Berleburger Gymnasiasten brachten es auf satte 16900 E

Erlös des Sponsorenlaufes schon nach Sachsen überwiesen

Bad Berleburg. Die Idee sei von Schülersprecher Benjamin Weber an die Schulleitung heran getragen worden, berichtete gestern Uwe Fischer, Leiter des Bad Berleburger Johannes-Althusius-Gymnasiums bei einem kurzfristig angesetzten Pressegespräch in der Schalterhalle der Sparkasse Wittgenstein. Thema der Zusammenkunft: der Sponsorenlauf am 27. September (die Siegener Zeitung berichtete) und die überaus erfreuliche Tatsache, das ein Überschuss von sage und schreibe 16900 e erlaufen wurde.

Der Betrag geht in voller Höhe an zwei Schulen, die besonders an der Hochwasserkatastrophe in den neuen Bundesländern gelitten haben. Jeweils 8450 e wurden bereits an das Sportgymnasium Dresden und das Kreisgymnasium Freital-Deuben überwiesen. Beide Schulen sind, ebenso wie der Dresdner Hauptbahnhof – diese Schreckensbilder dürften vielen Lesern noch in bester Erinnerung sein – von der Weißeritz durchspült worden.

Uwe Fischer bedankte sich in diesem Zusammenhang bei der Schülerschaft, die den Lauf initiiert habe sowie bei den Sponsoren – Eltern, Großeltern und Verwandte der Schüler sowie heimischen Firmen. »Ich glaube schon, dass einige Sponsoren nicht mit einer derart großen Leistungsbereitschaft ihrer Schützlinge gerechnet und sich etwas verkalkuliert haben«, schmunzelte Uwe Fischer. Sein Stellvertreter Erwin Harbrink legte beeindruckendes Zahlenwerk vor: 500 Schüler seien mit von der Partie gewesen, insgesamt hätten die Jungen und Mädchen bei widrigen äußeren Bedingungen über 7000 Kilometer abgespult.

Mittlerweile, verriet Uwe Fischer, seien bereits die Dankesschreiben aus Dresden und Freital in der Odebornstadt eingetroffen: »Wir sind zuversichtlich, im kommenden Frühjahr wieder in allen Bereichen arbeitsfähig zu sein. Und dazu trägt in großem Maße die Spende aus Bad Berleburg bei«, lautete die Kernaussage. Uwe Fischer betonte, dass sich an diesem Beispiel zeige, dass auch die soziale Kompetenz nicht zu kurz komme und die Schulgemeinde der Odebornstadt auch auf diesem Gebiet »handlungswillig und handlungsfähig ist«.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen