Diakonisches Werk wird sich wohl strukturell verändern

25-jähriges Bestehen: Bilanz trotz Mittel-Knappheit positiv

howe Bad Berleburg. Was hat doch das Diakonische Werk im Kirchenkreis Wittgenstein eine Entwicklung vollzogen. Zum 25-jährigen Bestehen der Einrichtung sprach die Siegener Zeitung gestern mit Synodal-Geschäftsführerin Krimhild Ochse, Schwester Ulrike Kloft und Klaus Möldner, ein Mitarbeiter der ersten Stunde. Der Kirchenkreis begann mit dem Aufbau einer Diakoniestation im Jahr 1977. Der Umzug von der Poststraße an die Schützenstraße erfolgte ein Jahr später. »Der Kirchenkreis war oben untergebracht, wir unten«, erinnert sich Klaus Möldner. Seit 1980 habe man sich »stetig vergrößert«. Damals gab es zehn Mitarbeiter, heute sind es 80. Der Arbeitsschwerpunkt der Diakoniestation liegt aufgrund der Nachfragesituation bei der pflegerischen Versorgung von älteren und chronisch kranken Menschen.

Dazu zählen häusliche Krankenpflege, Altenpflege, Qualitätssicherungsbesuche, spezielle Pflegeleistungen in Kooperation mit Fachärzten, zusätzlich Essen auf Rädern, Mobiler Sozialer Hilfsdienst, Hausnotrufdienst, Beratung von pflegenden Angehörigen und Sterbebegleitung. Dass das Selbstverständnis der Diakonie, nämlich der »Dienst für den Nächsten« oftmals unter den gegebenen Bedingungen im sozialen System leidet, daraus macht Krimhild Ochse kein Hehl: »Durch die Einführung der Pflegeversicherung hat sich das System geändert.« Seinerzeit habe die Diakonie ein Monopol gehabt, jetzt müsse man sich dem Markt stellen. »Dass die Leute nun bezahlen müssen und Rechnungen erhalten, ist mit Problemen behaftet«, so Klaus Möldner. Auch die Diakonie muss sich den gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Bedingungen anpassen. In der allgemeinen Lebensberatung zum Beispiel, sei der Bedarf da, erläuterte Krimhild Ochse. Jedoch müsse die Lebensberatung »stark aus Eigenmitteln finanziert« werden. Kirchensteuermittel und Spenden flössen immer spärlicher, zurzeit erfolgten »Strukturüberlegungen«, um diesen Bereich halten zu können. Was die Zukunft bringe, »hängt von Entscheidungen und Entwicklungen im kirchlichen und sozial-politischen Bereich ab«.

Manche Stellen würden nicht mehr wieder besetzt. »Wir müssen einen möglichst großen Umfang an Arbeit mit den Menschen vor Ort erhalten«, fordert Ulrike Kloft. »Die Marktsituation bleibt bestehen, sie ist politisch so gewollt. Dem müssen wir uns stellen«, sagt Krimhild Ochse. Und weiter: Der Landesverband der Diakonie müsse Einfluss nehmen. Fazit: »Wir sind in sehr hohem Maße auf Spendenmittel und ehrenamtliches Engagement angewiesen«, stellt Ulrike Kloft fest.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen