Berleburgs Blitzmeister 2003 heißt erstmals Vladimir Spies

Schach: Titelverteidiger Grigorjan diesmal lediglich Vierter

sz Bad Berleburg. Der Titel des Berleburger Stadtmeisters im Blitzschach 2003 geht an Vladimir Spies. Der Siegerländer, der für den Schachverein Berleburg in der Mannschaftsmeisterschaft am zweiten Brett spielt, präsentierte sich in bestechender Form und ließ namhafte Gegner hinter sich. Der dreimalige Titelträger Dennis Grigorjan landete in der Schlusswertung nur auf dem vierten Platz. 13 Teilnehmer bewarben sich jetzt um den Titel in der Odebornstadt. Bei diesem Schachturnier ging es darum, innerhalb von nur fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler den Sieg herbeizuführen. Turnierleiter Werner Klinkert setzte zwei Runden an, in denen jeder gegen jeden zu spielen hatte. Vladimir Spies bewies von Beginn an Nervenstärke, setzte sich schon frühzeitig von seinen Verfolgern ab und brachte seinen Vorsprung, 20 von 24 möglichen Punkten, souverän über die Ziellinie. Zweiter und Vizemeister wurde etwas überraschend Nachwuchsmann Igor Khess mit 17,5 Zählern, der so manchem aus der Riege der alten Hasen mit seiner überzeugenden Spielweise das Fürchten lehrte. Dritter wurde Florian Meznar mit 16,5 Punkten. Außerdem kamen folgende Akteure in die Wertung: 4. Dennis Grigorjan (15,5), 5. Eberhard Krain (14), 6. Hartmut Hof (13), 7./8. Werner Trautenau und Emil Nathe (je 10,5), 9. Werner Klinkert (10), 10./11. Georg Vogel und René Lauber (je 9,5), 12. Volkmar Dahlke (7), und 13. Hermann Kickum (2,5). Das Turnier, das gleichzeitig vereinsintern als Austragung zur Blitz-Vereinsmeisterschaft galt, wurde mit einem gemeinsamen Abendessen und Beisammensein abgeschlossen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen