SZ

IHK gibt Tipps in Bad Berleburg
Die Kunden warten bereits auf die Händler

Der Fashion Store sowie Lotto-Schreibwaren Geßner in Erndtebrück haben die Social-Media-Beratung von Boris Edelmann bereits wahrgenommen. Durch die Auftritte generieren die beiden Händler zusätzliche Reichweite. Foto: Timo Karl
  • Der Fashion Store sowie Lotto-Schreibwaren Geßner in Erndtebrück haben die Social-Media-Beratung von Boris Edelmann bereits wahrgenommen. Durch die Auftritte generieren die beiden Händler zusätzliche Reichweite. Foto: Timo Karl
  • hochgeladen von Timo Karl (Redakteur)

tika Bad Berleburg. Präsenz zeigen – Service bieten – in den Köpfen der Menschen verankert bleiben: Gerade für stationäre Einzelhändler ist dies in Zeiten der Dominanz der Versandriesen unabdingbar – mehr denn je auch online. Der Weg ins Internet ist dabei nicht zuletzt ein probates Mittel, um etwaige Krisen abzufedern, wie die Corona-Pandemie gezeigt hat. „Im Internet präsent zu sein, ist für jeden Unternehmer alternativlos. Es geht dabei aber nicht darum, mit den ,big playern’ zu konkurrieren, sondern auf die eigenen Angebote aufmerksam zu machen und die Menschen an den ,point of sale’ zu holen“, erläuterte Boris Edelmann am Mittwochabend im Bürgerhaus am Markt in Bad Berleburg.

tika Bad Berleburg. Präsenz zeigen – Service bieten – in den Köpfen der Menschen verankert bleiben: Gerade für stationäre Einzelhändler ist dies in Zeiten der Dominanz der Versandriesen unabdingbar – mehr denn je auch online. Der Weg ins Internet ist dabei nicht zuletzt ein probates Mittel, um etwaige Krisen abzufedern, wie die Corona-Pandemie gezeigt hat. „Im Internet präsent zu sein, ist für jeden Unternehmer alternativlos. Es geht dabei aber nicht darum, mit den ,big playern’ zu konkurrieren, sondern auf die eigenen Angebote aufmerksam zu machen und die Menschen an den ,point of sale’ zu holen“, erläuterte Boris Edelmann am Mittwochabend im Bürgerhaus am Markt in Bad Berleburg. Der Siegerländer war einer der Referenten im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Stärkung des regionalen Einzelhandels – und ist bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Siegen zuständig für den Einzelhandel und den Komplex Internet.

Gerade diese Plattform erachtete Boris Edelmann als geeignet, um vor allem jüngere Zielgruppen ins Boot zu holen. „Jüngere Menschen holen sich Produktempfehlungen oft über Social Media. Das bedeutet, dass man dadurch neue Zielgruppen erreicht, die man mit klassischen Kampagnen eben nicht erreicht“, konstatierte der IHK-Referent. Ein zusätzlicher Vorteil – abgesehen davon, dass diese Form der Werbung zumeist kostenlos ist: die direkte Kommunikation, die gerade durch jüngeres Publikum gewünscht ist. „Die Vernetzung miteinander ist dabei aber besonders wichtig. Mit Blick auf Social Media gilt: Die Kunden sind schon da, man muss sich selbst zu ihnen begeben. Vernetzung funktioniert dahingehend derart, dass sich verschiedene Einzelhändler etwa bei Facebook oder Instagram gegenseitig unterstützen, indem sie Beiträge teilen – sie konkurrieren meist nicht miteinander“, erklärte Boris Edelmann.

Die IHK bietet aus diesem Grund eine Web-Workshop-Reihe für Händler, Dienstleister und Gastronomen an – die nächste Aktion findet am kommenden Donnerstag, 23. Juli, von 10 bis 13 Uhr in Bad Laasphe statt. Im Fokus steht das Anlegen von Instagram-Business-Accounts (Anmeldung im Internet unter https://events.ihk-siegen.de). Allerdings ist eine Social-Media-Beratung auch individuell möglich. Dazu kommt Boris Edelmann dann nach Terminabsprache persönlich vorbei. Zuletzt war er etwa im Fashion Store sowie bei Lotto-Schreibwaren Geßner in Erndtebrück vor Ort, um den Aufbau einer solchen Präsenz zu realisieren – die erste Ebene. Er berät aber auch im Falle einer Weiterentwicklung von Online-Auftritten (Ebene 2) sowie bei der Erarbeitung einer konkreten Strategie für den Social-Media-Account (Ebene 3).

„Die Leute wollen die Menschen hinter dem Geschäft sehen – es kommt nicht auf bloße Werbung an“, erläuterte Boris Edelmann. Ein wertvoller Hinweis, nicht nur für Karsten Wolter. Der Vorsitzende des Berleburger Vereins Markt und Tourismus sowie Apotheken-Betreiber hat erste positive Erfahrungen auf diesen Kanälen gemacht, aber: „Das als Verkaufskanal zu nutzen, erfordert viel Arbeit.“ Seine Bestell-App, die de facto weit über den Service einer Online-Apotheke hinausgeht, nutzten gerade einmal ein halbes Dutzend Menschen. „Ich habe manchmal das Gefühl, dass uns das keiner zutraut – und dass es deshalb auch nicht genutzt wird“, haderte Karsten Wolter – Probleme gibt es also durchaus. Martin Achatzi – Mitarbeiter im Bad Laaspher Einzelhandel – entgegnete im Rahmen eines Vortrags darauf: „Die Leute wollen, dass es menschelt. Wir müssen sie online ködern. Wir müssen eine Schleimspur ziehen, auf der die Kunden haften bleiben und in unsere Läden schlittern – am besten, ohne dass sie es merken“, konstatierte der Lahnstädter, der sich auf die Vermarktung über diverse Online-Kanäle spezialisiert hat – und nach eigenen Angaben tiefgreifende negative Auswirkungen durch die Corona-Krise auf diese Weise hat verhindern können.

Um Einzelhändler für die Zukunft zu rüsten, soll nach den Sommerferien indes das bewilligte Leader-Projekt „Wegweiser ins digitale Schaufenster“ starten – zunächst mit einer Kunden- und Händlerumfrage, die als Datengrundlage für weitere Schritte dienen soll – in Kooperation mit Univ.-Professor Dr. Hanna Schramm-Klein von der Universität Siegen.

Zudem arbeitet der Verein Bonuspunkt Wittgenstein an der Weiterentwicklung seines Service und der Angebote – vor allem online. Händler aus Wittgenstein können dort Gutscheine zum Verkauf anbieten. Und seit kurzer Zeit können Arbeitgeber Gutscheine für ihre Mitarbeiter erwerben – dafür wollen die Verantwortlichen nun in einer Telefonaktion in den Unternehmen werben. Um Gehör zu finden, haben sie Unterstützung durch die Bürgermeister der Wittgensteiner Kommunen erhalten, die per Brief Werbung für diese Aktion gemacht haben. Auf diese Weise arbeiten die Verantwortlichen nicht nur online, sondern stets auch offline und damit auf allen bespielbaren Plattformen.

Autor:

Timo Karl (Redakteur) aus Erndtebrück

Timo Karl (Redakteur) auf Facebook
Timo Karl (Redakteur) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen