaffee und gespendetem Kuchen. Wer den Termin verpasst oder Lust zum Nachkaufen hat, bekommt am kommenden Wochenende Gelegenheit dazu. Unmittelbar nach der Vorabendmesse am Samstag, 2. Dezember, ab 19.45 Uhr sowie dem Hochamt um 9 Uhr am Sonntag, 3. Dezember, öffnen sich die Türen des katholischen Gemeidehauses jeweils für kurze Zeit und laden nochmals zum Adventbummel zu Gunsten der Missionsarbeit in Kamerun ein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen